So kannst du Zucker in deinem Alltag reduzieren!

zucker bild

Zucker in deiner Ernährung reduzieren

Es ist unkomplizierter, als du dir vorstellen kannst, zu lernen, wie man Zucker aus der Nahrung entfernt. Aber das bedeutet nicht, dass es ganz so einfach ist. Wenn du süchtig nach Zucker bist, könnte deine Zuckergewohnheit einen Kampf auslösen. Also, wie fängt man an? Es gibt drei einfache Möglichkeiten, den Zucker zu reduzieren :

1. Sodas, gesüßte Getränke und Designer-Kaffee vermeide

Ein Großteil des Zuckers, den wir jeden Tag konsumieren, stammt nicht von den Lebensmitteln, die wir essen, sondern von den Getränken, die wir zu uns nehmen. In der Tat, viele gesund wirkende Getränke sind oft die Getränke, die deine Gesundheit stark gefährden können. Auch Diät-Limonaden oder – Getränke können Probleme verursachen.

Wir sollten uns von Limonaden aller Art, sowohl gezuckert als auch zuckerfrei, fernhalten. Stattdessen solltest du gesundes, aromatisiertes Wasser trinken. Aber Wasser mag nicht jeder.  Deswegen, wenn du dich allmählich von gesüßten Getränken befreien willst, solltest du versuchen, zu deinen Getränken Stevia-Pulver anstelle von Zucker oder chemischen Süßstoffen hinzuzufügen.

Stevia ist ein natürlicher, pflanzlicher Süßstoff, der praktisch keine Kalorien enthält und keine Gesundheitsrisiken hat, die künstliche Süßstoffe haben. Im Laufe der Zeit kannst du die Menge, die du in dein Wasser, Kaffee oder Tee gibst, allmählich verringern, bis du nicht mehr das Gefühl hast, einen zusätzlichen Geschmack zu benötigen und kannst somit den Zucker gut reduzieren.

2. Süßigkeiten, Gebäck, Tiefkühl-Desserts und leere Kaloriennahrung streichen

Jeder weiß, dass Süßigkeiten vollgepackt mit Zucker sind. Aber es ist leicht zu unterschätzen, wie viele Gramm Zucker in Backwaren enthalten sind – vor allem solche, die gesund klingen, wie Muffins oder Obsttorten.

Wenn du dir nicht sicher bist, wie viel Zucker deine verarbeiteten Lebensmittel enthalten, schau auf das Etikett mit den Nährwertangaben. Es ist empfehlenswert, alle Lebensmittel zu meiden, die mehr als 10 Gramm Zucker pro Portion enthalten.

Überprüfe Überprüfen Sie auch Ihre Einnahme von leeren Kaloriennahrung. Die meisten Kalorien in leerer Kaloriennahrung stammt aus zugesetztem Zucker und festen Fetten. Sie bieten wenig bis keinen Nährwert.

3. Fruchtsaft und Saftgetränke auslassen

Echter Fruchtsaft enthält zwar viele Vitamine und Antioxidantien, aber er ist auch eine konzentrierte Quelle für Fruktose. Wenn zu viel Fruktose aufgenommen wird, dann wird es direkt in Körperfett umgeandelt. Saftcocktails haben Regel nur 10 Prozent oder weniger echten Fruchtgehalt und das übrige Produkt ist Maissirup mit hohem Fruktosegehalt oder einenm anderen Süßstoff.

Finde versteckten Zucker auf Verpackungen

Der Versuch, den Zucker zu reduzieren, wäre einfacher, wenn jedes Produkt, mit Zucker als Inhaltsstoff gekennzeichnet wäre. Aber unter dem Strich ist es so, dass viele Produkte Zucker enthalten und er mit einem anderen Namen bezeichnet wird. Du kannst beispielsweise Saccharose, Dextrose, Maissirup, Agavennektar, Honig oder andere verwirrende Namen lesen – das sind aber alles Namen für Zucker.

Also, der erste Schritt Zucker zu reduzieren, ist das Erlernen all der verschiedenen Namen für Zucker, die Hersteller auf Verpackungen verwenden könnten. Überprüfe jedes Lebensmittel, das du isst, und lassee die Lebensmittel, die zu viel zugesetzten Zucker enthalten, im Regal liegen.

Wie kann ich das Verlangen nach Zucker bekämpfen?

Um den Zucker zu reduzieren, musst du das Verlangen nach Zucker, das wahrscheinlich aufkommen wird, wenn du deine Ernährung änderst, bekämpfen. Dazu gibt es drei wesentlich Tipps:

  1. Verteile deine Mahlzeiten über den ganzen Tag.Wenn du lange Zeit ohne Nahrung unterwegs bist, geht dein Körper in den Hungerzustand, und schaltet das Heißhungerzentrum ein.
  2. Trink ausreichend Wasser. Dein Hypothalamus kontrolliert sowohl deinen Appetit als auch dein Durstgefühl. Man kann Hunger leicht mit Durst verwechseln.
  3. Plane im Voraus. Wenn du dir einen Essensplan aufstellst, dann wirst du nicht so leicht in Versuchung geraten, dir irgendetwas zu kaufen, wenn du an einem Automaten während der Arbeit vorbeigehst oder bei einen Schnellimbiss um die Ecke.

Zusammengefasst

Denk daran, dass jede Änderung deiner Ernährung Zeit und Anpassung erfordert. Diese kleinen Schritte fühlen sich vielleicht zunächst nicht gut oder normal an, aber nach ein paar Wochen wist du weniger Zucker zu dir nehmen nd die Vorteile einer gesünderen Ernährung und eines gesünderen Lebens genießen.