Was hilft gegen Schwindel? 6 nützliche Tipps!

was hilft gegen schwindel bild

Was ist Schwindel?

Schwindel ist das desorientierende Gefühl, sich unausgeglichen oder benommen zu fühlen. Möglicherweise hast du das Gefühl, dass ohnmächtig zu werden oder dass sich deine Umgebung um dich herum bewegt oder dreht. Beide Gefühle werden manchmal von Übelkeit oder Erbrechen begleitet. Schwindel ist keine eigenständige Erkrankung, sondern ein Symptom einer zugrunde liegenden Ursache. Aber was hilft gegen Schwindel?

Einige mögliche Ursachen für Schwindel sind:

  • Hypoglykämie
  • Hypotonie
  • Einnahme bestimmter Medikamente
  • Innenohrprobleme
  • Durchblutungsstörungen
  • Bestimmte Erkrankungen wie Anämie, Migräne oder Angstzustände

Die Behandlung des Schwindels beinhaltet in der Regel die Behandlung eines dieser anderen Aspekte.

Was hilft gegen Schwindel?

Bestimmte Nahrungsmittel und Nährstoffe können helfen, Symptome von Schwindel zu lindern.

Wasser

Eine häufige Ursache für Schwindel ist Dehydrierung. Wenn du dich müde und durstig fühlst und selten urinierst, versuche es mit Trinkwasser und Flüssigkeit.

Ingwer

Ingwer kann helfen, Symptome des Schwindels zu lindern. Er kann auch helfen, Übelkeit bei schwangeren Frauen zu behandeln. Du kannst Ingwer in vielen Formen einnehmen. Integriere frischen oder gemahlenen Ingwer in deine Ernährung, trinke Ingwertee oder nimm ihn als Nahrungsergänzung ein. Jedoch solltest du immer deinen Arzt konsultieren, bevor du irgendeine Art von Ergänzung zu dir nimmst, selbst wenn es natürlich ist. Nahrungsergänzungsmittel können andere Krankheiten oder Medikamente beeinträchtigen.

Vitamin C

Auch der Verzehr von Vitamin C kann Schwindel reduzieren. Lebensmittel, die reich an Vitamin C sind:

  • Orangen
  • Grapefruits
  • Erdbeeren
  • Paprikaschoten

Vitamin E

Vitamin E kann dazu beitragen, die Elastizität der Blutgefäße zu erhalten, wodurch Durchblutungsstörungen vermieden werden können. Das Vitamin findet man in:

  • Weizenkeim
  • Saat
  • Nüssen
  • Kiwis
  • Spinat

Vitamin B-6

Lebensmittel, die reich an Vitamin B-6 sind, können auch helfen, Schwindel zu behandeln. Einige Studien haben herausgefunden, dass Vitamin B-6-Ergänzungen dazu beigetragen haben Schwindelsymptome zu reduzieren.

Vitamin B-6 kann auch helfen, Blutmangel zu verhindern. Dieses Vitamin findet sich in Lebensmitteln wie:

  • Pistazien
  • Thunfisch
  • Truthan
  • magerem Schweinefleisch
  • Trockenpflaumen
  • Aprikosen

Eisen

Wenn dein Arzt glaubt, dass du an Blutmangel leidest, kann er anordnen, dass du mehr Eisen zu dir nimmst. Eisen findet man in Lebensmitteln wie:

  • rotem Fleisch
  • Geflügel
  • Bohnen
  • dunkles Blattgrün

Medizin gegen Schwindel

Medikamente zur Behandlung von Schwindel konzentrieren sich oft auf die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung. Vorbeugende Migränemedizin wird z.B. häufig bei Schwindel mit Migräne verschrieben. Medikamente gegen Panikattacken können auch verschrieben werden, um die Schwere der Attacken, die Schwindel verursachen, zu reduzieren.

Andere Medikamente, die gegen Schwindel verwendet werden können, sind unter anderem:

  • Wasserpillen oder Diuretika, die zur Behandlung von Erkrankungen wie Morbus Menière eingesetzt werden können, die eine Flüssigkeitsansammlung im Innenohr verursachen.
  • Antihistaminika und Anticholinergika, die zwei der einzigen verschreibungspflichtigen Medikamente sind, die sich ausschließlich auf die Behandlung von Schwindel statt der zugrunde liegenden Erkrankung konzentrieren.
  • frei verkäufliche Antihistaminika, obwohl die unbedeutenden Variationen weniger effektiv bei der Behandlung von Schwindel sind.

Hausmittel

Bei Schwindel, kann es oft helfen, sich so schnell wie möglich hinzulegen. Wenn du schwere Schwindelanfälle hast, schließe die Augen im Liegen. Wenn du überhitzt bist, hol dir einen kühlen Drink und gehe in einen schattigen, klimatisierten Bereich.

Epley Manöver

Das Epley-Manöver, das du zu Hause machen kannst, ist eine Übung, die helfen kann Schwindel zu behandeln.

Der Epley-Manöverprozess umfasst die folgenden Schritte:

  • Setze dich auf ein Bett und drehe den Kopf halb nach rechts.
  • Lege dich auf den Rücken und halte den Kopf gedreht.
  • Halte diese Position für 30 Sekunden.
  • Dreh den Kopf halb nach links, ohne ihn zu heben. Warte weitere 30 Sekunden.
  • Halte den Kopf gedreht, drehe den Körper nach links, so dass du auf der Seite liegst. Warte 30 Sekunden.
  • Setz dich auf.

Selbsterfahrung

Wenn du zu Schwindel neigst, kann es hilfreich sein, dass du dich einer Behandlung unterziehst. Wenn du aufmerksamer auf die darauf achtest, dass du fallen oder dein Gleichgewicht verlieren kannst, bist du vielleicht besser darauf vorbereitet, eine Verletzung zu verhindern.

Akupunktur

Migräne kann Schwindel verursachen und Akupunktur kann bei Kopfschmerzen helfen. Akupunktur ist eine Behandlung, bei welcher viele kleine, dünne Nadeln in bestimmte Bereiche der Haut eingeführt werden.

Vorbeugung

Ein gesunder Lebensstil kann helfen, Schwindel zu behandeln und zu verhindern.

Versuche, Stress in deinem Leben zu reduzieren. Trinke viel Wasser und schlafe ausgiebig. Vermeide auch Salz, Alkohol, Koffein und Tabak. Häufiger Verzehr dieser Substanzen kann deine Symptome verstärken.

Ursache

Es gibt viele verschiedene Ursachen für Schwindel, einige weniger schwerwiegend als andere.

Hypoglykämie, oder niedriger Blutzucker, ist eine der häufigsten Ursachen für Schwindel. Hypotonie, oder niedriger Blutdruck, kann auch Müdigkeit und Schwindel verursachen.

Bestimmte Medikamente können auch Schwindel verursachen. Zum Beispiel können Blutdruckmedikamente deinen Blutdruck zu stark senken und zu Schwindel führen. Beruhigungsmittel haben Schwindel als häufige Nebenwirkung. Antidepressiva können ebenfalls Schwindel verursachen. Sprich mit deinem Arzt, wenn du denkst, dass Schwindel durch irgendwelche Medikamente verursacht wird.

Andere häufige Ursachen von Schwindel können sein:

  • Innenohrprobleme, wie Infektionen oder Flüssigkeitsansammlungen, die das Gleichgewicht beeinträchtigen können.
  • Durchblutungsstörungen, einschließlich einer schlechten Durchblutung, die eine ausreichende Durchblutung des Gehirns oder des Innenohrs verhindert.
  • Dehydrierung
  • Hitzschlag oder Überhitzung

Bedingungen, die mit Schwindel verbunden sind

Einige Bedingungen sind mit Schwindel verbunden. Dazu gehören:

  • Anämie oder niedrige Eisenwerte
  • Angststörungen, die Schwindelgefühle bei Anfällen verursachen können
  • neurologische Erkrankungen, wie Multiple Sklerose oder Parkinson, die einen Gleichgewichtsverlust verursachen
  • chronische Migräne

About the Author istgesund