Juckreiz an den Beinen – Ursachen und Behandlungen!

juckreiz an den beinen bild

Wenn die Beine jucken

Juckreiz kann unangenehm, lästig und frustrierend sein. Und oft, wenn du einen Juckreiz hast, kann das Kratzen weitere Hautreizungen verursachen. Es mag schwierig sein, dem Drang zu widerstehen, sich an juckenden Beinen zu kratzen, aber es könnte helfen, wenn du verstehen, warum sie jucken.

Ursachen + Behandlung für Juckreiz an den Beinen

Hier sind sieben Gründe, warum du juckende Beine und Knöchel haben könntest.

Allergische Kontaktdermatitis

Wenn du Kontakt mit einem Allergen hast – einer typischerweise harmlosen Substanz, die eine Immunantwort auslöst – kann deine Haut entzündet, gereizt und juckend werden. Diese Reaktion wird auf die allergische Kontaktdermatitis bezogen. Zu den Dingen, von denen bekannt ist, dass sie bei einigen Menschen eine allergische Kontaktdermatitis verursachen, gehören:

  • Pflanzen
  • Metalle
  • Seifen
  • Kosmetik
  • Düfte

Behandlung: Die Hauptbehandlung besteht darin, den Kontakt mit der Substanz zu vermeiden, die die Reaktion auslöst. Die Anwendung von natürlichen Feuchtigkeitscremes, wie z.B. Aloe Vera, auf dem entzündeten Bereich oder die Verwendung von rezeptfreien Anti-Ikzidenzmedikamenten, wie z.B. Kalaminlotion, kann den Juckreiz lindern.

Xerose

Xerose ist ein anderer Name für sehr trockene Haut. Diese Bedingung wird oft nicht von einem spürbaren Ausschlag begleitet, aber wenn du anfängst, den Bereich zu kratzen, um den Juckreiz zu lindern, kannst du beginnen, rote Beulen, Linien und Irritationen durch das Kratzen zu sehen. Xerose ist häufiger bei Menschen im Alter, wenn ihre Haut trockener wird. Der Juckreiz kann durch die trockene Hitze in deinem Haus im Winter oder ein heißes Bad ausgelöst werden.

Behandlung: Die drei- bis viermalige Anwendung von natürlichen Feuchtigkeitscremes kann helfen, die Trockenheit und den Juckreiz zu lindern. Es wird auch empfohlen, kürzere Bäder oder Duschen zu nehmen und warmes Wasser anstelle von heißem zu verwenden.

Diabetes

Juckreiz ist ein häufiges Symptom von Diabetes. Juckende Haut kann durch einen hohen Blutzuckerspiegel über einen längeren Zeitraum verursacht werden. Manchmal kann der Juckreiz durch Komplikationen des Diabetes verursacht werden, wie z.B. Durchblutungsstörungen, Nierenerkrankungen oder Nervenschäden.

Behandlung: Diabetes sollte von einem Arzt behandelt werden. Juckende Haut als Folge von Diabetes kann durch die Verwendung einer milden Seife beim Baden und die Anwendung einer guten Feuchtigkeitscreme behandelt werden.

Andere Krankheiten als Diabetes

Juckende Beine können ein Symptom oder ein Zeichen für andere Krankheiten als Diabetes sein, einschließlich:

  • Hepatitis
  • Nierenversagen
  • Lymphome
  • Hypothyreose
  • Hyperthyreose
  • Sjögren syndrome

Behandlung: Eine angemessene Behandlung der zugrunde liegenden Ursache des Juckreizes der Beine sollte von deinem Arzt empfohlen und überwacht werden. Dein Arzt kann auch spezifische topische Behandlungen und Änderungen des Lebensstils empfehlen, um dem Juckreiz entgegenzuwirken.

Insektenstiche

Insekten wie Flöhe können zu roten Beulen, Nesselsucht und intensivem Juckreiz führen. Auch Bisse von Milben wie z.B. Chiggern können Juckreiz an den Beinen verursachen.

Behandlung: Nach der Diagnose kann ein Arzt eine Hydrokortisoncreme oder ein Lokalanästhetikum empfehlen. Häufig hilft eine gute Feuchtigkeitscreme mit Laktat, Menthol oder Phenol, die Entzündung und Juckreiz zu lindern. Du solltest auch darauf achten, dass dein Wohnbereich nicht befallen ist.

Schlechte Hygiene

Wenn du dich nicht regelmäßig und gründlich wäschst, können sich Schmutz, Schweiß und abgestorbene Hautzellen auf den Beinen ansammeln, dich reizen und anfangen zu jucken. Dies kann durch Hitze, trockene Luft und Kontakt mit der Kleidung verschlimmert werden.

Behandlung: Regelmäßiges Baden oder Duschen in warmem Wasser mit milder Seife und anschließendem Auftragen einer Feuchtigkeitscreme reinigt die Haut und hilft, sie vor dem Austrocknen zu bewahren.

Stauung oder Gravitationsekzem

Besonders häufig bei Menschen mit Gefäßerkrankungen wie Krampfadern oder tiefen Venenthrombosen, können Stauungen oder Gravitationsekzemen juckende, geschwollene, rötlich-violette Stellen an den Unterschenkeln verursachen.

Behandlung: Während der Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankungen kann dein Arzt empfehlen, Kortikosteroide auf die betroffenen Stellen aufzutragen – um deine Beschwerden zu lindern. Möglicherweise empfiehlt dein Arzt auch Kompressionsstrümpfe.

Wann du einen Arzt sehen solltest

Wenn du für ein paar Wochen Hausmittel, wie z.B. die Anwendung von Feuchtigkeitscremes, ausprobiert hast und sich der Juckreiz an den Beinen nicht verbessert hat, ist es an der Zeit, deinen Arzt aufzusuchen.

Wenn der Juckreiz an den Beinen so viel Unbehagen verursacht, dass er deine Schlaffähigkeit beeinträchtigt oder zu einer Beeinträchtigung deines täglichen Lebens führt und deine Arbeit beeinträchtigt, vereinbare einen Termin mit deinem Arzt.

Es ist wichtig, dass du sofort einen Arzt aufsuchst, wenn der Juckreiz von anderen Symptomen begleitet wird, wie z.B.:

  • Fieber
  • Veränderungen in den Darmgewohnheiten
  • Veränderungen der Harnfrequenz
  • extreme Ermüdung
  • Gewichtsabnahme

Zusammengefasst

Juckende Beine könnten eine einfache Erklärung haben, die mit Hausmitteln wie der Verwendung einer Feuchtigkeitscreme oder der Anpassung der Badegewohnheiten leicht behoben werden kann. Juckende Beine könnten auch das Symptom einer zugrundeliegenden Ursache sein, wenn der Juckreiz also ungewöhnlich hartnäckig ist oder von anderen Symptomen begleitet wird, ist es in deinem Interesse, einen Arzt aufzusuchen.