Sehkraft natürlich verbessern – das kannst du tun!

Eine gute Sehkraft ist wichtig

Regelmäßige Augenuntersuchungen sind nur eine von vielen Möglichkeiten, dein Sehvermögen zu verbessern und Verletzungen oder Krankheiten vorzubeugen, die deine Sehkraft beeinträchtigen könnten. Lies weiter, um zu lernen, wie du deine Sehkraft natürlich verbessern kannst.

Sehkraft natürlich verbessern

1. Genug Vitamine und Mineralien

Die Vitamine A, C und E sowie das Mineral Zink enthalten Antioxidantien, die helfen können, Makuladegeneration zu verhindern. Es ist ein Zustand, in dem sich die Makula – der Teil des Auges, der das zentrale Sehen steuert – verschlechtert. Lies hier mehr über den interessanten Aufbau des Auges.

Nahrungsquellen für diese wichtigen Nährstoffe sind eine Vielzahl von bunten Gemüsen und Früchten, wie zum Beispiel:

  • Karotten
  • Peperoni
  • Brokkoli
  • Spinat
  • Erdbeeren
  • Süßkartoffel
  • Zitronen

Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, wie Lachs und Leinsamen, werden ebenfalls für eine bessere Augengesundheit empfohlen.

2. Carotinoide

Einige andere Nährstoffe sind auch der Schlüssel zur Verbesserung der Sehkraft. Darunter sind Lutein and Zeaxanthindas. Das sind Carotinoide, die in der Netzhaut vorkommen. Man findet sie in grünem Blattgemüse, Brokkoli, Zucchini und Eiern.

Lutein und Zeaxanthin können auch in Supplementform eingenommen werden. Diese Carotinoide helfen, die Makula zu schützen, indem sie die Pigmentdichte in diesem Teil des Auges verbessern und ultraviolettes und blaues Licht absorbieren.

3. Sport

Ja, Bewegung und ein gesundes Gewicht können auch deinen Augen helfen, nicht nur der Taille. Typ-2-Diabetes, der häufiger bei übergewichtigen oder fettleibigen Menschen auftritt, kann die winzigen Blutgefäße in den Augen schädigen.

Diese Bedingung heißt diabetische Retinopathie. Zu viel Zucker im Blutkreislauf verletzt die empfindlichen Arterienwände. Die diabetische Retinopathie führt dazu, dass die sehr kleinen Arterien in deiner Netzhaut – der lichtempfindliche hintere Teil des Auges – Blut und Flüssigkeit ins Auge lassen und dein Sehvermögen beeinträchtigen.

Wenn du deinen Blutzuckerspiegel regelmäßig überprüfen lässt und fit bleibst, kannst du deine Chancen auf eine Entwicklung des Typ-2-Diabetes und seiner vielen Komplikationen senken.

4. Krankheiten behandeln

Diabetes ist nicht die einzige Krankheit, die deine Sehkraft beeinträchtigen kann. Sonstige Bedingungen wie Bluthochdruck und Multiple Sklerose, können dein Sehvermögen ebenso beeinträchtigen. Diese Erkrankungen sind mit chronischen Entzündungen verbunden, die deine Gesundheit von Kopf bis Fuß schädigen können.

Eine Entzündung des Sehnervs kann z.B. Schmerzen und sogar einen kompletten Sehverlust verursachen. Während eine Krankheit wie die Multiple Sklerose nicht verhindert werden kann, kannst du versuchen, sie mit gesunden Gewohnheiten und Medikamenten zu bewältigen.

Bluthochdruck kann effektiv mit einer herzgesunden Ernährung, Bewegung und blutdrucksenkenden Medikamenten behandelt werden.

5. Schütze die Augen

Ob du nun Volleyball spielst spielen, in der Garage arbeitest oder ein wissenschaftliches Experiment in der Schule machst, es ist wichtig, dass du deine Augen mit einer geeigneten Brille schützt.

Eine robuste Schutzbrille ist unerlässlich, wenn die Gefahr besteht, dass Chemikalien, scharfe Gegenstände oder Materialien wie Holzspäne, Metallsplitter oder sogar ein verirrter Ellenbogen während eines Basketballspiels in dein Auge gelangen.

Viele Schutzbrillen werden aus einem Polycarbonat hergestellt, das etwa 10-mal härter ist als andere Kunststoffe.

6. UV Schutz

Sonnenbrillen sind nicht nur dazu da, um cool auszusehen. Das Tragen von UV Schutz ist einer der wichtigsten Schritte, den du unternehmen kannst, wenn es um die Verbesserung der Sehkraft geht. Du willst eine Sonnenbrille die 99 bis 100 Prozent der UVA- und UVB-Strahlung aus dem Sonnenlicht ausblendet.

Sonnenbrillen schützen deine Augen vor Augenschäden. Dazu gehören Grauer Star, Makuladegeneration und Pterygium – ein Wachstum von Gewebe über dem weißen Teil des Auges. Pterygium kann zu Astigmatismus führen, was wiederum zu verschwommenem Sehen führt.

Das Tragen eines breitkrempigen Hutes kann auch helfen, deine Augen vor Sonnenschäden zu schützen.

7. Versuche die 20-20-20 Regel

Deine Augen arbeiten tagsüber hart und brauchen ab und zu eine Pause. Die Belastung kann besonders hoch sein, wenn du lange Zeit am Computer arbeitest. Um die Belastung zu verringern, folge der 20-20-20-Regel.

Das bedeutet, dass du alle 20 Minuten aufhören solltest, deinen Computer anzustarren und dir 20 Sekunden lang etwas in 20 Fuß (also ca. 6 Meter) Entfernung ansehen sollten.

8. Stop Smoking

Du weißt, dass Rauchen schlecht für deine Lungen und dein Herz ist, ganz zu schweigen von deinen Haaren, Haut, Zähnen und fast jedem anderen Körperteil. Das gilt auch für deine Augen. Rauchen erhöht dein Risiko, Grauen Star und altersbedingte Makuladegeneration zu entwickeln, dramatisch.

Glücklicherweise können sich deine Augen, Lungen, dein Herz und andere Körperteile innerhalb der ersten Stunden nach dem Aufhören von jahrelangen, durch Tabak verursachten Schäden erholen. Und je länger du Zigaretten vermeiden kannst, desto mehr profitieren deine Blutgefäße und die Entzündung wird sich in deinen Augen und dem Rest deines Körpers abschwächen.

Hier kannst du genau nachlesen was passiert, wenn du aufhörst zu rauchen.

9. Schau deine Familiengeschichte an

Einige Augenerkrankungen sind vererbbar. Die Kenntnis über die Augenkrankheiten, die deine Eltern oder Großeltern hatten, kann dir helfen, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Zu den Erbkrankheiten gehören:

  • Glaukom
  • Netzhautdegeneration
  • altersbedingte Makuladegeneration
  • Optikusatrophie

Das Verständnis deiner Familiengeschichte kann dir helfen, frühzeitig Vorkehrungen zu treffen.

10. Pflege

Deine Augen sind besonders anfällig für Keime und Infektionen. Auch Dinge, die deine Augen reizen, können deine Sehkraft beeinträchtigen. Aus diesen Gründen solltest du immer deine Hände waschen, bevor du deine Augen berührst oder deine Kontaktlinsen anfasst.

Es ist auch super wichtig, sich die Hände zu waschen wenn du deine Kontaktlinsen desinfizierst.

Du solltest deine Kontaktlinsen austauschen, wie vom Hersteller oder deinem Arzt empfohlen. Keime in deinen Kontaktlinsen können zu bakteriellen Infektionen der Augen führen.

Zusammengefasst

Du denkst vielleicht in erster Linie nicht, dass das Waschen deiner Hände, Essen von Gemüse oder dein Gewicht bei einer besseren Sehkraft eine Rolle spielt, doch es ist so.

Ein gesünderer Lebensstil und der Schutz deiner Augen vor Sonne und Fremdkörpern kann nicht vor jeder Augenerkrankung schützen. Aber du kannst alle deine Chancen verringern, ein Problem zu entwickeln, das die Sehkraft beeinträchtigen könnte.

About the Author Kira