Was passiert wenn man mit dem Rauchen aufhört?

was passiert wenn man mit dem rauchen aufhört bild

Macht es überhaupt noch einen Unterschied?

Wenn du eine Weile geraucht hast, fragst du dich vielleicht, ob es sich überhaupt lohnt, aufzuhören. Vielleicht halten dich die Sehnsüchte und der Nikotinentzug einfach von der Idee ab. Du fragst dich: „Der Schaden ist schon angerichtet, also macht es wirklich einen Unterschied?“

Auf jeden Fall. Dein Körper hat eine erstaunliche Fähigkeit, sich selbst zu heilen und es geschieht schneller, als du denkst – weniger als eine halbe Stunde, nachdem du die letzte Zigarette ausgelöscht hast. Und behalte im Hinterkopf: Es ist wahrscheinlicher, die Sache durchzuziehen wenn du einen Plan hast, besonders in den ersten Wochen.

Was passiert wenn man mit dem Rauchen aufhört?

20 Minuten

Schon in kürzerer Zeit wird es deinem Körper besser gehen. Nach 20 Minuten normalisieren sich Puls und Blutdruck wieder langsam. Deine Hände und Füße erwärmen sich auf die gewohnte Temperatur.

8 Stunden

Am Ende eines Arbeitstages hast du nur noch die Hälfte der Menge an Nikotin und Kohlenmonoxid im Blut. Warum ist das wichtig? Kohlenmonoxid ist eine Chemikalie in Zigaretten und verdrängt den Sauerstoff im Blut. Das verursacht Probleme von den Muskeln zu dem Gehirn, weil sie nicht den Sauerstoff bekommen, den sie brauchen.

Wenn die Konzentration der Chemikalie sinkt, wird dein Sauerstoffgehalt wieder normal.

Auf der anderen Seite ist es wahrscheinlich, dass du bereits einige frühe Sehnsüchte und Zweifel verspürst. Das ist normal. Aber sie dauern in der Regel nur 5-10 Minuten. Versuche Wege zu finden, dich abzulenken bis das Gefühl vorbei ist. Du kannst versuchen, eine motovierende Playlist zu erstellen, Kaugummi zu kauen oder Wasser zu trinken.

12 Stunden

Nach der Hälfte des ersten Tages ist dein Kohlenmonoxidspiegel wieder normal. Und dein Herz wird es dir danken. Jetzt muss es nicht mehr so stark pumpen, um genügend Sauerstoff in den Körper zu bekommen.

24 Stunden

Wenn du eine Packung pro Tag rauchst, ist die Wahrscheinlichkeit einen Herzinfarkt zubekommen, doppelt so hoch wie bei einem Nichtraucher. Aber einen ganzen Tag ohne Zigarette – und deine Chancen sind verringert.

48 Stunden

Gönn dir etwas leckeres nach 2 Tagen Pause. Zu diesem Zeitpunkt werden deine Geschmacks- und Geruchssinne schärfer, denn deine Nervenenden beginnen zu heilen.

Dein Körper ist auch mit einer Menge Aufräumarbeiten beschäftigt. Deine Lungen werfen Schleim und andere Zigarettenreste raus. Du hast nun kein Nikotin mehr in deinem Körper.

Dies ist auch der Zeitpunkt, an dem die härtesten Entzugserscheinungen auftreten. Du kannst dich ängstlich, schwindlig, hungrig oder müde fühlen. Du könntest Kopfschmerzen bekommen oder dich gelangweilt oder depressiv fühlen. Das ist normal, aber es macht die Sache schwieriger.

Halte dich an deinen Plan. Gehe in einen Film oder ein Geschäft, wo du nicht rauchen darfst. Wende dich an Freunde, Familie oder auch eine App. Das kann dir helfen dich erneut zu fokussieren.

3 Tage

Am Ende des dritten Tages atmest du leichter und hast mehr Energie. Deine Lungen beginnen sich zu erholen und werden immer besser.

2 Wochen – 3 Monate

Während dieser Zeit machst du große Fortschritte. Du kannst mehr tun, weil deine Lungen stärker und klarer sind und sich dein Blutfluss verbessert hat. Du können trainieren, ohne dabei schnell aus der Puste zu kommen. Deine Ausdauer verbessert sich und dein Risiko für einen Herzinfarkt sinkt noch weiter.

Du hast es auch durch den schwierigsten Teil des Entzugs geschafft.

Trotzdem wirst du wahrscheinlich immer noch Heißhunger bekommen. Jeder hat andere Auslöser, um rauchen zu wollen. Du kannst nicht alle aufhalten, aber du kannst dich an deinen Plan halten. Bitten Freunde um Hilfe, wenn du sie brauchst. Denke an das Geld, das du sparst. Oder probiere es mit 10 tiefen Atemzügen, schön langsam.

3-9 Monate

An diesem Punkt kannst du tiefer und klarer atmen. Du wirst auch mehr Energie haben.

1 Jahr

Gönne dir etwas Gutes am Ende des ersten Jahres. Du hast einen Meilenstein erreicht. Und dein Risiko einer Herzkrankheit ist jetzt halb so hoch wie vor einem Jahr.

5 Jahre

Deine Chancen auf einen Schlaganfall und Gebärmutterhalskrebs sind jetzt die gleichen wie bei einem Nichtraucher. Nun ist es auch nur noch halb so wahrscheinlich für dich an Mund-, Rachen-, Speiseröhren- oder Blasenkrebs zu erkranken.

10 Jahre

Im Vergleich zu jemandem, der immer noch raucht, stirbst du jetzt nur noch halb so häufig an Lungenkrebs. Und die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Kehlkopfkrebs und Bauchspeicheldrüsenkrebs bekommst, sinkt.

15 Jahre

Schließlich, nach 15 Jahren des Nichtrauchens, sind die Chancen, dass du eine Herzkrankheit bekommen, die gleichen, als ob du nie geraucht hättest. Dein Körper hat eine rießige Genesung und Heilung vollbracht.

Zusammengefasst

Wenn man anfängt, scheint es ein langer Weg zu sein. Aber mit 15 Jahren sind die Kopfschmerzen und Beschwerden dieser ersten Wochen eine verschwommene Erinnerung. Sie können zu der Zeit unerträglich erscheinen, aber du kannst und wirst es überstehen. Deine Gesundheit ist unbezahlbar – obwohl du mit dem Aufhören einiges an Geld sparst und dir damit schöne Urlaube ermöglichen kannst.

About the Author istgesund