Was hilft gegen Schuppenflechte? 10 wertvolle Tipps

was hilft gegen schuppenflechte bild

Psoriasis oder auch „Schuppenflechte“

Psoriasis, oder auch Schuppenflechte genannt, ist eine wiederkehrende Autoimmunerkrankung, die durch rote, schuppige Stellen auf der Haut gekennzeichnet ist.

Auch wenn es sich auf deine Haut auswirkt, beginnt die Psoriasis tatsächlich tief im Körper und in deinem Immunsystem.

Sie kommt von deinen T-Zellen, einer Art weißer Blutkörperchen. T-Zellen sind so konzipiert, dass sie den Körper vor Infektionen und Krankheiten schützen. Wenn diese Zellen versehentlich aktiv werden und andere Immunantworten auslösen, kann dies zu Psoriasis-Symptomen führen.

Aber was hilft gegen Schuppenflechte? Auch wenn es keine Heilung gibt, gibt es viele Behandlungen, um die Symptome der Psoriasis zu lindern. Hier sind 10 Möglichkeiten, milde Symptome bequem von zu Hause aus zu behandeln.

Was hilft gegen Schuppenflechte?

1. Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel können helfen, die Symptome der Psoriasis von innen heraus zu lindern.

Fischöl, Vitamin D, Mariendistel, Aloe Vera, Oregon Traube und Nachtkerzenöl wurden alle untersucht, um milde Symptome der Psoriasis zu lindern, so die National Psoriasis Foundation.

Es ist wichtig, sich vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit deinem Arzt in Verbindung zu setzen, um sicherzustellen, dass sie nicht in andere Gesundheitszustände oder Medikamente, die du einnimmst, eingreifen.

2. Feuchte Luft

Verwende einen Luftbefeuchter, um die Luft in deinem Haus oder Büro feucht zu halten. Dies kann helfen, trockene Haut zu verhindern, bevor sie überhaupt entsteht.

Empfindliche Feuchtigkeitscremes für die Haut sind auch hervorragend geeignet, um deine Haut geschmeidig zu halten und die Bildung von Schuppen zu verhindern.

3. Die richtige Pflege

Die meisten Seifen und Parfums haben Farbstoffe und andere Chemikalien in sich, die deine Haut reizen können. Sie können dich gut riechen lassen, aber sie können auch die Schuppenflechte verursachen.

Vermeide solche Produkte, wenn du lannst, oder wähle solche mit dem Etikett „empfindliche Haut“.

4. Gesunde Ernährung

Die Ernährung kann eine Rolle bei der Behandlung von Schuppenflechte spielen.

Die Eliminierung von rotem Fleisch und fettigen Snacks kann dazu beitragen, das Aufflammen der Schuppen zu reduzieren. Kaltwasserfische, Samen, Nüsse und Omega-3-Fettsäuren sind bekannt für ihre Fähigkeit, Entzündungen zu reduzieren.

Dies kann bei der Behandlung von Psoriasis-Symptomen hilfreich sein. Olivenöl kann auch beruhigende Wirkungen haben, wenn es topisch auf die Haut aufgetragen wird.

Versuche, ein paar Esslöffel auf deine Kopfhaut zu massieren, um lästige Schuppen während der nächsten Dusche zu lösen.

5. Ein wohltuendes Bad

Heißes Wasser kann ein Reizmittel für deine Haut sein. Ein lauwarmes Bad mit Bittersalz, Mineralöl, Milch oder Olivenöl kann jedoch den Juckreiz lindern und Schuppen vermindern.

Sofort nach dem Baden mit Feuchtigkeit versorgen, für doppelten Nutzen.

6. Lichttherapie

Bei der Lichttherapie wird deine Haut unter Aufsicht eines Arztes ultraviolettem Licht ausgesetzt.

Ultraviolettes Licht kann helfen, das Wachstum von Hautzellen zu verlangsamen, die durch Psoriasis ausgelöst werden. Diese Art der Therapie erfordert oft konsistente und häufige Sitzungen.

Es sei darauf hingewiesen, dass Solarien kein Mittel sind, um eine Lichttherapie zu erreichen. Zu viel Sonnenlicht kann die Psoriasis sogar verschlimmern.

Die Lichttherapie sollte immer unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden.

7. Zu viel Stress?

Jede chronische Erkrankung wie Psoriasis kann eine Quelle von Stress sein. Dies kann oft zu einem Teufelskreis werden, da Stress selbst die Symptome der Schuppenflechte verschlimmern kann.

Zusätzlich zum Stressabbau, wann immer möglich, solltest du erwägen, stressdämpfende Praktiken wie Yoga und Meditation zu integrieren.

8. Vermeide Alkohol

Alkohol ist ein Auslöser für viele Menschen, die an Schuppenflechte leiden.

Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab ein erhöhtes Risiko für Psoriasis bei Frauen, die Bier tranken. Diejenigen, die mindestens 5 Biere pro Woche tranken, waren im Vergleich zu Frauen, die nicht tranken, fast doppelt so häufig an Psoriasis erkrankt.

9. Kräuter

Kräuter werden häufig zur Behandlung vieler Krankheiten verwendet.

Es wurde festgestellt, dass Kurkuma dazu beiträgt, das Auftreten von Schuppenflechten zu minimieren. Es kann in Pillen- oder Ergänzungsform eingenommen oder auf die Nahrung gestreut werden.

Sprich mit deinem Arzt über die möglichen Vorteile für dich. Die von der FDA zugelassene Dosierung von Kurkuma beträgt 1,5 bis 3,0 Gramm pro Tag.

10. Nicht Rauchen!

Vermeide Tabak. Das Rauchen kann dein Risiko für Psoriasis erhöhen. (Und auch noch für viele andere Krankheiten)

Wenn du bereits an Psoriasis leiden, kann es auch deine Symptome verschlimmern.

Zusammengefasst

Es gibt keine alleinige Antwort, um die Symptome der Schuppenflechte in Schach zu halten. Was bei einer Person funktioniert, kann bei einer anderen nicht funktionieren.

Denke daran, dass, während diese Hausmittel gegen Schuppenflechte bei leichten Fällen helfen können, eine verschreibungspflichtige Therapie für schwerere Fälle erforderlich ist. Sprich mit deinem Arzt, bevor du dich selbst behandelst.

„Die Ernährungsumstellung hat einen großen Unterschied für meine Schuppenflechte gemacht. Ich begann eine gesunde, ausgewogene Diät, um abzunehmen, und eine unerwartete, sehr willkommene Nebenwirkung war, dass sich die Schuppen an meinen Ellenbogen deutlich auflösten!“ – Karina, die mit Psoriasis lebt.

Unser Körper und unsere Gesundheit ist unser Kapital. Behandle deinen Körper gut und er wird es dir danken.

About the Author Kira