Wieviel Zucker pro Tag? Diese Menge ist die richtige für dich!

Wieviel Zucker pro Tag bild

Zuckersüß

Zusätzlicher Zucker ist die einzig schlimme Zutat in der modernen Ernährung. Er liefert Kalorien ohne Zusatz von Nährstoffen und kann deinem Stoffwechsel langfristig schädigen. In diesem Artikel erklären wir, wieviel Zucker pro Tag gesund ist.

Zu viel Zucker ist mit Gewichtszunahme und verschiedenen Krankheiten wie Fettleibigkeit, Typ-2-Diabetes und Herzerkrankungen verbunden.

Aber wie viel ist zu viel? Kannst du jeden Tag ein wenig Zucker essen, ohne Schaden zu nehmen, oder solltest du ihn so weit wie möglich vermeiden?

Zugesetzter Zucker vs. natürlicher Zucker

Es ist sehr wichtig, zwischen zugesetzten Zuckern und Zuckern zu unterscheiden, die in Lebensmitteln wie Obst und Gemüse natürlich vorkommen.

Das sind gesunde Lebensmittel die Wasser, Ballaststoffe und verschiedene Mikronährstoffe enthalten. Natürlich vorkommende Zucker sind absolut fein, aber das gleiche gilt nicht für zugesetzten Zucker.

Zuckerzusatz ist der Hauptbestandteil von Süßigkeiten und ist in vielen verarbeiteten Lebensmitteln, wie z.B. Erfrischungsgetränken und Backwaren, reichlich vorhanden.

Die häufigsten Zuckerzusätze sind normaler Tafelzucker (Saccharose) und fruchtzuckerreicher Maissirup.

Wenn du Gewicht verlieren und deine Gesundheit optimieren möchtest, solltest du dein Bestes tun, um Nahrungsmittel mit zusätzlichem Zucker zu vermeiden.

Zusammenfassung Zucker, der zu verarbeiteten Lebensmitteln hinzugefügt wird, ist viel schlimmer als natürlicher Zucker in Lebensmitteln wie Obst und Gemüse.

Wieviel Zucker pro Tag?

Leider gibt es keine einfache Antwort auf die Frage wieviel Zucker pro Tag richtig ist. Einige Menschen können viel Zucker essen, ohne Schäden davonzutragen, während andere ihn so weit wie möglich vermeiden sollten.

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt in ihrer jüngsten Richtlinie aus dem Jahr 2015 nicht mehr als sechs Teelöffel (25 Gramm) Zucker in verarbeiteten Lebensmitteln pro Tag (zugesetzter Zucker).

Wenn du gesund, schlank und aktiv bist, ist das eine angemessen Menge. Du wirst diese kleine Menge an Zucker wahrscheinlich verbrennen, ohne dass sie dir Schaden zufügt.

Aber es ist wichtig zu beachten, dass es keine Notwendigkeit für zusätzlichen Zucker in der Nahrung gibt. Je weniger du isst, desto gesünder wirst du sein sein.

Übergewicht und Fettleibigkeit

Wenn du übergewichtig, fettleibig oder diabetisch bist, solltest du Zucker so weit wie möglich vermeiden.

In diesem Fall solltest du nicht jeden Tag Zucker konsumieren, eher einmal pro Woche oder höchstens alle zwei Wochen.

Aber wenn du so gesund wie möglich sein willst, sollten du wirklich keine Nahrungsmittel zu dir nehmen, denen Zucker zugesetzt wurde. Erfrischungsgetränke, Backwaren und verarbeitete Lebensmittel haben keinen Platz in der Ernährung von Übergewichtigen.

Halte dich an echte, zutatenreiche Lebensmittel und vermeide verarbeitete Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt und raffinierten Kohlenhydraten.

Sucht nach Zucker

Zuckerhaltige Lebensmittel stimulieren die gleichen Bereiche im Gehirn wie Drogen.

Aus diesem Grund kann Zucker dazu führen, dass die Menschen die Kontrolle über ihren Konsum verlieren.

Allerdings ist Zucker nicht annähernd so süchtig machend wie Drogen und „Zuckersucht“ sollte vergleichsweise leicht zu überwinden sein. So wie ein Raucher Zigaretten ganz vermeiden muss, muss dann auch ein Zuckerabhängiger ganz auf Zucker verzichten.

Vollständige Abstinenz ist der einzige zuverlässige Weg für echte Süchtige, ihre Sucht zu überwinden.

Zucker minimieren

Vermeide diese Lebensmittel:

  1. Soft drinks: Zuckersüße Getränke sind ungesund. Du solltest diese um jeden Preis vermeiden.
  2. Fruchtsäfte: Fruchtsäfte enthalten tatsächlich die gleiche Menge an Zucker wie Erfrischungsgetränke! Wähle ganze Früchte statt Fruchtsaft.
  3. Bonbons und Süßigkeiten: Du solltest deinen Verzehr von Süßigkeiten drastisch einschränken.
  4. Backwaren: Kekse, Kuchen, etc. Diese sind in der Regel sehr reich an Zucker und raffinierten Kohlenhydraten.
  5. Früchte in Sirupdosen: Wähle stattdessen frische Früchte.
  6. Fettarme oder diätetische Lebensmittel: Lebensmittel, denen das Fett entzogen wurde, sind oft sehr zuckerhaltig.

Trinke Wasser anstelle von Soda oder Säften und füge deinem Kaffee oder Tee keinen Zucker hinzu.

Anstelle von Zucker in Rezepten kannst du Dinge wie Zimt, Muskatnuss, Mandel-Extrakt, Vanille, Ingwer oder Zitrone probieren.

Sei einfach kreativ und finde Rezepte online. Du kannst eine endlose Vielzahl an leckeren Lebensmitteln essen, auch wenn du den Zucker aus deiner Ernährung beseitigst.

Eine natürliche, kalorienfreie Alternative zu Zucker ist Stevia.

Zucker in verarbeiteten Lebensmitteln

Der beste Weg Zucker zu vermeiden ist einfach auf verarbeitete Lebensmittel zu verzichten und stattdessen die Naschkatze mit Obst zu befriedigen.

Dieser Ansatz erfordert kein Mathe, Kalorienzählung oder zwanghaftes Lesen von Lebensmitteletiketten.

Wenn du allerdings einfach nicht in der Lage bist, aus finanziellen Gründen auf unverarbeitete Lebensmittel zu verzichten, dann sind hier einige Tipps, um in Sachen Zucker die richtigen Entscheidungen zu treffen:

  • Zucker hat viele Namen. Dazu gehören Zucker, Saccharose, fruchtzuckerreicher Maissirup (HFCS), dehydrierter Rohrsaft, Fructose, Glucose, Dextrose, Sirup, Rohrzucker, Rohzucker, Maissirup und mehr.
  • Vermeide ein verpacktes Lebensmittel wenn es in den ersten 3 Zutaten Zucker enthält.
  • Wenn ein verpacktes Lebensmittel mehr als eine Zuckerart enthält, vermeiden es.
  • Sei dir bewusst, dass andere Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt, die oft als gesund bezeichnet werden, in die gleiche Kategorie fallen. Dazu gehören Agave, Honig, Bio-Rohrzucker und Kokosnusszucker.

Warnung: Du MUSST Nährwertkennzeichnungen lesen! Auch als „Reformkost“ getarnte Lebensmittel können mit Zusatz von Zucker beladen werden.

Zusammengefasst

Am Ende des Tages ist es wichtig, herauszufinden, welche wieviel Zucker pro Tag richtig für dich ist.

Einige Menschen können mit ein wenig Zucker in ihrer Ernährung umgehen, während es bei anderen Menschen zu Sehnsüchten, schneller Gewichtszunahme und Krankheiten führt. Versuche einfach, dich an die empfohlenen Mengenangaben zu halten und nicht zu übertreiben.

About the Author istgesund