Was ist Manuka Honig? 7 bewährte Vorteile und Anwendungen

manuka honig bild

Was ist Manuka Honig?

Manuka Honig ist eine in Neuseeland heimische Honigsorte. Er wird von Bienen produziert, die die Blume Leptospermum scoparium bestäuben, allgemein bekannt als der Manuka-Busch.

Die antibakteriellen Eigenschaften des Manuka Honigs unterscheiden ihn vom traditionellen Honig.

Methylglyoxal ist der Wirkstoff des Manuka Honigs und wahrscheinlich für diese antibakterielle Wirkung verantwortlich.

Darüber hinaus hat Manuka Honig antivirale, entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften.

Tatsächlich wurde er traditionell zur Wundheilung, zur Linderung von Halsschmerzen, zur Vorbeugung von Karies und zur Verbesserung der Verdauung eingesetzt.

In diesem Artikel zeigen wir dir 7 gesundheitliche Vorteile des Manuka Honigs und warum er sich so essentiell vom traditionellem Honig unterscheidet.

Du möchtest Manuka Honig kaufen? Leider ist es schwierig, Manuka Honig in deinem lokalen Supermarkt zu erhalten. Schau doch lieber bequem online: diesen Manuka Honig aus Neuseeland können wir dir zu 100% empfehlen!

7 wissenschaftlich fundierte, gesundheitliche Vorteile von ManukaHonig

1. Beschleunigt Wundheilung

Seit der Antike wird Honig zur Behandlung von Wunden, Verbrennungen, Wunden und Geschwüren verwendet.

Im Jahr 2007 wurde Manuka-Honig von der US-amerikanischen FDA offiziell als Option zur Wundbehandlung zugelassen.

Manuka Honig bietet antibakterielle und antioxidative Eigenschaften, wobei gleichzeitig ein feuchtes Wundmilieu und eine schützende Barriere erhalten bleiben, die mikrobielle Infektionen in der Wunde verhindert.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass Manuka Honig die Wundheilung verbessern, die Regeneration des Gewebes verstärken und sogar die Schmerzen bei Patienten mit Verbrennungen verringern kann.

So untersuchte beispielsweise eine zweiwöchige Studie die Auswirkungen des Anlegens einer Manuka-Honigkompresse auf 40 Menschen mit nicht heilenden Wunden.

Die Ergebnisse zeigten, dass 88% der Wunden an Größe verloren. Darüber hinaus trug es dazu bei, ein saures Wundmilieu zu schaffen, das die Wundheilung begünstigt.

Darüber hinaus kann Manuka Honig zur Heilung von diabetischen Geschwüren beitragen.

Eine saudi-arabische Studie ergab, dass Manuka-Honig-Wundauflagen, wenn sie in Kombination mit konventioneller Wundbehandlung verwendet werden, diabetische Geschwüre effektiver heilen als herkömmliche Behandlungen allein.

Darüber hinaus zeigte eine griechische Studie, dass Manuka-Honig-Wundauflagen die Heilungszeit verkürzen und Wunden bei Patienten mit diabetischen Fußgeschwüren desinfizieren.

Eine weitere Studie beobachtete die Wirksamkeit von Manuka-Honig bei der Heilung von Augenlidwunden nach der Operation. Sie fanden heraus, dass alle Augenlidwunden gut verheilt waren, unabhängig davon, ob die Schnitte mit Manukahonig oder Vaseline behandelt wurden.

Die Patienten berichteten jedoch, dass die mit Manuka Honig behandelte Narbenbildung weniger steif und signifikant weniger schmerzhaft war als die mit Vaseline behandelte Narbenbildung.

Schließlich ist Manuka-Honig wirksam bei der Behandlung von Wundinfektionen, die durch antibiotikaresistente Stämme verursacht werden, wie zum Beispiel Staphylococcus aureus aureus (MRSA).

Daher kann die regelmäßige topische Anwendung von Manuka Honig auf Wunden und Infektionen dazu beitragen, MRSA zu verhindern.

Zusammenfassung Topisch angewendet, behandelt Manuka Honig effektiv Verbrennungen, Geschwüre und nicht heilende Wunden. Es hat sich auch gezeigt, dass er antibiotikaresistente Stämme von Infektionen wie MRSA bekämpft.

2. Unterstützung der oralen Gesundheit

Um Karies zu vermeiden und das Zahnfleisch gesund zu halten, ist es wichtig, schlechte orale Bakterien zu minimieren, die zur Plaquebildung führen können.

Es ist auch wichtig, die guten oralen Bakterien, die für die Erhaltung der Mundgesundheit verantwortlich sind, nicht vollständig auszulöschen.

Studien haben gezeigt, dass Manuka Honig schädliche Mundbakterien angreift, die mit Plaquebildung, Zahnfleischentzündung und Karies verbunden sind.

Insbesondere hat die Forschung gezeigt, dass Manuka-Honig mit einer hohen antibakteriellen Aktivität das Wachstum schädlicher oraler Bakterien wie z.B. P. gingivalis und A. Aktinomycetemcomitans hemmt.

Eine Studie untersuchte die Auswirkungen von Kauen eines Honigkaugummis auf die Reduktion von Plaque und Gingivitis. Der Honigkaugummi wurde aus Manukahonig hergestellt und ähnelt einem zähen Honigbonbon.

Nach ihren drei täglichen Mahlzeiten wurden die Teilnehmer angewiesen, 10 Minuten lang entweder zu kauen oder an dem Honigkaugummi zu saugen oder einen zuckerfreien Kaugummi zu kauen.

Die Honig-Kaugruppe zeigte eine signifikante Reduktion von Plaque und Zahnfleischbluten im Vergleich zu denen, die das zuckerfreie Kaugummi kauten.

Die Idee, Honig für eine gute Mundgesundheit zu konsumieren, mag kontraintuitiv erscheinen, da dir wahrscheinlich gesagt wurde, dass der Konsum von zu vielen Süßigkeiten zu Hohlräumen führen kann.

Im Gegensatz zu Süßigkeiten und raffiniertem Zucker ist es jedoch aufgrund der starken antibakteriellen Wirkung von Manuka Honig unwahrscheinlich, dass er zu Karies beiträgt.

Zusammenfassung Die Forschung zeigt, dass Manuka-Honig das Wachstum schädlicher oraler Bakterien hemmt, die Gingivitis und Zahnkaries verursachen können. Im Gegensatz zu raffiniertem Zucker hat sich gezeigt, dass er keine Zahnkaries verursacht.

3. Beruhigt Halsschmerzen

Wenn du an Halsschmerzen leidest, kann Manuka Honig helfen, etwas Linderung zu verschaffen.

Seine antiviralen und antibakteriellen Eigenschaften können Entzündungen reduzieren und die schmerzhaften Bakterien angreifen.

Manuka Honig greift nicht nur schädliche Bakterien an, sondern umhüllt auch die Innenauskleidung des Halses für eine beruhigende Wirkung.

Eine aktuelle Studie mit Patienten, die sich einer Chemotherapiebehandlung von Kopf- und Halskrebs unterziehen, beobachtete die Auswirkungen des Verzehrs von Manukahonig auf Streptococcus mutans, eine Art von Bakterien, die für Halsschmerzen verantwortlich sind.

Interessanterweise fanden Forscher einen signifikanten Rückgang der Streptococcus mutans nach dem Verzehr von Manukahonig.

Darüber hinaus verringert Manuka Honig schädliche orale Bakterien, die Mukositis verursachen, eine häufige Nebenwirkung von Bestrahlung und Chemotherapie. Mukositis führt zu Entzündungen und schmerzhaften Geschwüren der Schleimhäute an Ösophagus und Verdauungstrakt.

Seit geraumer Zeit werden verschiedene Honigsorten als natürliche Hustenmittel propagiert.

Tatsächlich fand eine Studie heraus, dass Manuka Honig so wirksam war wie ein gutes Hustenmittel.

Zusammenfassung Manuka Honig kann bei Halsschmerzen helfen. Die Forschung zeigt, dass es Bakterien angreift, die Schmerzen verursachen, besonders bei Patienten, die sich einer Chemotherapie oder Bestrahlung unterziehen.

4. Hilfe bei der Vorbeugung von Magengeschwüren

Magengeschwüre sind eine der häufigsten Krankheiten beim Menschen.

Es sind Wunden, die sich auf der Magenschleimhaut bilden und Magenschmerzen, Übelkeit und Blähungen verursachen.

H. pylori ist eine verbreitete Art von Bakterien, die für die Mehrheit der Magengeschwüre verantwortlich ist.

Die Forschung deutet darauf hin, dass Manuka-Honig helfen kann, Magengeschwüre zu behandeln, die verursacht werden durch H. pylori.

Beispielsweise untersuchte eine Reagenzglasstudie ihre Auswirkungen auf die Biopsien von Magengeschwüren, die verursacht wurden durch H. pylori. Die Ergebnisse waren positiv und deuteten darauf hin, dass Manuka-Honig ein nützliches antibakterielles Mittel zur Bekämpfung von H. pylori ist.

Magengeschwüre können auch durch übermäßigen Alkoholkonsum verursacht werden.

Eine Studie an Ratten zeigte, dass Manuka-Honig dazu beitrug, alkoholbedingte Magengeschwüre zu verhindern.

Zusammenfassung Die starke antibakterielle Wirkung von Manuka Honig kann bei der Behandlung von Magengeschwüren helfen, die verursacht werden durch H. pylori. Er kann auch alkoholinduzierte Magengeschwüre verhindern.

5. Verbesserung der Verdauungssymptome

Das Reizdarmsyndrom (IBS) ist eine häufige Verdauungsstörung.

Die damit verbundenen Symptome sind Verstopfung, Durchfall, Bauchschmerzen und unregelmäßiger Stuhlgang.

Interessanterweise haben Forscher herausgefunden, dass der regelmäßige Verzehr von Manukahonig helfen kann, diese Symptome zu lindern.

Manuka Honig verbessert nachweislich den antioxidativen Status und reduziert Entzündungen bei Ratten mit IBS und Colitis ulcerosa, einer Art Reizdarmsyndrom.

Es hat sich auch gezeigt, dass er Stämme von Clostridium difficile angreift.

Clostridium difficile, oft genannt C. diff, ist eine Art bakterieller Infektion, die schweren Durchfall und Darmentzündung verursacht.

C. diff wird häufig mit Antibiotika behandelt. Eine aktuelle Studie hat jedoch die Wirksamkeit von Manuka Honig bei der Behandlung von C. diff Stämmen bestätigt.

Manuka Honig tötet C. diff Zellen, was ihn zu einer möglicherweise wirksamen Behandlung macht.

Es ist wichtig zu beachten, dass die oben genannten Studien den Einfluss von Manuka Honig auf bakterielle Infektionen in Ratten- und Reagenzglasstudien beobachtet haben.

Weitere Forschungen sind erforderlich, um zu einem vollständigen Schluss zu kommen, was den Einfluss auf bakterielle Darminfektionen betrifft.

Zusammenfassung Manuka-Honig kann die Entzündung bei Personen mit IBS verringern. Es kann auch bei Angriffen von C. diff. wirksam sein.

6. Kann Symptome der zystischen Fibrose behandeln

Mukoviszidose ist eine erbliche Erkrankung, die die Lunge schädigt und auch das Verdauungssystem und andere Organe betreffen kann.

Sie betrifft die Zellen, die Schleim produzieren, was dazu führt, dass der Schleim ungewöhnlich dick und klebrig ist. Dieser dicke Schleim verstopft die Atemwege und Kanäle und macht das Atmen schwierig.

Leider sind Infektionen der oberen Atemwege bei Menschen mit Mukoviszidose recht häufig.

Manuka Honig bekämpft nachweislich Bakterien, die Infektionen der oberen Atemwege verursachen.

Pseudomonas aeruginosa und Burkholderia spp. sind zwei häufige Bakterien, die schwere Infektionen der oberen Atemwege verursachen können, insbesondere in gefährdeten Bevölkerungsgruppen.

Eine Studie beobachtete die Wirksamkeit von Manuka Honig gegen diese Bakterien bei Menschen mit Mukoviszidose.

Die Ergebnisse zeigten, dass er ihr Wachstum hemmt und in schweren Fällen in Verbindung mit einer Antibiotikabehandlung wirkt.

Daher kamen die Forscher zu dem Schluss, dass Manukahonig eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Infektionen der oberen Atemwege spielen kann, insbesondere bei solchen mit Mukoviszidose.

Zusammenfassung Manuka-Honig greift nachweislich schädliche Bakterien an, die bei Personen mit Mukoviszidose Infektionen der oberen Atemwege verursachen, aber es sind weitere Studien erforderlich.

7. Behandlung von Akne

Akne wird in der Regel durch hormonelle Veränderungen verursacht, kann aber auch eine Reaktion auf schlechte Ernährung, Stress oder Bakterienwachstum in verstopften Poren sein.

Die antimikrobielle Wirkung von Manuka Honig wird in Kombination mit einem Produkt mit niedrigem pH-Wert oft zur Bekämpfung von Akne vermarktet.

Manuka Honig kann helfen, deine Haut frei von Bakterien zu halten, was den Heilungsprozess der Akne beschleunigen könnte.

Auch angesichts seiner entzündungshemmenden Eigenschaften soll Manuka Honig die mit Akne verbundene Entzündung verringern.

Eine Studie untersuchte die Wirkung von Kanuka-Honig, der antibakterielle Eigenschaften hat, die denen von Manuka-Honig ähnlich sind. Es stellte sich heraus, dass Kanuka-Honig genauso effektiv ist wie antibakterielle Seife bei der Verbesserung der Akne.

Weitere Forschung ist notwendig, um Manuka Honig entgültig zu einem nützlichen Hausmittel gegen Akne zu erklären.

Zusammenfassung Die Fähigkeit des Manuka-Honigs, Akne zu behandeln, erscheint angesichts seiner antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften günstig.

Risiken und Nebenwirkungen von Manuka Honig

Für die meisten Menschen ist Manuka Honig sicher zu verzehren.

Einige Menschen sollten jedoch vor der Anwendung einen Arzt aufsuchen, einschließlich:

  • Menschen mit Diabetes. Alle Honigsorten enthalten viel natürlichen Zucker. Daher kann der Verzehr von Manukahonig den Blutzuckerspiegel beeinflussen.
  • Allergiker gegen Honig oder Bienen. Diejenigen, die gegen andere Honigsorten oder Bienen allergisch sind, können nach der Einnahme oder Anwendung von Manuka-Honig eine allergische Reaktion zeigen.
  • Säuglinge. Die American Academy of Pediatrics empfiehlt, Säuglingen, die jünger als 1 Jahr sind, keinen Honig zu geben, da das Risiko von Säuglingsbotulismus, einer Art Lebensmittelkrankheit, besteht.

Zusammenfassung Manuka-Honig ist für die Mehrheit der Menschen sicher zu konsumieren. Dennoch sollten Menschen mit Diabetes und Bienen- oder anderen Honigallergien vor der Anwendung mit ihrem Arzt sprechen.

Zusammengefasst

Na, bist du nun auch überzeugt? Manuka Honig ist eine einzigartige Honigsorte.

Seine bemerkenswerteste Eigenschaft ist seine Wirkung auf die Wundbehandlung und Heilung.

Manuka Honig hat auch antibakterielle, antivirale und entzündungshemmende Eigenschaften, die bei der Behandlung zahlreicher Beschwerden helfen können, darunter Reizdarmsyndrom, Magengeschwüre, Parodontalerkrankungen und Infektionen der oberen Atemwege.

Weitere Forschung ist gerechtfertigt, um seine positiven Eigenschaften zu unterstützen.

Alles in allem ist Manuka Honig eine effektive Behandlungsstrategie, die den Heilungsprozess beschleunigen kann, wenn sie in Verbindung mit konventionelleren Therapien angewendet wird.

Viele Menschen wissen die Vorteile und Wirkungen von Manuka Honig schon lange zu schätzen. Werde auch ein Teil davon und behandle verschiedenste Bedingungen von nun an natürlich, ohne unnötige Zusatzstoffe.

Kaufe hier Manuka Honig online!