Schilddrüsenunterfunktion – Symptome, Behandlung, Ernährung

Schilddrüsenunterfunktion behandlung bild

Was ist eine Schilddrüsenunterfunktion?

Eine Schilddrüsenunterfunktion, oder auch Hypothyreose, tritt auf, wenn der Körper nicht genügend Schilddrüsenhormone produziert. Die Schilddrüse ist eine kleine, schmetterlingsförmige Drüse, die sich an der Vorderseite des Halses befindet. Sie setzt Hormone frei, die dem Körper helfen, die Energie zu regulieren und zu nutzen.

Deine Schilddrüse ist dafür verantwortlich, dass fast jedes Organ in deinem Körper mit Energie versorgt wird. Es steuert Funktionen wie das Schlagen des Herzens und die Funktionsweise des Verdauungssystems. Ohne die richtige Menge an Schilddrüsenhormonen beginnen sich die natürlichen Funktionen des Körpers zu verlangsamen.

Auch als Schilddrüsenunterfunktion bezeichnet, betrifft die Hypothyreose Frauen häufiger als Männer. Es betrifft häufig Menschen über 60 Jahre, kann aber in jedem Alter beginnen. Es kann durch einen routinemäßigen Bluttest oder nach Beginn der Symptome entdeckt werden.

Wenn bei dir kürzlich die Krankheit diagnostiziert wurde, ist es wichtig zu wissen, dass die Behandlung als einfach, sicher und effektiv gilt. Die meisten Behandlungen basieren darauf, dass du deinen niedrigen Hormonspiegel durch künstliche Sorten ergänzen. Diese Hormone ersetzen das, was dein Körper nicht selbst produziert, und helfen, die Funktionen deines Körpers wieder in Ordnung zu bringen.

Was sind Symptome für eine Schilddrüsenunterfunktion

Die Anzeichen und Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion sind von Person zu Person unterschiedlich. Die Schwere der Erkrankung beeinflusst auch, welche Anzeichen und Symptome wann auftreten. Auch die Symptome sind manchmal schwer zu erkennen.

Frühe Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion können Gewichtszunahme und Müdigkeit sein. Beide werden mit zunehmendem Alter häufiger, unabhängig von der Gesundheit der Schilddrüse. Du kannst nicht erkennen, dass diese Veränderungen mit deiner Schilddrüse zusammenhängen, bis mehr Symptome auftreten.

Bei den meisten Menschen entwickeln sich die Symptome der Erkrankung über viele Jahre hinweg allmählich. Mit zunehmender Verlangsamung der Schilddrüse können die Symptome leichter erkannt werden. Natürlich werden viele dieser Symptome auch mit dem Alter im Allgemeinen häufiger. Wenn du vermutest, dass deine Symptome das Ergebnis eines Schilddrüsenproblems sind, ist es wichtig, dass du mit deinemArzt sprichst. Er kann einen Bluttest anordnen, um festzustellen, ob du eine Hypothyreose hast.

Zu den häufigsten Anzeichen und Symptomen einer Hypothyreose gehören:

  • Müdigkeit
  • Depression
  • Verstopfung
  • frieren
  • trockene Haut
  • Gewichtszunahme
  • Muskelschwäche
  • vermindertes Schwitzen
  • verlangsamte Herzfrequenz
  • erhöhter Cholesterinspiegel im Blut
  • Schmerzen und Steifheit in den Gelenken
  • trockenes, dünneres Haar
  • Gedächtnisstörungen
  • Fruchtbarkeitsschwierigkeiten oder Menstruationsänderungen
  • Muskelsteifheit, Schmerzen und Schwäche
  • Heiserkeit
  • geschwollenes, empfindliches Gesicht

Ursachen einer Schildrüsenunterfunktion

Häufige Ursachen für eine Schilddrüsenunterfunktion sind unter anderem:

Autoimmunerkrankungen

Dein Immunsystem wurde entwickelt, um die Zellen deines Körpers vor eindringenden Bakterien und Viren zu schützen. Wenn unbekannte Bakterien oder Viren in den Körper gelangen, reagiert dein Immunsystem, indem es Kämpferzellen aussendet, um die fremden Zellen zu zerstören.

Manchmal verwechselt dein Körper normale, gesunde Zellen mit eindringenden Zellen. Dies wird als Autoimmunreaktion bezeichnet. Wenn die Autoimmunreaktion nicht reguliert oder behandelt wird, kann dein Immunsystem gesundes Gewebe angreifen. Dies kann zu ernsthaften medizinischen Problemen führen, einschließlich Erkrankungen wie Hypothyreose.

Die Hashimoto-Krankheit ist eine Autoimmunerkrankung und die häufigste Ursache für eine Schilddrüsenunterfunktion. Diese Krankheit greift deine Schilddrüse an und verursacht eine chronische Schilddrüsenentzündung. Die Entzündung kann die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen. Es ist üblich, mehrere Familienmitglieder mit der gleichen Erkrankung zu finden.

Behandlung der Schilddrüsenunterfunktion

Wenn deine Schilddrüse zu viel Schilddrüsenhormon produziert, hast du eine Erkrankung, die als Hyperthyreose bekannt ist. Die Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion zielt darauf ab, die Produktion von Schilddrüsenhormonen zu reduzieren und zu normalisieren. Manchmal kann die Behandlung dazu führen, dass der Spiegel deines Schilddrüsenhormons dauerhaft niedrig bleibt. Dies geschieht oft nach der Behandlung mit radioaktivem Jod.

Chirurgische Entfernung der Schilddrüse

Wenn deine gesamte Schilddrüse aufgrund von Schilddrüsenproblemen entfernt wird, entwickelst du eine Hypothyreose. Die Verwendung von Schilddrüsenmedikamenten für den Rest deines Lebens ist die Hauptbehandlung.

Wenn nur ein Teil der Drüse entfernt wird, kann deine Schilddrüse dennoch in der Lage sein, selbst genügend Hormone zu produzieren. Bluttests werden dir helfen festzustellen, wie viel Schilddrüsenmedikamente du benötigst.

Strahlentherapie

Wenn bei dir Kopf- oder Halskrebs, Lymphom oder Leukämie diagnostiziert wurden, hast du möglicherweise eine Strahlentherapie hinter dir. Strahlung, die zur Behandlung dieser Erkrankungen eingesetzt wird, kann die Produktion von Schilddrüsenhormonen verlangsamen oder stoppen. Dies führt fast immer zu einer Hypothyreose.

Medikamente

Mehrere Medikamente können die Produktion von Schilddrüsenhormonen senken. Dazu gehören unter anderem die Behandlung psychischer Erkrankungen sowie von Krebs und Herzerkrankungen. Dies kann zu einer Hypothyreose führen.

Diagnose einer Schilddrüsenunterfunktion

Zwei primäre Werkzeuge werden verwendet, um festzustellen, ob du eine Hypothyreose hast:

Medizinische Bewertung

Dein Arzt wird eine gründliche körperliche Untersuchung und Krankengeschichte durchführen. Du wirst auf körperliche Anzeichen von Hypothyreose geprüft, einschließlich:

  • trockene Haut
  • verlangsamte Reflexe
  • Anschwellung
  • eine langsamere Herzfrequenz

Darüber hinaus wird dein Arzt dich bitten, alle Symptome zu melden, die du feststellst, wie z.B. Müdigkeit, Depressionen, Verstopfung oder ständige Kälte.

Wenn in der Familie  Schilddrüsenerkrankungen existieren, ist es wichtig, dass du das deinem Arzt während dieser Untersuchung mitteilst.

Bluttests

Bluttests sind der einzige Weg, um eine Diagnose der Schilddrüsenunterfunktion zuverlässig zu bestätigen.

Ein Schilddrüsen-stimulierender Hormon-Test (TSH) misst, wie viel TSH deine Hypophyse erzeugt:

  • Wenn deine Schilddrüse nicht genügend Hormone produziert, erhöht die Hypophyse TSH, um die Produktion von Schilddrüsenhormonen zu erhöhen.
  • Wenn du eine Hypothyreose hast, sind deine TSH-Werte hoch, da dein Körper versucht, mehr Schilddrüsenhormonaktivität zu stimulieren.
  • Wenn du eine Hyperthyreose hast, sind deine TSH-Werte niedrig, da dein Körper versucht, die übermäßige Produktion von Schilddrüsenhormonen zu stoppen.

Ein Thyroxin (T4)-Stufe Test ist auch nützlich bei der Diagnose von Hypothyreose. T4 ist eines der Hormone, die direkt von der Schilddrüse produziert werden. Zusammen verwendet, helfen T4 und TSH Tests, die Schilddrüsenfunktion zu beurteilen.

Typischerweise, wenn du ein niedriges Niveau von T4 zusammen mit einem hohen Niveau von TSH hast, handelt es sich um Hypothyreose. Es gibt jedoch ein Spektrum von Schilddrüsenerkrankungen, und andere Schilddrüsenfunktionstests können notwendig sein, um deinen Zustand richtig zu diagnostizieren.

Prognose einer Schilddrüsenunterfunktion

Die Schilddrüsenunterfunktion ist ein lebenslanger Zustand. Für viele Menschen reduzieren oder lindern Medikamente die Symptome.

Hypothyreose wird am besten mit Levothyroxin (Levothroid, Levoxyl) behandelt. Diese synthetische Version des T4-Hormons kopiert die Wirkung des Schilddrüsenhormons, das dein Körper normalerweise produzieren würde.

Das Medikament wurde entwickelt, um deinem Blut einen angemessenen Spiegel an Schilddrüsenhormon zurückzugeben. Sobald der Hormonspiegel wiederhergestellt ist, werden die Symptome der Erkrankung wahrscheinlich verschwinden oder zumindest viel besser beherrschbar werden.

Sobald du mit der Behandlung beginnst, dauert es mehrere Wochen, bis du dich entspannen kannst. Du benötigst nachfolgende Bluttests, um deinen Fortschritt zu überwachen. Du und dein Arzt werdet zusammenarbeiten, um eine Dosis und einen Behandlungsplan zu finden, die deine Symptome am besten behandeln. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

In den meisten Fällen müssen Menschen mit Hypothyreose ihr ganzes Leben lang auf diesem Medikament bleiben. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass du weiterhin die gleiche Dosis einnehmen wirst. Um sicherzustellen, dass deine Medikamente noch richtig funktionieren, sollte dein Arzt deine TSH-Werte jährlich testen.

Wenn die Blutwerte anzeigen, dass das Medikament nicht so gut wirkt, wie es sollte, wird dein Arzt die Dosis anpassen, bis ein Gleichgewicht erreicht ist.

Tierische Extrakte, die Schilddrüsenhormone enthalten, sind erhältlich. Diese Extrakte stammen aus den Schilddrüsen der Schweine. Sie enthalten sowohl T4 als auch Triiodthyronin (T3).

Wenn du Levothyroxin einnimmst, erhältst du nur T4. Aber das ist alles, was du brauchst, denn dein Körper ist in der Lage, T3 aus dem synthetischen T4 herzustellen.

Diese alternativen tierischen Extrakte sind oft unzuverlässig in der Dosierung und haben sich in Studien nicht als besser als Levothyroxin erwiesen. Aus diesen Gründen werden sie nicht routinemäßig empfohlen.

Zusätzlich kannst Drüsenextrakte in einigen Reformhäusern kaufen. Diese Produkte werden nicht von der U.S. Food and Drug Administration überwacht oder reguliert. Aus diesem Grund ist ihre Potenz, Legitimität und Reinheit nicht garantiert. Die Verwendung dieser Produkte erfolgt auf eigene Gefahr. Aber erzähle deinem Arzt, wenn du dich entscheidest, diese Produkte auszuprobieren, damit er deine Behandlung entsprechend anpassen kann.

Ernährung bei einer Schilddrüsenunterfunktion

In der Regel haben Menschen mit Schilddrüsenunterfunktion keine bestimmte Ernährung, der sie folgen sollten. Hier sind jedoch einige Empfehlungen, die du beachten solltest:

Ernähre dich ausgewogen

Deine Schilddrüse benötigt ausreichende Mengen an Jod, um voll funktionsfähig zu sein. Du musst kein Jodpräparat einnehmen, damit das passieren kann. Eine ausgewogene Ernährung mit Vollkorn, Bohnen, mageren Proteinen und buntem Obst und Gemüse sollte genügend Jod liefern.

Überwachung der Sojazufuhr

Soja kann die Aufnahme von Schilddrüsenhormonen behindern. Wenn du zu viele Sojaprodukte trinkst oder isst, kannst du deine Medikamente möglicherweise nicht richtig aufnehmen. Dies kann besonders wichtig sein bei Säuglingen, die eine Behandlung wegen Schilddrüsenunterfunktion benötigen und auch Sojaformeln trinken.

Soja ist in:

  • Tofu
  • Veganer Käse und Fleischprodukte
  • Sojamilch
  • Sojabohnen
  • Sojasauce

Du benötigst konstante Dosen des Medikaments, um gleichmäßige Mengen an Schilddrüsenhormon in deinem Blut zu erreichen. Vermeide es, vor und nach der Einnahme deiner Medikamente mindestens zwei Stunden lang Lebensmittel auf Sojabasis zu essen oder zu trinken.

Wähle die richtigen Ballaststoffen, aber nicht zu viel davon

Wie Soja können Ballaststoffe die Hormonaufnahme beeinträchtigen. Zu viel Ballaststoffe können verhindern, dass dein Körper die Hormone bekommt, die er braucht. Faser ist wichtig, also vermeide sie nicht ganz. Vermeide stattdessen die Einnahme deiner Medizin innerhalb von mehreren Stunden nach dem Verzehr ballaststoffreicher Lebensmittel.

Schilddrüsenmedikamente dürfen nicht zusammen mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden

Wenn du zusätzlich zur Schilddrüsenmedizin Ergänzungen oder Medikamente einnimmst, versuche, diese Medikamente zu verschiedenen Zeiten einzunehmen. Andere Medikamente können die Absorption beeinträchtigen, daher ist es am besten, deine Schilddrüsenmedizin auf nüchternen Magen und ohne andere Medikamente oder Lebensmittel einzunehmen.

Was kann ich gegen die Schilddrüsenunterfunktion tun?

Selbst wenn du dich in Behandlung befindest, kannst du aufgrund der Schilddrüsenunterfunktion mit lang anhaltenden Problemen oder Komplikationen konfrontiert werden. Es gibt Möglichkeiten, die Auswirkungen der Hypothyreose auf deine Lebensqualität zu mindern:

Entwicklung von Strategien zur Bewältigung von Müdigkeit

Trotz der Einnahme von Medikamenten kann es von Zeit zu Zeit zu Müdigkeit kommen. Es ist wichtig, dass du jede Nacht einen guten Schlaf bekommst, eine Ernährung mit viel Obst und Gemüse isst und die Verwendung von Stress abbauenden Mechanismen wie Meditation und Yoga in Betracht ziehst, um dir zu helfen, ein niedriges Energieniveau zu bekämpfen.

Sprich darüber

Eine chronische Erkrankung zu haben, kann schwierig sein, besonders wenn sie von anderen gesundheitlichen Problemen begleitet wird. Finde Menschen, denen du deine Gefühle und Erfahrungen offen mitteilen kannst. Dies kann ein Therapeut, ein enger Freund oder ein Familienmitglied oder eine Selbsthilfegruppe anderer Menschen sein, die mit dieser Krankheit leben.

Viele Krankenhäuser unterstützen Treffen für Menschen mit Erkrankungen wie Schilddrüsenunterfunktion. Frage nach einer Empfehlung des Bildungsbüros in deinem Krankenhaus und nimm an einer Besprechung teil. Du kannst dich vielleicht mit Menschen verbinden, die genau verstehen, was du erlebst, und die eine leitende Hand anbieten können.

Zusammenhänge von Autimmunerkrankungen, Depressionen und Schilddrüsenunterfunktion

Es gibt einen Zusammenhang zwischen anderen Autoimmunerkrankungen und Hypothyreose.
Hypothyreose geht oft einher mit anderen Erkrankungen wie:

Es gibt einen Zusammenhang zwischen anderen Autoimmunerkrankungen und Hypothyreose.

Hypothyreose geht oft einher mit anderen Erkrankungen wie:

  • Zöliakie
  • Diabetes
  • rheumatoide Arthritis
  • Lupus
  • Nebennierenerkrankungen
  • Hypophysenprobleme
  • obstruktive Schlafapnoe

Wenn der Spiegel der Schilddrüsenhormone niedrig ist, verlangsamen und verzögern sich die natürlichen Funktionen deines Körpers. Dies führt zu einer Vielzahl von Symptomen, darunter Müdigkeit, Gewichtszunahme und sogar Depressionen.

Einige Menschen mit Hypothyreose können nur Stimmungsschwierigkeiten haben. Dies kann die Diagnose einer Hypothyreose erschweren. Anstatt nur das Gehirn zu behandeln, sollten Ärzte auch die Prüfung und Behandlung einer unteraktiven Schilddrüse in Betracht ziehen.

Depressionen und Hypothyreose teilen sich mehrere Symptome. Dazu gehören:

  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Gewichtszunahme
  • Müdigkeit
  • gedrückte Stimmung
  • reduzierter Wunsch und Zufriedenheit
  • Schlafstörungen

Die beiden Erkrankungen haben auch Symptome, die sie voneinander unterscheiden können. Bei Hypothyreose sind Probleme wie trockene Haut, Verstopfung, hoher Cholesterinspiegel und Haarausfall häufig. Allein bei Depressionen wären diese Erkrankungen nicht zu erwarten.

Depressionen sind oft eine Diagnose, die auf der Grundlage von Symptomen und Krankengeschichte gestellt wird. Die niedrige Schilddrüsenfunktion wird durch eine körperliche Untersuchung und Bluttests diagnostiziert. Um zu sehen, ob es einen Zusammenhang zwischen deiner Depression und deiner Schilddrüsenfunktion gibt, kann dein Arzt diese Tests für eine endgültige Diagnose anordnen.

Wenn deine Depression nur durch Hypothyreose verursacht werden, sollte die Korrektur der Hypothyreose die Depression behandeln. Wenn nicht, kann dein Arzt Medikamente für beide Erkrankungen verschreiben. Du wirst deine Dosen langsam anpassen, bis du deine Depression und Hypothyreose unter Kontrolle bekommst.

Schilddrüsenunterfunktion und Angst

Während Hypothyreose seit langem mit Depressionen in Verbindung gebracht wird, zeigt eine aktuelle Studie an, dass sie auch mit Angst verbunden sein kann. Forscher bewerteten kürzlich 100 Patienten im Alter zwischen 18 und 45 Jahren mit einer bekannten Vorgeschichte von Hypothyreose. Mit Hilfe eines Angstfragebogens fanden sie heraus, dass fast 60 Prozent der Menschen mit Hypothyreose die Kriterien für eine Form der Angst erfüllen.

Die bisherige Forschung bestand aus kleinen Studien. Größere und fokussiertere Studien über Angst können helfen festzustellen, ob ein echter Zusammenhang zwischen Hypothyreose und Angst besteht. Es ist wichtig, dass du und dein Arzt alle deine Symptome besprecht, wenn du auf Schilddrüsenerkrankungen untersucht wirst.

Schwangerschaft und Schilddrüsenunterfunktion

Die Hypothyreose betrifft den ganzen Körper. Deine Schilddrüse ist für viele der täglichen Funktionen deines Körpers verantwortlich, einschließlich Stoffwechsel, Herzschlag und Temperaturkontrolle. Wenn dein Körper nicht genügend Schilddrüsenhormone produziert, können alle diese Funktionen verlangsamt werden.

Frauen mit Hypothyreose und dem Wunsch, schwanger zu werden, stehen vor einer Reihe von Herausforderungen. Eine niedrige Schilddrüsenfunktion oder eine unkontrollierte Hypothyreose während der Schwangerschaft kann die Ursache sein:

  • Anämie
  • Fehlgeburt
  • Präeklampsie
  • Totgeburt
  • geringes Geburtsgewicht
  • Gehirnentwicklungsprobleme
  • Geburtsschäden

Frauen mit Schilddrüsenproblemen haben meistens gesunde Schwangerschaften. Wenn du eine Hypothyreose hast und schwanger bist, ist es wichtig, die folgenden Punkte während der Zeit, die dich erwarten, im Auge zu behalten:

Nimm die Medizin für die Schilddrüsenunterfunktion weiter ein

Setze die Einnahme deinner Medikamente wie vorgeschrieben fort. Es ist üblich, häufige Tests durchzuführen, damit dein Arzt alle notwendigen Anpassungen an deiner Schilddrüsenmedikation vornehmen kann, während deine Schwangerschaft fortschreitet.

Sprich mit deinem Arzt über die Schilddrüsen-Tests

Frauen können eine Schilddrüsenunterfunktion entwickeln, während sie schwanger sind. Dies geschieht in drei bis fünf von 1.000 Schwangerschaften. Einige Ärzte überprüfen routinemäßig den Schilddrüsenspiegel während der Schwangerschaft, um den Hormonspiegel der Schilddrüse zu überwachen. Wenn die Werte niedriger sind, als sie sein sollten, kann dein Arzt eine Behandlung vorschlagen.

Einige Frauen, die noch nie Schilddrüsenprobleme hatten, bevor sie schwanger waren, können sie nach der Geburt eines Babys entwickeln. Dies wird als postpartale Thyreoiditis bezeichnet. Bei etwa 80 Prozent der Frauen verschwindet die Erkrankung nach einem Jahr, und Medikamente sind nicht mehr erforderlich. Etwa 20 Prozent der Frauen, die diese Diagnose haben, werden eine Langzeittherapie benötigen.

Ernähre dich gesund

Dein Körper benötigt mehr Nährstoffe, Vitamine und Mineralien, während du schwanger bist. Eine ausgewogene Ernährung und die Einnahme von Multivitaminen während der Schwangerschaft können helfen, eine gesunde Schwangerschaft aufrechtzuerhalten.

Schilddrüsenunterfunktion und Gewichtszunahme

Die Schilddrüse bildet Hormone, die für eine Vielzahl von Körperfunktionen verantwortlich sind. Zu diesen Funktionen gehören die Nutzung von Energie, die Kontrolle der Körpertemperatur, die Aufrechterhaltung der Organfunktion und die Regulierung des Stoffwechsels.

Wenn der Schilddrüsenhormonspiegel niedrig ist, zeigt die Forschung, dass die Wahrscheinlichkeit einer Gewichtszunahme steigt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass einn Körper die Energie nicht so effizient verbrennt wie ein Körper mit einer gesünderen Schilddrüse. Die Höhe der Gewichtszunahme ist jedoch nicht sehr hoch. Die meisten Menschen werden irgendwo zwischen 5 und 10 Pfund zunehmen.

Sobald du gegen diese Krankheit behandelt wurdest, kannst du das Gewicht verlieren, das du zugenommen hast. Wenn die Behandlung nicht hilft, das zusätzliche Gewicht zu eliminieren, solltest du in der Lage sein, Gewicht zu verlieren, mit einer Änderung der Ernährung und einer Erhöhung der Bewegung. Das liegt daran, dass, sobald deine Schilddrüsenwerte wiederhergestellt sind, deine Fähigkeit, dein Gewicht zu kontrollieren, wieder normal wird.

Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

Wenn deine Schilddrüse nicht so gut funktioniert, wie sie sollte, verlangsamen sich viele der Funktionen deines Körpers. Dazu gehört auch die Rate, mit der du Energie oder den Stoffwechsel verbrauchst.

Wenn deine Schilddrüse nicht richtig funktioniert, kann der Ruhe- oder Grundumsatz niedrig sein. Aus diesem Grund ist eine unteraktive Schilddrüse häufig mit einer Gewichtszunahme verbunden. Je schwerer die Erkrankung ist, desto größer ist deine Gewichtszunahme.

Die richtige Behandlung der Erkrankung kann dir helfen, jedes Gewicht zu verlieren, das du zugenommen hast, während deine Schilddrüsenwerte unkontrolliert waren. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass dies nicht immer der Fall ist. Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion, einschließlich Gewichtszunahme, entwickeln sich über einen langen Zeitraum.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen mit niedrigem Schilddrüsenhormon kein Gewicht verlieren, sobald sie eine Behandlung für die Krankheit finden. Das bedeutet nicht, dass die Krankheit nicht richtig behandelt wird. Stattdessen kann die Gewichtszunahme das Ergebnis eines Lebensstils und nicht eines niedrigen Hormonspiegels sein.

Wenn bei dir eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert wurde und du die Krankheit behandest, aber keine Veränderung deines Gewichts siehst, kannst du trotzdem abnehmen. Arbeite mit deinem Arzt, zugelassenen Ernährungsberater oder Personal Trainer zusammen, um einen zielgerichteten Plan und eine Trainingsstrategie zu entwickeln, die dir helfen kann, Gewicht zu verlieren.

Zusammengefasst

Eine Schilddrüsenunterfunktion ist eine recht häufige Erkrankung.

Die Krankheit wird mit zunehmendem Alter immer häufiger. Menschen über 60 Jahre erleben es häufiger.

Frauen haben eher eine unteraktive Schilddrüse. Tatsächlich wird 1 von 5 Frauen bis zum Alter von 60 Jahren eine Hypothyreose entwickeln.

Eine der häufigsten Ursachen für eine Schilddrüsenunterfunktion ist die Hashimoto-Krankheit. Es betrifft Frauen mittleren Alters am häufigsten, kann aber auch bei Männern und Kindern auftreten. Diese Erkrankung tritt auch in Familien auf. Wenn bei einem Familienmitglied diese Krankheit diagnostiziert wurde, ist dein Risiko, sie zu bekommen, höher.

Es ist wichtig, auf Veränderungen zu achten, die dein Körper während deiner Lebensdauer durchläuft. Wenn du einen signifikanten Unterschied in der Art und Weise bemerkst, wie du dich fühlst oder wie dein Körper reagiert, sprich mit deinem Arzt, um zu sehen, ob ein Schilddrüsenproblem dich betreffen kann.