Tee gegen Sodbrennen – hilfreiche Getränke bei Reflux

tee gegen sodbrennen bild

Sodbrennen

Wenn du unter Sodbrennen, oder auch Refluxösophagitis, leidest, musst du wahrscheinlich auf einige Lebensmittel und Getränke verzichten, da diese verursachen können, dass Magensäure in die Speiseröhre aufstößt. Sodbrennen wird durch Essen beeinflusst. Husten, Übelkeit, Heiserkeit, Rülpsen, Halsschmerzen und Würgen können Symptome von Sodbrennen sein. Es ist also wichtig, sich bewusst zu ernähren, wenn man Sodbrennen vermeiden möchte. Getränke wie Kaffee, Cola und saure Säfte stehen oft ganz oben auf der Liste der „Don’t“s. Diese Getränke können das Risiko von Sodbrennen erhöhen. Tee gegen Sodbrennen ist beispielsweise empfehlenswert, so wie folgende Getränke:

Tee gegen Sodbrennen

Kräutertees helfen der Verdauung und lindern viele Magenprobleme, wie z.B. Blähungen und Übelkeit. Probiere koffeinfreien Kräuter Tee gegen Sodbrennen, aber vermeide aber lieber grüne Minz-, oder Pfefferminztees. Minze löst bei vielen Menschen Sodbrennen aus. Kamille und Lakritz sind bessere pflanzliche Mittel zur Linderung von Sodbrennen. Lakritz verbessert die Schleimbeschichtung in der Speiseröhre.

Wenn du getrocknete Kräuter als Tee aufbrühen möchtest, solltest du einen Teelöffel Kräuter pro Tasse heißem Wasser verwenden. Bedecke Blätter oder Blüten für 5 bis 10 Minuten mit dem Wasser. Bei Verwendung von Wurzeln solltest du den Tee 10 bis 20 Minuten ziehen lassen. Für beste

Sei dir bewusst, dass ein paar Kräuter mit einigen bestimmte verschreibungspflichtige Medikamente in Konflikt geraten können, also sprich lieber mit deinem Arzt, bevor du ein pflanzliches Heilmittel ausprobierst.

Kuhmilch

Kuhmilch ist für manche Menschen schwer verdaulich und enthält eine große Menge an Fett. Wie bei allen fettreichen Nahrungsmitteln kann Vollmilch den unteren Speiseröhrenmuskel entspannen, was Sodbrennen verursacht oder verschlimmern kann.

Pflanzenbasiertemilch

Für Menschen, die laktoseintolerant sind oder häufig von Milch Sodbrennen kriegen, ist pflanzliche Milch eine gute Lösung. Heute gibt es eine Vielzahl davon:

  • Sojamilch
  • Mandelmilch
  • Cashewmilch
  • Kokosmilch

Mandelmilch zum Beispiel hat eine nährstoffreiche Zusammensetzung, die helfen kann, den Säuregehalt des Magens zu neutralisieren und die Symptome von Sodbrennen zu lindern. Sojamilch enthält weniger Fett als die meisten Milchprodukte, was sie für Menschen mit Sodbrennen gut verträglich macht.

Fruchtsäfte

Zitrusgetränke und andere Getränke wie Ananassaft und Apfelsaft sind sehr sauer und können Sodbrennen verursachen. Andere Säfte sind weniger sauer und sind daher für mehr Menschen geeignet. Gute Optionen sind u.a:

  • Möhrensaft
  • Aloe Vera Saft
  • Kohlsaft
  • frisch gepresste Getränke aus weniger sauren Lebensmitteln, wie z.B. Wassermelone, Spinat, Salatgurke oder Birne

Da Lebensmittel auf Tomatenbasis Refluxsymptome auslösen können, kann die Vermeidung von Tomatensaft hilfreich sein.

Smoothies

Smoothies sind eine gute Möglichkeit für fast alle, mehr Vitamine und Mineralien in ihre Ernährung aufzunehmen. Sie sind eine außergewöhnlich gute (und leckere!) Option für Menschen mit Sodbrennen.

Bei der Erstellung eines Smoothies solltest du (wie bei den Säften) auch säurearme Früchte verwenden. Birnen und Wassermelonen ergeben eine süße Erfrischung. Auch grüne Smoothies mit Spinat oder Kohl schmecken sehr lecker.

Wasser

Manchmal machen die einfachsten Lösungen den größten Sinn. Der pH-Wert des meisten Wassers ist neutral oder 7, was helfen kann, den pH-Wert einer sauren Mahlzeit zu erhöhen.

Kokoswasser

Ungesüßtes Kokosnusswasser kann eine weitere gute Option für Menschen mit Sodbrennen sein. Dieses Getränk ist eine gute Quelle für hilfreiche Elektrolyte wie Kalium. Diese Elektrolyte fördern das pH-Gleichgewicht im Körper, das für die Kontrolle des Säurerückflusses entscheidend ist.

Lieber vermeiden

Einige Getränke können Refluxsymptome verschlimmern und sollten vermieden werden. Beispiele sind Fruchtsäfte, koffeinhaltige und kohlensäurehaltige Getränke.

Zitrussäfte

Zitrussäfte sind von Natur aus stark sauer und können daher den Säure-Reflux verschlimmern. Beispiele für Zitrussäfte sind:

  • Zitronensaft
  • Orangensaft
  • Mandarinensaft
  • Limettensaft
  • Grapefruitsaft

Die Zitronensäure, die natürlich in Zitrusfrüchten enthalten ist, kann die Speiseröhre reizen. Während der Magen saure Nahrung gut vertragen kann ist, tut die Speiseröhre sich da etwas schwerer.

Kaffee

Morgens Kaffee zu trinken ist für viele eine tägliche Gewohnheit, aber Menschen mit Sodbrennen sollten dies möglichst vermeiden. Kaffee kann überschüssige Magensäure-Sekrete stimulieren, die bis zu deiner Speiseröhre ansteigen können, besonders wenn du viel davon trinkst. Dies führt zu einem stärkerem Sodbrennen.

Andere koffeinhaltige Getränke wie Limonade oder Tee mit viel Koffein, können ähnliche Wirkungen haben und sollten so weit wie möglich vermieden werden.

Alkohol

Auch Alkohol kann den Sodbrennen negativ beeinflussen, unabhängig davon, ob du ein Glas Wein trinkst oder einen Margarita. Harter Alkohol verschlimmert die Symptome schneller, obwohl ein Glas Wein mit einer großen oder sauren Mahlzeit auch Unbehagen verursachen kann.

Starker Alkoholkonsum kann ein Risikofaktor für die Entwicklung von Sodbrennen sein und Schleimhautschäden im Magen und in der Speiseröhre verursachen.

Sodbrennen während der Schwangerschaft

Einige Frauen, die noch nie zuvor Sodbrennen hatten, können Sodbrennen in der Schwangerschaft entwickeln. Das ist normal, und für viele Frauen hat es nach der Schwangerschaft nachgelassen oder aufgehört.

Zusätzlich zu den oben genannten Empfehlungen solltest du versuchen Flüssigkeiten zu nippen, anstatt sie schnell zu trinken, um Sodbrennen zu vermeiden. Das Führen eines Ernährungstagebuchs, um zu verfolgen was die Symptome verschlimmert, kann helfen, Sodbrennen während der Schwangerschaft zu verhindern.

Behandlung

Wenn dein Sodbrennen nicht auf rein diätetische Veränderungen reagiert hat, können andere Mittel und Medikamente Abhilfe schaffen. Dazu kannst du entweder in der Apotheke um Hilfe fragen oder direkt deinen Arzt kontaktieren.

Weitere Empfehlungen

Wie beim Essen kann Sodbrennen auch beim Trinken beeinflusst werden. Die folgenden Tipps können helfen, die Symptome in Schach zu halten:

  • Vermeide es, Frühstück oder Mittagessen zu überspringen, was zum Überessen – und Übertrinken – später am Tag führen kann.
  • Verzichte auf nächtliche Snacks, einschließlich Getränke, die Sodbrennen verursachen können. Dazu gehören kohlensäurehaltige und koffeinhaltige Getränke.
  • Halte während und nach dem Essen und Trinken eine aufrechte Haltung ein. Iss mindestens drei Stunden vor dem Schlafengehen das letzte mal.
  • Mäßige deinen Alkoholkonsum. Zu viel Alkohol kann bei manchen Menschen zu Refluxsymptomen führen.
  • Reduziere oder beseitige würzige und frittierte Lebensmittel.

Indem du gesunde Ess- und Trinkgewohnheiten beachtest, kannst du Sodbrennen erheblich reduzieren und deine Lebensqualität verbessern.

About the Author istgesund