Vitamin B12 Mangel – Symptome, Diagnose, Behandlung

vitamin b12 mangel

Was ist ein Vitamin B12 Mangel?

Vitamin B12 wird benötigt, um eine ausreichende Menge an gesunden roten Blutkörperchen im Knochenmark zu produzieren. Vitamin B12 ist nur in tierischen Lebensmitteln (Fleisch und Milchprodukte) oder Hefeextrakten (z.B. Bierhefe) erhältlich. Der Mangel an Vitamin B12 wird durch einen niedrigen Gehalt an gespeichertem B12 im Körper definiert, der zu einer Anämie und einer überdurchschnittlich niedrigen Anzahl an roten Blutkörperchen führen kann.

Der Mangel an Vitamin B12 kann sich aus folgenden Gründen entwickeln:

  • Fehlender intrinsischer Faktor, auch perniziöse Anämie genannt. – Der intrinsische Faktor ist ein Protein, das von den Zellen der Magenschleimhaut ausgeschieden wird. Der intrinsische Faktor bindet sich an Vitamin B12 und bringt es in den Darm, um es aufzunehmen. Das Fehlen eines intrinsischen Faktors ist die häufigste Ursache für eine schädliche Anämie. Der fehlende intrinsische Faktor ist oft mit einer Erkrankung verbunden, die als atrophische Gastritis bezeichnet wird, einer Verdünnung der Magenschleimhaut. Atrophische Gastritis ist häufiger bei älteren Menschen afroamerikanischer oder nordeuropäischer Herkunft. Bei diesen Menschen entwickelt sich im Alter von etwa 60 Jahren eine schädliche Anämie.

Perniziöse Anämie tritt häufiger bei Menschen auf, die bereits Krankheiten haben, die mit Anomalien des Immunsystems zusammenhängen, wie z.B. Morbus Basedow, Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion), Schilddrüsenentzündung (Schilddrüsenentzündung), Vitiligo und Addison-Krankheit (adrenokortikale Insuffizienz).Bei Kindern kann ein vermindertes Maß an intrinsischem Faktor eine vererbte (genetische) Bedingung sein. Wenn dies geschieht, produzieren niedrige Konzentrationen des intrinsischen Faktors Symptome der jugendlichen schädlichen Anämie bei Patienten unter 10 Jahren.

  • Entfernung oder Zerstörung des Magens – Vitamin B12-Mangel kann sich bei Menschen entwickeln, die eine Operation zur teilweisen oder vollständigen Entfernung des Magens hatten.
  • Überwucherung von Bakterien – Einige Menschen entwickeln Vitamin B12-Mangel als Folge von Bedingungen, die die Bewegung der Nahrung durch den Darm verlangsamen (Diabetes, Sklerodermie, Strikturen, Divertikel), so dass sich Darmbakterien im oberen Teil des Dünndarms vermehren und überwuchern können. Diese Bakterien stehlen B12 für ihren eigenen Gebrauch, anstatt es vom Körper aufnehmen zu lassen.
  • Ernährungsmangel – Veganer (strenge Vegetarier, die kein Fleisch, Fisch, Ei oder Milchprodukte essen) können Vitamin B12-Mangel entwickeln, weil ihnen Vitamin B12 in ihrer Ernährung fehlt. Bei Patienten mit Bulimie oder Anorexie nervosa kann der Vitamin-B12-Mangel auch mit der Ernährung zusammenhängen. Deine Leber kann jedoch Vitamin B12 bis zu fünf Jahre lang speichern, daher ist es selten, dass eine Essstörung diese Anämie verursacht.

Welche Symptome weisen auf einen Vitamin B12 Mangel hin?

Die Symptome entwickeln sich tendenziell langsam und werden möglicherweise nicht sofort erkannt. Wenn sich der Zustand verschlechtert, gehören zu den häufigsten Symptomen:

  • Schwäche und Müdigkeit
  • Benommenheit und Schwindelgefühl
  • Herzklopfen und schneller Herzschlag
  • Kurzatmigkeit
  • Eine wunde Zunge, die ein rotes, kräftiges Aussehen hat.
  • Übelkeit oder Appetitlosigkeit
  • Gewichtsabnahme
  • Durchfallerkrankungen
  • Gelbliche Tönung von Haut und Augen

Wenn ein niedriger B12-Spiegel über einen längeren Zeitraum erhalten bleibt, kann die Erkrankung auch zu irreversiblen Schäden an Nervenzellen führen, die zu folgenden Symptomen führen können:

  • Taubheitsgefühl und Kribbeln in Händen und Füßen
  • Gehbehinderung
  • Muskelschwäche
  • Reizbarkeit
  • Gedächtnisverlust
  • Demenz
  • Depressionen
  • Psychosen

Wie kann man einen Vitamin B12 Mangel feststellen?

Dein Arzt wird dich nach Ihrer Ernährung und nach einer familiären Anämie fragen. Er wird deine Krankengeschichte auch auf medizinische Erkrankungen (Diabetes, Immunstörungen) oder Operationen, wie z.B. Magenentfernung, die zu B12-Mangel führen können, überprüfen.

Dein Arzt kann vermuten, dass du aufgrund deiner Krankengeschichte und deiner Symptome einen Vitamin-B12-Mangel hast. Um die Diagnose zu bestätigen, wird er dich untersuchen und Labortests veranlassen. Während der körperlichen Untersuchung wird dein Arzt nach einer roten, fleischigen Zunge, blasser oder gelblicher Haut, einem schnellen Puls und Herzgeräuschen suchen, die sich aus einer anämiebedingten Erhöhung der Durchblutungsanforderungen an das Herz ergeben.

Zu den Laboruntersuchungen gehören:

  • Standard-Bluttests zur Messung des Niveaus der roten Blutkörperchen und zur Kontrolle ihres Aussehens. – Bei Vitamin B12-Mangel sind die roten Blutkörperchen ungewöhnlich groß und erscheinen abnormal.
  • Bluttests zur Messung der B12-Werte – Der Gehalt an Eisen und Folsäure kann ebenfalls gemessen werden, um einen Mangel an diesen Nährstoffen festzustellen.
  • Bluttest zur Messung des Methylmalonsäuregehalts – Der Blutspiegel der Methylmalonsäure steigt, wenn eine Person einen B12-Mangel hat.
  • Bluttests für Antikörper mit intrinsischem Faktor – Dein Arzt kann spezielle Tests für den Antikörperspiegel anordnen, um festzustellen, ob du eine schädliche Anämie hast. Die meisten Menschen, denen der intrinsische Faktor in ihrem Magen fehlt, haben diese Antikörper in ihrem Blut.
  • Biopsie des Knochenmarks – Gelegentlich wird eine Knochenmarkbiopsie durchgeführt, um die Diagnose zu bestätigen. Bei diesem Verfahren wird eine kleine Probe Knochenmark entnommen, indem eine Nadel in den Beckenknochen direkt unter der Taille auf beiden Seiten der Wirbelsäule eingeführt wird. Die Knochenmarksprobe wird in einem Labor untersucht, um nach anderen Ursachen für Anämie und Anomalien der roten Blutkörperchen zu suchen.

Wie wird ein Vitamin B12 Mangel verhindert?

Um Vitamin B12-Mangel zu verhindern, sollten Veganer ausreichende Mengen an Vitamin B12-Ergänzungen einnehmen, um den Mangel in ihrer Ernährung auszugleichen.

Für Menschen, die B12 nicht aufnehmen können, kann der Zustand nicht verhindert werden. Sobald es jedoch diagnostiziert ist, verhindern regelmäßige Injektionen von Vitamin B12 die Rückkehr der Symptome.

Wie wird ein Vitamin B12 Mangel behandelt?

Die Behandlung dieser Erkrankung beinhaltet den Ersatz des fehlenden Vitamins B12. Menschen, die B12 nicht aufnehmen können, benötigen regelmäßige Injektionen. Bei der ersten Injektion kann ein Patient mit schweren Symptomen in der ersten Woche fünf bis sieben erhalten, um die körpereigenen Reserven dieses Nährstoffs wiederherzustellen. Eine Reaktion zeigt sich in der Regel innerhalb von 48 bis 72 Stunden, mit einer regen Produktion von neuen roten Blutkörperchen. Sobald die B12-Reserven ein normales Niveau erreichen, werden alle ein bis drei Monate Injektionen von Vitamin B12 benötigt, um zu verhindern, dass die Symptome zurückkehren. Menschen, die Vitamin B12 nicht aufnehmen können, sollten weiterhin eine ausgewogene Ernährung einhalten, die andere Nährstoffe (Folsäure, Eisen und Vitamin C) liefert, die für die Produktion gesunder Blutkörperchen notwendig sind. Manchmal können Menschen hohe Dosen von oralem B12 einnehmen, um Ersatz zu liefern, anstatt sich injizieren zu lassen, aber ein Arzt sollte dies genau überwachen.

Bei Menschen, deren Vitamin B12-Mangel mit der Überwucherung von Darmbakterien zusammenhängt, kann die Behandlung mit oralen Antibiotika wie Tetracyclin (das unter mehreren Markennamen verkauft wird) das Bakterienwachstum stoppen und die Aufnahme von Vitamin B12 zur Normalisierung führen.

Vitamin B12-Mangel, der auf eine unzureichende Nahrungsaufnahme zurückzuführen ist, ist am einfachsten zu behandeln. Der Zustand kann durch die Einnahme von oralen Vitamin-B12-Ergänzungen und die Zugabe von Lebensmitteln, die B12 enthalten, umgekehrt werden. Hier liest du, welche Lebensmittel Vitamin B12 enthalten!

Wenn die Anämie schwer ist und die Anzahl der roten Blutkörperchen extrem niedrig ist, können Bluttransfusionen für die ersten Tage notwendig sein, bis die Vitamin-B12-Injektionen beginnen zu wirken.

Bei richtiger Behandlung beginnen sich die Symptome des Vitamin B12-Mangels innerhalb weniger Tage zu verbessern. Bei Veganern und anderen Menschen, deren B12-Mangel ernährungsbedingt ist, sollten orale B12-Ergänzungen und eine Ernährung zur Erhöhung des Vitamin-B12-Verbrauchs die Krankheit heilen. Menschen mit schädlicher Anämie oder Menschen, die Vitamin B12 nicht aus dem Darm aufnehmen können, benötigen alle ein bis drei Monate Injektionen von Vitamin B12.

Wann solltest du bei einem Vitamin B12 Mangel den Arzt aufsuchen?

Kontaktiere deinen Arzt für eine körperliche Untersuchung, wenn du unerklärliche Müdigkeit, Herzklopfen, Kurzatmigkeit, wunde Zunge oder andere Symptome eines Vitamin B12-Mangels feststellst. Dies gilt insbesondere, wenn du Veganer bist, über 50 Jahre alt bist, afroamerikanischer oder nordeuropäischer Herkunft bist, Diabetes hast, eine Autoimmunerkrankung hast oder dir den Magen entfernen hast lassen.

Wie sind die Aussichten einer Heilung bei Vitamin B12 Mangel?

Die Aussichten sind ausgezeichnet, da diese Form der Anämie gut auf die Behandlung anspricht. Es ist jedoch möglich, dass die Schädigung der Nervenzellen dauerhaft ist. Einige verbleibende Schäden am Nervensystem können bei Menschen verbleiben, die sich spät in der Krankheit behandeln ließen.