Was tun bei Kopfschmerzen? 7 Tipps und Tricks

Was tun bei Kopfschmerzen bild

Kopfschmerzen

Kopfschmerzen kommen manchmal ganz plötzlich. Einige Fälle halten nur kurz an, die anderen dauern eine längere Zeit. Aber was tun bei Kopfschmerzen? Die gute Nachrichte ist: es gibt einige einfache Dinge, die du tun kannst, um den Schmerz ohne eine Reise zum Doktor oder zur Apotheke zu erleichtern. Probiere diese Tipps aus und fühle dich schnell besser.

Was tun bei Kopfschmerzen?

1. Wärme und Kälte

Wenn du eine Migräne hast, lege dir eine Kältepackung auf die Stirn. Eiswürfel in einem Handtuch, einer Tüte gefrorener Erbsen oder sogar einer kalten Dusche können die Schmerzen lindern. Halte die Kompresse etwa 15 Minuten auf dem Kopf, mache dann eine Pause von 15 Minuten.

Wenn du unter Spannungskopfschmerzen leidest, lege ein Heizkissen auf den Nacken oder den Hinterkopf. Halte bei Sinuskopfschmerzen ein warmes Tuch an die schmerzende Stelle. Eine warme Dusche könnte auch helfen.

2. Lasse dein Haar herunter

Wenn dein Pferdeschwanz zu eng ist, kann es zu Kopfschmerzen kommen. Diese „externen Kompressionskopfschmerzen“ können auch mit einem Hut, Stirnband oder sogar mit einer zu engen (Taucher-) Brille auftreten.

3. Komm auf die dunkle Seite

Helles oder flackerndes Licht, auch von deinem Computerbildschirm, kann Migräne verursachen. Bedecke deine Fenster tagsüber mit speziellen Verdunkelungsvorhängen, wenn zu Migräne neigst und nutze Sonnenbrillen im Freien. Du kannst auch blendfreie Bildschirme an deinen Computer anschließen und Tageslicht-Leuchtstofflampen in deinen Lampen verwenden.

4. Das richtige Mundverhalten

Kaugummi kann nicht nur den Kiefer, sondern auch den Kopf verletzen. Das Gleiche gilt für das Kauen deiner Fingernägel, Lippen, die Innenseite der Wangen oder handliche Gegenstände wie Stifte. Vermeide knusprige und klebrige Speisen und achte darauf, kleine Bissen zu machen. Wenn du nachts knirschst, frage deinen Zahnarzt nach einer Knirsch-Schiene. Das kann deine Kopfschmerzen am frühen Morgen lindern.

5. Medikamente in Maßen einnehmen

Apothekenregale sind mit Schmerzmitteln für alle Arten von Kopfschmerzen ausgestattet, wie z.B. Ibuprofen oder Paracetamol. Sie können funktionieren, aber um den größten Nutzen mit dem geringsten Risiko zu erzielen, folge den Anweisungen auf dem Etikett und diesen Richtlinien:

  • Wähle Flüssigkeiten über Pillen. Dein Körper nimmt diese schneller auf.
  • Vermeiden Sie Medikamente, die Koffein enthalten.
  • Nimm Medikamente nur zum oder nach dem Essen ein, um Magenverstimmungen zu vermeiden und die Wirkung zu verbessern.

6. Genug trinken

Viele Fälle von Kopfschmerzen kommen von Dehydration. Es passiert schnell, dass du die empfohlene Menge von 1,5 – 2 l Wasser am Tag nicht zu dir nimmst, weil dein Alltag stressig ist, oder du einfach nicht dran denkst. Zuckerhaltige Getränke oder Energy-Getränke können Kopfschmerzen verschlimmern, also beschränke dich lieber auf Wasser. Mit einem Spritzer Zitrone oder Minze fällt es dir bestimmt leichter, mehr zu trinken

7. Enspanne dich

Oft schmerzt dein Kopf, weil du ihn oder die Muskeln in deinem Gesicht anspannst. Versuche deine Muskeln zu entspannen und du wirst schnell Erleichterung verspüren. Oft spannst du die Stirnmuskeln an, ohne es zu merken – das verursacht nicht nur Falten, sondern strengt deine Muskeln auch unnötig an und erzeugt Unbehagen.

About the Author istgesund