Reizhusten bei Kindern – Ursachen und Symptome

reizhusten bei kindern bild

Reizhusten bei Kindern

Ein Husten kann sich bei Kindern laut und erschreckend anhören. Um deinem Kind zu helfen, mit einem Husten fertig zu werden, erläutern wir hier die häufigsten Ursachen und Behandlungen, die du zu Hause ausprobieren kannst.

Kinder und Husten: Häufige Ursachen und Behandlungen

Husten ist in der Regel ein Zeichen dafür, dass der Körper des Kindes versucht, sich von einem Reizstoff zu befreien, das kann zum Beispiel Schleim sein oder ein Fremdkörper. Häufige Ursachen für Husten sind unter anderem:

  • Infektionen Erkältungen oder Grippe können bei Kindern zu einem anhaltenden Husten führen. Erkältungen verursachen einen leichten bis mittelschweren Husten, die Grippe einen manchmal schweren, trockenen Reizhusten. Diese Virusinfektionen werden nicht mit Antibiotika, sondern können mit anderen Medikamenten behandelt.
  • Sodbrennen Die Symptome bei Kindern können Husten, häufiges Erbrechen/Spucken, ein schlechter Geschmack im Mund und ein brennendes Gefühl in der Brust sein. Die Behandlung von Sodbrennen hängt vom Alter, der Gesundheit und anderen Faktoren des Kindes ab. Probieren Sie diese drei Tipps: Verzichte auf Lebensmittel, die den Magen reizen aus deiner Ernährung (oft Schokolade, Pfefferminz, gebratene, würzige, fetthaltige Lebensmittel, Koffein und kohlensäurehaltige Getränke). Iss mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen. Iss kleinere Mahlzeiten. Gehe zum Arzt, wenn du über das Sodbrennen deines Kindes besorgt bist.
  • Asthma kann schwer zu diagnostizieren sein, da die Symptome von Kind zu Kind unterschiedlich sind. Aber ein keuchender Husten, der sich nachts verschlimmern kann, ist eines von vielen Asthmasymptomen. Es kann aber auch ein Husten sein, der bei erhöhter körperlicher Aktivität oder während des Spielens auftritt. Die Behandlung von Asthma hängt davon ab, was den Husten verursacht, und kann die Vermeidung von Auslösern wie Staub, Rauch oder Parfüm beinhalten. Gehe zum Arzt, wenn du glaubst, dass dein Kind Asthma-Symptome hat.
  • Allergien können zu einem anhaltenden Reizhusten bei Kindern führen, sowie einen juckenden Hals, eine laufende Nase, tränende Augen, Halsschmerzen oder Ausschlag verursachen. Sprich mit dem Arzt deines Kindes über Allergietests, um herauszufinden, welche Allergene das Problem verursachen, und frage nach Rat, wie dieses Allergen vermieden werden kann. Allergene können bei der Nahrung, Pollen, Tierhaaren und Staub auftreten. Der Arzt kann auch Allergie-Medikamente oder Allergie-Spritzen empfehlen.
  • Andere Gründe Ein Kind kann auch aus Gewohnheit husten, nachdem es an einem Husten erkrankt ist oder nachdem es einen Fremdkörper wie Nahrung oder ein kleines Spielzeug eingeatmet oder geschluckt hat. Reizstoffen wie Zigaretten- oder Kaminrauch können auch für Husten verantwortlich sein.

Kinder und Hustenmedizin

Medikamente können Erkältungen oder Grippe nicht sofort heilen, aber Hals-, oder Hustenbonbons können helfen, Halsschmerzen durch Husten zu lindern. Wegen der Erstickungsgefahr sollten Bonbons nur an Kinder ab 4 Jahren geben werden. Gib KEINE honigbasierten Hustenbonbons an Kinder unter 1 Jahren. Es gibt einige auf Agaven basierende Hustensirupe, die für Kinder unter einem Jahr zugelassen sind. Feuchte Luft kann Kindern helfen, mit den Symptomen fertig zu werden; probiere ein warmes, dampfendes Bad oder kühle Morgenluft. Bei anhaltendem Husten oder Asthma muss das Kind vom Arzt verschriebene Medikamente einnehmen. Reizhusten bei Kindern sollte sehr ernst genommen werden.

Ebenfalls wichtig: Gib Kindern unter 18 Jahren niemals Aspirin. Aspirin bei Kindern kann das Reye-Syndrom verursachen, eine seltene, aber schwere Hirnerkrankung.

Wann du ärztliche Hilfe rufen solltest:

Du solltest deinen Arzt kontaktieren oder den Notruf rufen wenn dein Kind:

  • keine Luft kriegt und nicht schlucken kann.
  • in Ohnmacht fällt
  • blau gefärbte Lippen oder Fingernägel hat
  • Probleme beim Atmen oder Sprechen hat
  • anhaltend erbricht
  • rot oder violett beim Husten wird
  • sabbert oder Schluckbeschwerden hat
  • ein Gegenstand bei sich im Hals verfangen haben kann
  • Brustschmerzen bei tiefer Atmung hat
  • Blut hustet oder keucht
  • ein schwaches Immunsystem hat oder ist nicht vollständig immunisiert ist
  • jünger als 4 Monate ist mit einer Rektaltemperatur über 38°C (Gib keine Fiebermedikamente an Säuglinge.)
  • Fieber über 38°C hat und keine Besserung zwei Stunden nach dem Fiebermedikament auftritt

About the Author istgesund