Kater vorbeugen – 7 hilfreiche Tipps & Tricks!

kater vorbeugen bild

Jeder hatte ihn schon mal…

Ein Kater sind die unangenehmen Folgen des Alkoholtrinkens.

Sie schlagen am härtesten zu, nachdem Alkohol den Körper verlassen hat und sind gekennzeichnet durch Kopfschmerzen, Müdigkeit, Durst, Schwindel, Übelkeit und Appetitlosigkeit.

Katermittel gibt es im Überfluss, aber die Beweise dafür sind begrenzt oder hypothetisch.

Dennoch zeigen einige wenige Strategien Potenzial.

Hier sind 7 evidenzbasierte Möglichkeiten, Kater zu verhindern oder zumindest deutlich weniger schwerwiegend zu machen.

7 bewiesene Tipps einen Kater vorzubeugen

1. Trinke den richtigen Alkohol

Ethanol ist der Hauptwirkstoff in alkoholischen Getränken, enthält aber auch unterschiedliche Mengen an Kongeneren.

Wenn zuckerfermentierende Hefen Ethanol produzieren – in diesem Artikel einfach als Alkohol bezeichnet – werden auch Kongenere gebildet.

Kongenere sind giftige Chemikalien, zu denen Methanol, Isopentanol und Aceton gehören.

Alkoholische Getränke mit hohem Anteil an Kongeneren scheinen die Häufigkeit und Intensität von Kater zu erhöhen.

Zwei Studien deuten darauf hin, dass Methanol, ein häufiger Kongener, stark mit Katersymptomen assoziiert ist.

Zu den Getränken mit hohem Kongeneregehalt gehören Whiskey, Cognac und Tequila. Bourbon-Whiskey ist außergewöhnlich reich an Kongeneren.

Andererseits haben farblose Getränke – wie Wodka, Gin und Rum – einen geringen Anteil an Kongeneren. Tatsächlich enthält Wodka fast keine Kongenere.

In Studien, die die Auswirkungen von Wodka (kongenerationsarm) und Whiskey (kongenerationsreich) verglichen, waren sowohl die Häufigkeit als auch die Intensität der Kater für Whiskey größer.

Zusammenfassung Du kannst den Schweregrad von Kater deutlich reduzieren, indem du kongenerarme Getränke wie Wodka, Gin oder Rum trinkst.

2. Noch einen Drink

Die Behandlung eines Kater mit einem weiteren Drink erscheint paradox..

Obwohl sich diese Gewohnheit nicht als wirksam erwiesen hat, steckt hinter ihr eine interessante Wissenschaft.

Einfach ausgedrückt, wird angenommen, dass mehr Alkoholkonsum den Stoffwechsel von Methanol beeinflusst, einem bekannten Kongener, der in einigen Getränken in Spurenmengen vorkommt.

Nach dem Trinken wandelt dein Körper Methanol in Formaldehyd um, eine hochgiftige Substanz. Formaldehyd kann für viele Katersymptome teilweise verantwortlich sein.

Der Konsum von Alkohol am Morgen nach starkem Alkoholkonsum kann diesen Umwandlungsprozess jedoch hemmen und die Bildung von Formaldehyd verhindern.

Stattdessen wird Methanol harmlos über Atem und Urin aus dem Körper ausgeschieden. Deshalb wird Ethanol häufig zur Behandlung von Methanolvergiftungen eingesetzt.

Allerdings wird davon abgeraten, morgens noch einen Drink zu sich zu nehmen, da dies das Unvermeidliche verzögern kann.

Morgendliches Trinken ist oft mit Alkoholabhängigkeit verbunden, und die Abschwächung einiger Kater ist es nicht wert, deine Gesundheit zu gefährden.

Zusammenfassung Mehr Alkohol am nächsten Morgen zu trinken, ist ein bekanntes Katermittel. Diese riskante Methode kann jedoch mehr schaden als nützen.

3. Viel Wasser trinken

Alkohol ist ein Diuretikum, das einen oft pinkeln lässt.

Daher kann Alkohol zur Dehydrierung beitragen.

Obwohl Dehydrierung nicht als Hauptursache für Kater angesehen wird, kann sie zu Symptomen wie Durst, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Mundtrockenheit beitragen.

Glücklicherweise ist die Dehydrierung leicht zu vermeiden – achte nur darauf, genügend Wasser zu trinken.

Eine gute Regel ist, zwischen den Getränken ein Glas Wasser – oder ein anderes alkoholfreies Getränk – zu trinken und mindestens ein großes Glas Wasser vor dem Schlafengehen zu trinken.

Zusammenfassung Viel Wasser zu trinken kann helfen, einige der Hauptsymptome von Kater zu reduzieren, einschließlich Durst und Kopfschmerzen.

4. Viel Schlaf

Alkohol kann den Schlaf beeinträchtigen.

Er kann sowohl die Schlafqualität als auch die Schlafdauer beeinträchtigen und gleichzeitig deinen gesamten Schlafplan unterbrechen, wenn du zu lange aufbleibst.

Obwohl schlechter Schlaf nicht die meisten Katersymptome verursacht, kann er zu der Müdigkeit und Reizbarkeit beitragen, die oft mit Kater verbunden sind.

Viel Schlaf nach starkem Trinken kann deinem Körper helfen, sich zu erholen.

Wenn du nicht in der Lage bist, zu schlafen und es am nächsten Tag ruhig anzugehen, ist es vielleicht nicht so eine gute Idee, sich zu betrinken.

Zusammenfassung Alkohol kann die Schlafqualität beeinträchtigen. Gönne dir nach einer Nacht der Feier viel Zeit zum Schlafen.

5. Nahrhaftes Essen

Kater sind manchmal mit einem niedrigen Blutzuckerspiegel verbunden, eine Bedingung, die als Hypoglykämie bekannt ist.

Sie neigen auch dazu, bei Menschen mit niedrigem Blutzucker schwerer zu sein.

Obwohl Hypoglykämie keine Hauptursache für Kater ist, kann sie zu Symptomen wie Schwäche und Kopfschmerzen beitragen.

Nach dem Trinken kann ein nahrhaftes Frühstück oder eine Mahlzeit am späten Abend helfen, den Blutzuckerspiegel zu halten.

Zusammenfassung Ein gutes Frühstück zu essen ist ein bekanntes Katermittel. Es kann helfen, den Blutzuckerspiegel wiederherzustellen, was einige Katersymptome lindert.

6. Nahrungsergänzungsmittel

Entzündungen helfen deinem Körper, Gewebeschäden zu reparieren und Infektionen zu bekämpfen.

Es gibt Hinweise darauf, dass viele Katersymptome durch eine minderwertige Entzündung verursacht werden.

Tatsächlich haben sich einige entzündungshemmende Medikamente als sehr wirksam gegen Kater erwiesen.

Viele pflanzliche Lebensmittel und Heilkräuter können auch Entzündungen reduzieren und einem Kater vorbeugen.

Nahrungsergänzungsmittel, die Kater vorbeugen, sind roter Ginseng, Ingwer und Kaktusfeigen.

Hervorzuheben ist die Kaktusfeige. Das ist die Frucht des Kaktus Opuntia ficus-indica, der vermutlich in Mexiko beheimatet ist.

In einer Studie an 55 jungen, gesunden Menschen reduzierte die Einnahme von Kaktusfeigenextrakt fünf Stunden vor dem Trinken das Risiko eines schweren Kater um 62%.

Obwohl sie einen Kater nicht vollständig verhindern, können bestimmte pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel die Symptome deutlich lindern.

Zusammenfassung Bestimmte Nahrungsergänzungsmittel – darunter Kaktusfeige, roter Ginseng und Ingwer – können Katersymptome lindern.

7. Übertreibe nicht

Die Schwere der Kater steigt mit der Menge an Alkohol, die du konsumierst.

Aus diesem Grund ist es der beste Weg, einen Kater vorzubeugen, in Maßen zu trinken – oder sich ganz zu enthalten.

Die Menge an Alkohol, die benötigt wird, um einen Kater zu erzeugen, variiert von Person zu Person.

Einige Leute brauchen nur 1-2 Getränke, aber die meisten brauchen viel mehr. Etwa 23% der Menschen scheinen keinen Kater zu haben – egal wie viel sie trinken.

Zusammenfassung Die Schwere der Kater steht in direktem Zusammenhang mit dem Alkoholkonsum. Die Begrenzung oder der Verzicht auf Getränke sind die beste Möglichkeit, einen Kater zu verhindern.

Zusammengefasst

Alkoholische Kater beziehen sich auf unerwünschte Symptome – Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Übelkeit – die auftreten, wenn Menschen nach übermäßigem Alkoholkonsum nüchtern werden.

Mehrere Strategien können helfen, die Schwere von Kater zu reduzieren. Dazu gehören ein ausreichender Schlaf, ein reichhaltiges Frühstück, viel Wasser trinken und Getränke mit hohem Kongeneregehalt vermeiden.

Aber der beste Weg, Kater zu vermeiden, ist, in Maßen zu trinken oder sich ganz zu enthalten.

About the Author Kira