Vitamin D Mangel – Ursachen, Symptome und Behandlung

vitamin d mangel ursachen bild

Vitamin D – was ist das eigentlich?

Wenn du die Sonne meidest, an Milchallergien leidest oder dich an eine strenge, vegane Diät hälst, mangelt es dir wahrscheinlich an Vitamin D. Bekannt als das Sonnenschein-Vitamin, wird Vitamin D von deinem Körper produziert, sobald er mit Sonnenlicht in Berührung kommt. Es kommt natürlich auch in einigen wenigen Nahrungsmitteln vor – einschließlich einiger Fische, Fischleberöle und Eigelb – und in angereicherten Milch- und Getreideprodukten.

Vitamin D ist unerlässlich für starke Knochen. Traditionell Vitamin-D-Mangel wurde mit Rachitis assoziiert, einer Krankheit, bei der das Knochengewebe nicht richtig mineralisiert wird, was zu weichen Knochen und Skelettdeformitäten führt. Doch die Forschung zeigt zunehmend dass mangelndes Vitamin D für einige Gesundheitsprobleme verantwortlich sein kann.

Symptome und Gesundheitsrisiken von Vitamin D Mangel

Symptome wie Knochenschmerzen oder Muskelschwäche können bedeuten, dass es dir an Vitamin-D mangelt. Für viele Menschen sind die Symptome jedoch subtil. Doch auch ohne Symptome kann zu wenig Vitamin D ein Gesundheitsrisiko darstellen. Niedrig Blutwerte des Vitamins sind mit dem folgenden verbunden gewesen:

  • Erhöhtes Todesrisiko durch kardiovaskuläre Erkrankung
  • Kognitive Beeinträchtigung bei älteren Erwachsenen
  • Schweres Asthma bei Kindern
  • Krebs

Forschungen zeigen, dass Vitamin D eine wichtige Rolle bei der Verhinderung und Behandlung einiger Krankheiten wie Diabetes, Glukoseintoleranz und Multiple Sklerose spielen kann.

Vitamin D Mangel Ursachen

Vitamin-D-Mangel kann aus verschiedenen Gründen auftreten:

Du nimmst nicht genug Vitamin D zu dir.

Dies ist wahrscheinlich, wenn du vegan bist. Die meisten natürlichen Quellen von Vitamin D sind tierischen Ursprungs, darunter Fisch und Fischöle, Eigelb, angereicherte Milch und Rindfleischleber.

Du kommst wenig mit der Sonne in Berührung.Weil der Körper Vitamin D herstellt, wenn die Haut dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, besteht die Gefahr eines Mangels, wenn du oft zu Hause bist, in nördlichen Breitengraden lebst oder aus religiösen Gründen lange Roben oder Kopfbedeckungen trägst.Du hast dunkle Haut.

Das Pigment Melanin reduziert die Fähigkeit der Haut, bei Sonneneinstrahlung Vitamin D zu bilden. Einige Studien zeigen, dass ältere Erwachsene mit dunklerer Haut ein hohes Risiko für Vitamin-D-Mangel haben.

Deine Nieren können Vitamin D nicht in seine aktive Form umwandeln.

Wenn Menschen altern, sind ihre Nieren weniger in der Lage, Vitamin D in seine aktive Form umzuwandeln, was das Risiko eines Vitamin-D-Mangels erhöht.

Dein Verdauungstrakt kann Vitamin D nicht ausreichend aufnehmen.

Bestimmte medizinische Probleme, darunter Morbus Crohn, Mukoviszidose und Glutenunverträglichkeit, können die Fähigkeit des Darms, Vitamin D aus der Nahrung aufzunehmen, beeinträchtigen.

Vitamin D Mangel: Tests

Um genau zu messen, wie viel Vitamin D in deinem Körper ist, nutzt man eine bestimmte Blutprobe. Ein Wert von 20 Nanogramm/Milliliter bis 50 ng/ml gilt als ausreichend für gesunde Menschen. Ein Wert von weniger als 12 ng/ml deutet auf einen Vitamin-D-Mangel hin.

Behandlung von Vitamin D Mangel

Die Behandlung für Vitamin D-Mangel bezieht sich darauf, mehr Vitamin D zu erhalten – durch die Nahrung oder Sonne. Obwohl es keine allgemeine Mengenangabe für eine optimalen Vitamin-D-Wert gibt – denn dieser variiert nach Alter und Gesundheitszustand – wird eine Konzentration von weniger als 20 Nanogramm pro Milliliter im Allgemeinen als unzureichend angesehen und erfordert eine Behandlung.

Wenn du also nicht viel Zeit in der Sonne verbringst oder immer darauf achtest, deine Haut zu bedecken (Sonnenschutz hemmt die Vitamin-D-Produktion) oder dich vegan ernährst, solltest du mit deinem Arzt über die Einnahme einer Vitamin-D-Ergänzung sprechen, insbesondere wenn du Risikofaktoren für einen Vitamin-D-Mangel hast.

About the Author istgesund