Wieviel Schlaf brauche ich? Darum ist guter Schlaf so wichtig!

wieviel schlaf brauche ich bild

Guter Schlaf

Der Schlaf ist ein wichtiger Indikator für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden. Wir verbringen bis zu einem Drittel unseres Lebens im Schlaf, und der Gesamtzustand unserer „Schlafgesundheit“ bleibt während unseres gesamten Lebens eine wesentliche Frage.

Die meisten von uns wissen, dass es wichtig ist, gut zu schlafen. Jedoch machen viel zu wenige Menschen diese acht oder mehr Stunden zwischen den Laken zu einer Priorität. Aber wieviel Schlaf brauche ich eigentlich? Das werden wir in diesem Artikel klären und auch, was du unternehmen kannst um erholsamen Schlaf zu bekommen.

Um die Sache noch komplizierter zu machen, stören Stimulanzien wie Kaffee und Energy-Drinks, Wecker und externe Beleuchtung – auch von elektronischen Geräten – unseren „circadianen Rhythmus“ oder den natürlichen Schlaf-Wach-Zyklus.

Der Schlafbedarf variiert je nach Alter und wird besonders durch den Lebensstil und die Gesundheit beeinflusst. Um festzustellen, wie viel Schlaf du benötigst, ist es wichtig, nicht nur zu beurteilen, in welchem Lebensstadium du dich befindest, sondern auch zu untersuchen, welche Lifestyle-Faktoren die Qualität und Quantität deinen Schlafes beeinflussen, wie Arbeitszeiten und Stress.

Um den Schlaf zu bekommen, den du brauchst, musst du das Gesamtbild betrachten.

Wieviel Schlaf brauche ich wirklich?

Die National Sleep Foundation veröffentlichte die Ergebnisse einer Weltklasse-Studie, die mehr als zwei Jahre Forschungszeit in Anspruch nahm. Du kannst die Forschungsarbeit lesen, die in der Sleep Health veröffentlicht wurde.

Achtzehn führende Wissenschaftler und Forscher kamen zusammen, um das Expertengremium der National Sleep Foundation zu bilden, das mit der Aktualisierung der offiziellen Empfehlungen beauftragt ist. Zu den Diskussionsteilnehmern gehörten sechs Schlafspezialisten und Vertreter führender Organisationen, darunter dieAmerican Association of Anatomists, American Academy of Pediatrics, American College of Chest Physicians, American Congress of Obstetricians and Gynecologists, American Geriatrics Society, American Neurological Association, American Psychiatric Association, American Thoracic Society, American Physiological Society, Gerontological Society of America, Human Anatomy and Physiology Society und Society for Research in Human Development. Die Diskussionsteilnehmer nahmen an einem rigorosen wissenschaftlichen Prozess teil, der die Überprüfung von über 300 aktuellen wissenschaftlichen Publikationen und die Abstimmung darüber, wie viel Schlaf während der gesamten Lebensdauer angemessen ist, beinhaltete.

„Millionen von Menschen vertrauen der National Sleep Foundation wegen ihrer Empfehlungen zur Schlafdauer. Als Stimme für die Schlafgesundheit liegt es in der Verantwortung der NSF, dafür zu sorgen, dass unsere Empfehlungen von der strengsten Wissenschaft unterstützt werden“, sagt Dr. Charles Czeisler, Vorstandsvorsitzender der National Sleep Foundation und Leiter der Schlafmedizin am Brigham and Women’s Hospital, „Einzelpersonen, insbesondere Eltern, verlassen sich bei diesen Informationen auf uns“.

Schlaf und Lebensstil

Obwohl die Forschung nicht genau bestimmen kann, wie viel Schlafbedarf Menschen unterschiedlichen Alters haben, identifiziert unsere neue Tabelle mit Mindest- und Maximalbereichen für die Gesundheit sowie „empfohlenen“ Fenstern die von Experten vereinbarten „Faustregeln“.

Dennoch ist es wichtig, auf deine individuellen Bedürfnisse zu achten, indem du beurteilst, wie du dich bei verschiedenen Schlafzuständen fühlst.

  • Bist du produktiv, gesund und glücklich nach sieben Stunden Schlaf? Oder brauchst du neun Stunden Qualitätsschlaf um dich in Schwung zu bringen?
  • Hast du gesundheitliche Probleme wie Übergewicht? Bist du für eine Krankheit gefährdet?
  • Hast du Schlafprobleme?
  • Bist du auf Koffein angewiesen, um den Tag zu überstehen?
    Fühlst du dich beim Fahren schläfrig?

„Die NSF hat sich verpflichtet, regelmäßig wissenschaftlich strenge Empfehlungen zu überprüfen und abzugeben“, sagt Dr. Max Hirshkowitz, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der National Sleep Foundation. „Die Öffentlichkeit kann sicher sein, dass diese Empfehlungen die beste Orientierung für die Dauer und Gesundheit des Schlafes darstellen.“

Eine Zusammenfassung der neuen Empfehlungen enthält:

  • Neugeborene (0-3 Monate): Die Schlafdauer verringerte sich auf 14-17 Stunden pro Tag (vorher war es 12-18).
  • Säuglinge (4-11 Monate): Die Schlafdauer wurde um zwei Stunden auf 12-15 Stunden erweitert (vorher waren es 14-15 Stunden).
  • Kleinkinder (1-2 Jahre): Die Schlafdauer wurde um eine Stunde auf 11-14 Stunden erweitert (vorher war es 12-14).
  • Vorschulkinder (3-5): Die Schlafdauer wurde um eine Stunde auf 10-13 Stunden erweitert (vorher war es 11-13).
  • Kinder im Schulalter (6-13 Jahre): Die Schlafdauer wurde um eine Stunde auf 9-11 Stunden erweitert (vorher war es 10-11).
  • Jugendliche (14-17 Jahre): Die Schlafdauer wurde um eine Stunde auf 8-10 Stunden erweitert (vorher war es 8,5-9,5).
  • Jüngere Erwachsene (18-25 Jahre): Die Schlafdauer beträgt 7-9 Stunden (neue Altersgruppe).
  • Erwachsene (26-64): Die Schlafdauer hat sich nicht verändert und bleibt 7-9 Stunden.
  • Ältere Erwachsene (65+): Die Schlafdauer beträgt 7-8 Stunden (neue Altersgruppe).

Verbessere deinen Schlaf: Den Schlaf zu einer Priorität machen

Um einen neuen Weg zu einem gesünderen Schlaf und einem gesünderen Lebensstil einzuschlagen, beginne mit der Bewertung deiner eigenen individuellen Bedürfnisse und Gewohnheiten. Schau, wie du dich nach 7 oder 8 Stunden Schlaf fühlst.

Achte sorgfältig auf deine Stimmung, Energie und Gesundheit nach einem schlechten und einem guten Schlaf. Frage dich selbst: „Wie oft bekomme ich einen guten Schlaf?“ Wie eine gute Ernährung und Bewegung ist auch der Schlaf eine entscheidende Komponente für die allgemeine Gesundheit.

Um den Weg für einen besseren Schlaf zu ebnen, befolge diese einfachen, aber effektiven Tipps für einen gesunden Schlaf, einschließlich:

  • Halte dich an einen Schlafplan, auch am Wochenende.
  • Übe ein entspannendes Ritual zur Schlafenszeit.
  • Trainiere täglich, auch ruhigere Sportarten wie Yoga sind empfehlenswert.
  • Bewerte dein Schlafzimmer, um die ideale Temperatur, den besten Klang und das beste Licht zu gewährleisten.
  • Schlafe auf einer bequemen Matratze und Kissen.
  • Hüte dich vor versteckten Schlafdiebstahl wie Alkohol und Koffein.
    Schalte die Elektronik vor dem Schlafengehen aus, lies doch lieber ein Buch, oder höre ein Hörbuch.

Wann du einen Arzt sehen solltest

Wenn du oder ein Familienmitglied Symptome wie Müdigkeit am Tag, Schnarchen, Beinkrämpfe oder Kribbeln, Keuchen oder Atembeschwerden im Schlaf, verlängerte Schlaflosigkeit oder ein anderes Symptom, das dich daran hindert, gut zu schlafen, erlebst, solltest du mit deinem Hausarzt sprechen oder einen Schlafprofi aufsuchen, um die zugrunde liegenden Symptome zu bestimmen.

About the Author Kira