Ist Rotwein gesund? Vorteile und Risiken

rotwein gesund bild

Rotwein – gesund oder nicht?

Die Vorteile von Rotwein aus gesundheitlicher Sicht werden ziemlich oft diskutiert.

Es wird angenommen, dass täglich ein Glas Rotwein ein wertvoller Bestandteil einer gesunden Ernährung ist. Andere denken, dass Wein völlig überbewertet wird.

Studien haben wiederholt gezeigt, dass ein mäßiger Rotweinkonsum das Risiko von Krankheiten wie Herzerkrankungen, senken würde.

Man diskutiert außerdem vom schmalen Grat zwischen mäßigen und übermäßigen Konsum.

Unser Artikel wird  dir einen detaillierten Blick auf Rotwein und seine gesundheitlichen Auswirkungen aufzählen.

Eigenschaften von Rotwein

Rotwein wird durch Zerkleinerung und Gärung von dunkel gefärbten, ganzen Trauben gewonnen.

Es gibt viele Arten von Rotwein, die sich in Geschmack und Farbe unterscheiden.

Gängige Sorten sind unter anderen:

  • Shiraz
  • Merlot
  • Cabernet Sauvignon
  • Pinot noir
  • Zinfandel

Der Alkoholgehalt eines Rotwein liegt in der Regel zwischen 12-15%.

Der mäßige Verzehr von Rotwein hat sich als gesundheitsfördernd erwiesen. Man führt es auf den hohen Gehalt von Antioxidantien zurück.

Zusammengefasst: Rotwein wird durch die Gärung aus dunkel gefärbten, ganzen Trauben gewonnen. Er ist reich an Antioxidantien, und es hat sich gezeigt, dass mäßiger Konsum gut für die Gesundheit ist.

Der Rotwein und die Franzosen

Rotwein wird oft als das „französische Paradoxon“ bezeichnet.

Dieser Satz bezieht sich auf die Tatsache, dass die Franzosen eine niedrige Rate an Herzerkrankungen haben, obwohl sie viel gesättigte Fettsäuren und Cholesterin konsumieren.

Einige Experten glaubten, dass Rotwein der Ernährungswirkstoff ist, der die französische Bevölkerung vor den schädlichen Auswirkungen dieser Nährstoffe schützt.

Neuere Studien haben gezeigt, dass das diätetische Cholesterin und die gesättigten Fettsäuren keine Herzerkrankungen verursachen, wenn sie moderat eingenommen werden.

Der wahre Grund für die gute Gesundheit der Franzosen ist, so glaubt man, dass sie mehr Vollwertkost essen und einen insgesamt gesünderen Lebensstil haben.

Zusammengefasst: Einige glauben, dass Rotwein für die Gesundheit der französischen Bevölkerung verantwortlich ist und dass er die einzige Erklärung für das „französische Paradoxon“ ist.

Antioxidantien

Trauben sind reich an verschiedenen Antioxidantien. Dazu gehören:

  • Resveratrol
  • Catechin
  • Epicatechin
  • Proanthocyanidine.

Diese Antioxidantien, insbesondere Resveratrol und Proanthocyanidine, gelten als verantwortlich für deine gesundheitl. Vorteile von Rotwein.

Proanthocyanidine können oxidative Schäden in deinem Körper reduzieren. Sie können dir auch dazu beitragen, Herzkrankheiten und Krebs zu verhindern.

Resveratrol ist in der Traubenschale vorhanden und reagiert auf körperliche Schäden und Verletzungen.

Dieses Antioxidans steht mit vielen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung, wie die Bekämpfung von Entzündungen und Blutgerinnung. Genannt wird das Verringern des Risikos von Herz- und Krebserkrankungen. Resveratrol kann auch Versuchstieren das Leben verlängern.

Der Resveratrolgehalt im Rotwein ist jedoch gering. Du müsstest einige Flaschen pro Tag trinken, um die in den Tierversuchen verwendete Menge zu erreichen. Aus offensichtlichen Gründen wird dies nicht empfohlen.

Wenn du Wein wegen des Resveratrolgehalt trinken wollen würdest, ist es besser, ihn durch Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Zusammengefasst: Der Gehalt von Antioxidantien bei Pflanzenstoffen im Rotwein wurden mit  gesundheitlichen Vorteilen genannt. Sie reduzieren Entzündungen, weisen ein geringeres Risiko für Herz- und Krebserkrankungen und verlängert deine Lebensdauer.

Herzerkrankungen

Kleine Mengen Rotwein sind hauptsächlich mit mehr gesundheitlichen Vorteilen verbunden als jedes andere alkoholische Getränk.

Es scheint eine J-förmige Kurve zu geben, die den Zusammenhang zwischen Weinkonsum und dem Risiko von Herzerkrankungen erklärt.

Wenn du täglich etwa 150 ml Rotwein trinkst, hättest du etwa 32% geringeres Risiko als Nichttrinker.

Mehr als 150ml würde aber das Risiko einer Herzerkrankung dramatisch steigern.

Der Verzehr kleiner Mengen Rotwein kann dein Risiko von einer Herzerkrankung verringern.  Rotwein trägt dazu bei, das „gute“ HDL-Cholesterin in deinem Blut zu halten. Auch oxidative Schäden, die Oxidation des „schlechten“ LDL-Cholesterins kann sich um bis zu 50% reduzieren.

Belegte Studien deuten darauf hin, dass Bevölkerungsgruppen, die bereits ein hohes Risiko für Herzerkrankungen haben, wie ältere Menschen, noch mehr von einem moderaten Weinkonsum profitieren können.

Darüber hinaus kannst du 1-3 Gläser Rotwein pro Tag trinken.  Bei 3-4 Tagen in der Woche verringert sich das Schlaganfallrisiko bei Männern mittleren Alters.

Eine andere Studie zeigte auch, dass der Konsum von 2-3 Gläsern entalkoholisiertem Rotwein pro Tag deinen Blutdruck senken kann.

Mäßige Weintrinker haben ein geringeres Risiko für den Tod durch Herzerkrankungen als Nicht-Trinker oder Bier- und Spirituosentrinker.

Zusammengefasst: Das Trinken von 1-2 Gläsern Rotwein/Tag kann dein Risiko an Herzerkrankungen und Schlaganfällen senken. Grössere Mengen können jedoch das Risiko erhöhen.

Krebserkrankungen

Rotwein und dessen Antioxidantien, werden mit gesundheitlichen Vorteilen verbunden.

Rotweinkonsum wir unter anderem positiv in Verbindung gebracht wie:

  • Reduziertes Krebsrisiko: Sudien belegen, dass ein mässiger Rotweinkonsum mit einem verminderten Risiko für mehrere Krebsarten verbunden ist, wie Darm-, Basal-, Eierstock- und Prostatakrebs.
  • Vermindertes Risiko einer Demenz: Das Trinken von 1-3 Gläsern Wein/Tag ist mit einem reduzierten Risiko für Demenz und Alzheimer in Zusammenhang gebracht .
  • Niedriges Risiko einer Depression: Durchgeführte Studien an Menschen mittleren und älterer Generation zeigten auf, dass diejenigen, die 2-7 Gläser Wein pro Woche tranken, weniger depressiv wurden.
  • Weniger Insulinresistenz: Das Trinken von 2 Gläsern/Tag regulärem oder entalkoholisiertem Rotwein über einen Zeitraum von ca.  4 Wochen kann die Insulinresistenz verringern .
  • Typ-2-Diabetes Risiko bei Frauen: Ein mäßiger Rotweinkonsum hängt mit einem reduzierten Risiko für Typ-2-Diabetes bei Frauen zusammen.

Klar ist, dass moderate Mengen an Rotwein gesund für dich sein können. Es gilt die negativen Aspekte zu berücksichtigen, die wir noch in diesem Beitrag erläutern.

Unterm Strich: Mäßiger Rotweinkonsum kann das Risiko von Krebsarten wie Demenz und Depressionen verringern. Rotwein kann deine Insulinresistenz verringern und dein Risiko für Typ-2-Diabetes, bei Frauen, verringern.

Auswirkungen von übermässigen Rotweinkonsum

Während einerseits eine moderate Menge von Rotwein dir gesundheitliche Vorteile bietet, kann ein zu hoher Alkoholkonsum verheerende gesundheitliche Auswirkungen haben.

Dazu gehören:

  • Alkoholabhängigkeit: Regelmäßiges Trinken von Alkohol kann außer Kontrolle geraten und zu Alkoholismus führen.
  • Leberzirrhose: Wenn du täglich mehr als 2-3 Gläser Wein trinkst, steigt das Risiko einer Lebererkrankung. Eine Lebererkrankung (Zirrhose) im Endstadium ist tödlich.
  • Mögliche Depressionen: Starke Trinker sind einem viel höheren Depressionsrisiko ausgesetzt als mäßige oder Nicht-Trinker.
  • Gewichtszunahme: Rotwein enthält doppelt so viel Kalorien als Bier und zuckerhaltige Softdrinks. Übermäßiger Konsum kann daher zu einer hohen Kalorienzufuhr beitragen und zu einer Gewichtszunahme führen.
  • Erhöhtes Risiko von Tod und Krankheit: Viel Wein zu trinken, auch nur 1-3 Tage die Woche, kann das Risiko für Diabetes bei Männern steigern. Ein erhöhter Alkoholkonsum würde das Risiko eines vorzeitigen Todes führen.

Zusammengefasst: Eine übermäßige Einnahme von alkoholischen Getränken kann dich zur Alkoholabhängigkeit, Leberzirrhose und Gewichtszunahme bringen. Es kann auch dein Risiko von Depressionen, Krankheiten und vorzeitigem Tod führen.

Moderater Konsum von Rotwein

Wenn du gern Rotwein trinkst, brauchst du dir keine Sorgen machen, es sei denn, du überschreitest unsere empfohlenen Mengen.

In Europa und in den USA wird als täglicher Rotweinkonsum empfohlen:

  • Frauen: 1-1,5 Gläser/Tag 
  • Männer:1-2 Gläser/Tag 

Einige Quellen empfehlen auch, 1-2 alkoholfreie Tage pro Woche einzulegen.

Achte bitte immer darauf, dass es sich auf die Gesamtmenge des konsumierten Alkohols bezieht. Wenn du zusätzlich zu den empfohlenen Mengen Rotwein andere alkoholische Getränke trinkst, könntest dudich  leicht in den Bereich des exzessiven Konsums bewegen.

Wenn du eine Vorgeschichte von Drogenmissbrauchs hast, dann solltest du wahrscheinlich Wein und jedes andere alkoholische Getränk vollständig streichen. Sei auch sehr vorsichtig, wenn Alkoholismus innerhalb deiner Familie existiert.

Zusammengefasst: Der moderate Konsum von Rotwein ist bei 1-2 Gläser/Tag festgelegt. Es wird empfohlen, dass du mind. 1-2 Tage pro Woche keinen Alkohol trinkst.

Zusammengefasst

Obwohl Rotwein mit gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht wird, ist es nicht Wert, den Alkoholkonsum als völlig richtig zu sehen.

Es gibt viele andere effektive Möglichkeiten, deine Gesundheit zu bessern, die nicht voraussetzen, dass du etwas konsumierst, was für dich schädlich sein kann.

Wenn du aber bereits Rotwein trinkst, dann gibt es keinen Grund, aufzuhören (Es sei denn, Sie trinkst zu viel).

Solange du nicht mehr als 1-2 Gläser täglich, sollte es dir nur gut tun.