Was hilft gegen Knoblauch- oder Zwiebelatem? 8 Tipps!

was hilft gegen knoblauch bild

Warum beeinflussen Knoblauch und Zwiebeln unseren Atem so sehr?

Jeder bekommt manchmal Mundgeruch. Viele Dinge, wie Lebensmittel oder gesundheitlichen Rahmenbedingungen, können Mundgeruch verursachen. Zwei der schlimmsten kulinarischen Straftäter sind Knoblauch und Zwiebeln, besonders wenn sie roh gegessen werden.

Zwiebeln und Knoblauch gehören zur Familie der Allium. Sie sind ähnlich aufgebaut und enthalten viele der gleichen Schwefelverbindungen. Schwefelverbindungen verleihen Lebensmitteln ihren unverwechselbaren Geschmack. Sie setzen auch ausgeprägte Gase frei, wenn sie geschnitten oder gestampft werden, und vermischen sich mit gasabgebenden Bakterien, wodurch ein gewisser Duft entsteht.

Knoblauch und Zwiebeln können noch Stunden nach dem Essen Mundgeruch verursachen. Als Teil des Verdauungsprozesses werden ihre Nebenprodukte in den Blutkreislauf aufgenommen und in die Lunge transportiert.

Aber was hilft gegen Knoblauch- oder Zwiebelatem? Mundgeruch ist kein Grund, Knoblauch und Zwiebeln zu meiden. Die gesundheitlichen Vorteile sind es wert und es ist möglich, der Geruchswirkung entgegenzuwirken. Wir zeigen dir heute, wie du den unangenehmen Geruch zu Hause wieder loswirst!

Was hilft gegen Knoblauch- oder Zwiebelatem?

1. Versuche, frische Produkte wie Äpfel, Spinat oder Minze zu essen.

Wenn du eine besonders knoblauchreiche Mahlzeit hattest, iss Äpfel zum Nachtisch oder kaue auf frischen Minzeblättern. Eine Studie ergab, dass die chemische Zusammensetzung von rohen oder erhitzten Äpfeln, Salat oder Minze den Knoblauchatem desodoriert hat. Heißer grüner Tee und Zitronensaft können ebenfalls helfen.

2. Zähne putzen und Zahnseide nach dem Essen

Viele der Bakterien, die Mundgeruch verursachen, leben unterhalb der Zahnfleischgrenze und im Zahnbelag. Bürsten und Zahnseide nach dem Verzehr von Zwiebeln oder Knoblauch kann helfen, geruchsverursachende Bakterien und Speisereste zu beseitigen. Die Verwendung einer elektrischen Zahnbürste kann dir helfen, unter dem Zahnfleischrand zu bürsten und Plaque zu reduzieren. Das hält den Atem länger frisch. Es ist auch hilfreich, die Oberseite des Mundes und die Zunge sanft zu bürsten – so weit zurück wie es geht. Für unterwegs solltest du immer Zahnseide parat haben.

3. Verwende eine Chlordioxid-Mundspülung

Es gibt einige wissenschaftliche Belege dafür, dass Mundwasser, das Chlordioxid enthält, bei Mundgeruch wirksam ist. Chlordioxid kann helfen, Plaque, Zungenbelagbakterien und Lebensmittelpartikel zu entfernen. Dies ist die gleiche Zutat, die zur Reinigung und Verbesserung des Geschmacks von Wasser im Freien beim Camping verwendet wird.

Chloriddioxid-Mundwasser gibt es bei Amazon. Mundwasser funktioniert in der Regel am besten nach dem Zähneputzen und der Zahnseide. Es ist auch wichtig, die Anweisungen auf der Flasche zu beachten, um Überbeanspruchung oder Irritationen im Mund zu vermeiden.

4. Ätherische Öle verwenden

Ätherische Öle werden häufig alkoholischen Mundspülungen zugesetzt. Neben dem erfrischenden Atem haben einige auch antibakterielle Eigenschaften. Du kannst auch deine eigene hausgemachte Mundspülung mit ätherischen Ölen und einem Trägeröl (Kokosnuss, Süßmandel oder Olive) herstellen. Ätherische Öle mit nachgewiesenen Vorteilen für die Beseitigung von Mundgeruch gehören:

  • Pfefferminz
  • Rosmarin
  • Myrrhe
  • Eukalyptol

Spüle 1 Teelöffel Trägeröl mit einem Tropfen Pfefferminzöl im Mund um Lebensmittelpartikel, Bakterien und Gerüche loszuwerden. Kaufe Pfefferminzöl in Lebensmittelgeschäften oder online. Achte auf den Zusatz von Zucker (Zucker = schlecht für Zähne).

5. Probiere Zungenreiniger

Bakterien gedeihen und vermehren sich auch auf der Rückseite der Zunge, wo die Zahnbürste sie nicht erreichen kann. Eine weiße Zunge kann auf tote Zellen, mikroskopisch kleine Nahrungsmittelpartikel und Bakterien hinweisen. Zungenreiniger, wie Zungenbürsten und Schaber, können dir helfen, den hinteren Teil der Zunge zu erreichen. Sie sind auch wirksam bei der Entfernung von geruchsverursachenden Rückständen.

Um einen Zungenschaber zu verwenden, beginne an der Rückseite der Zunge und kratze vorsichtig nach vorne. Das bringt die weißen Rückstände nach vorne in den Mund. Spülen den Mund und wiederhole den Vorgang, bis keine Rückstände mehr auf dem Abstreifer sichtbar sind. Du kannst das täglich oder nach dem Essen von Knoblauch oder Zwiebeln verwenden.

6. Trinke verdünnten Apfelessig.

Apfelessig enthält Pektin, das das Wachstum guter Bakterien unterstützt. Das Trinken von 1 bis 2 Esslöffeln Apfelessig in einem Glas Wasser vor dem Verzehr von Knoblauch oder Zwiebeln kann helfen, ihre Nebenprodukte schneller durch das System zu spülen. Es fördert auch die Verdauung.

Du kannst nach dem Essen eine sehr verdünnte Lösung trinken. Oder 10 oder 15 Sekunden nach dem Essen als Mundspülung in den Mund nehmen.

7. Grünen Tee trinken

Trinke eine heiße Tasse grünen Tee nach einer Mahlzeit, um den Geruch vorübergehend zu reduzieren, bis du ins Badezimmer kommen kannst, um deine Zähne zu putzen.

In einer Studie verwendeten 15 Teilnehmer ein Katechin-Mundwasser des grünen Tees und fanden es vergleichbar mit antiseptischem Mundwasser für antiplaque Wirksamkeit. In einer anderen Reagenzglasstudie waren grüner Tee und Zahnpasta wirksamer als Petersilienöl, Kaugummi und Minze.

8. Kaue Minzkaugummi

Das Kauen von Minzkaugummi kann vorübergehend den Knoblauchatem neutralisieren. Es kann auch den Säure-Reflux reduzieren, der die anhaltende Wirkung von Knoblauch und Zwiebeln nach der Verdauung vermindern kann.

Zusammengfasst

Der Knoblauchatem hält nicht ewig an – plane voraus, wenn du das Gefühl hast, dass du Knoblauch- oder Zwiebelatem erfahren könntest. Vermeide einen Zwiebel-Bagel zum Frühstück, vor einem Vorstellungsgespräch oder einem wichtigen Treffen. Oder versuche unsere Hausmittel und verzichte nie wieder!

About the Author Kira