16:8 Intervallfasten: Gesund abnehmen mit der 8 Stunden Diät

intervallfasten bild

Intervallfasten

Fasten wird seit Jahrtausenden praktiziert und ist ein fester Bestandteil vieler verschiedener Religionen und Kulturen auf der ganzen Welt.

Heute bringen neue Arten des Fastens eine neue Wendung in die alte Praxis.

16:8 Intervallfasten ist eine der beliebtesten Arten des Fastens. Die Befürworter des Fastens in Intervallen behaupten, dass es ein einfacher, bequemer und nachhaltiger Weg ist, Diät zu führen, Gewicht zu verlieren und die allgemeine Gesundheit zu verbessern.

Dieser Artikel beschreibt das 16:8 Intervallfasten, wie es funktioniert und ob es das Richtige für dich ist.

Was ist 16:8 Intervallfasten?

16:8 Intervallfasten bedeutet, den Konsum von Lebensmitteln und kalorienhaltigen Getränken auf ein festgelegtes Zeitfenster von 8 Stunden pro Tag zu beschränken und für die restlichen 16 Stunden auf die Nahrung zu verzichten/zu fasten.

Dieser Zyklus kann beliebig oft wiederholt werden – von nur ein bis zwei Mal pro Woche bis hin zu jedem Tag, je nach deinem persönlichen Geschmack.

16:8 Intervallfasten ist in den letzten Jahren in der Popularität sprunghaft angestiegen, besonders unter denen, die Gewicht verlieren und Fett verbrennen wollen.

Während andere Diäten oft strenge Regeln und Vorschriften festlegen, ist das 16:8 Intervallfasten einfach zu befolgen und kann mit minimalem Aufwand echte Ergebnisse liefern.

Es gilt allgemein als weniger restriktiv und flexibler als viele andere Diätpläne und kann leicht in fast jeden Lebensstil passen.

Neben der Verbesserung der Gewichtsabnahme wird angenommen, dass das 16:8 Intervallfasten auch die Blutzuckerkontrolle verbessert, die Gehirnfunktion verbessert und die Langlebigkeit erhöht.

Zusammenfassung 16:8 Intervallfasten beinhaltet das Essen nur während eines 8 Stunden-Fensters am Tag und das Fasten für die restlichen 16 Stunden. Es kann die Gewichtsabnahme unterstützen, den Blutzuckerspiegel verbessern, die Gehirnfunktion steigern und die Langlebigkeit erhöhen.

8 Stunden essen, 16 Stunden fasten – So geht’s!

16:8 Intervallfasten ist sicher, nachhaltig und einfach.

Um zu beginnen, wähle zunächst ein 8 Stunden-Fenster und begrenze das Essen auf diese Zeit.

Die meisten Menschen wählen eine Zeitspanne zwischen Mittag und 20 Uhr, da sie so nur über Nacht fasten und das Frühstück überspringen und trotzdem ein reichhaltiges Mittag- und Abendessen sowie ein paar kleine Snacks über den ganzen Tag verteilt essen können.

Andere wiederum entscheiden sich für Zeitfenster zwischen 9.00 und 17.00 Uhr, was Zeit für ein gesundes Frühstück gegen 9.00 Uhr, ein ausgewogenes Mittagessen gegen Mittag und ein leichtes frühes Abendessen oder einen Snack gegen 16.00 Uhr schafft, bevor du mit dem Fasten beginnst.

Du kannst jedoch experimentieren und den Zeitrahmen wählen, der am besten zu deinem Zeitplan passt.

Unabhängig davon, wann du isst, wird empfohlen, dass du mehrere kleine Mahlzeiten und Snacks isst, die gleichmäßig über den Tag verteilt sind, um den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und den Hunger unter Kontrolle zu halten.

Intervall Diät – das solltest du essen!

Was darfst du denn nun während der Intervall Diät essen? Nunja, beim Intervallfasten ist nur die Zeit, in der du essen darfst, festgesetzt. Du darfst essen was du möchtest. Um jedoch den potenziellen gesundheitlichen Nutzen deiner Ernährung zu maximieren, ist es wichtig, sich während der Essenszeit an nahrhafte Vollwertkost und Getränke zu halten.

Die Vorbereitung von nährstoffreichen Lebensmitteln kann helfen, deine Ernährung abzurunden und dir die Vorteile dieses Regimes zu ermöglichen.

Versuche, jede Mahlzeit mit einer guten Auswahl an gesunden Vollwertkost zu kombinieren, wie zum Beispiel:

  • Früchte: Bananen, Äpfel, Orangen, Beeren, Pfirsiche, Birnen, etc.
  • Gemüse: Blumenkohl, Brokkoli, Blattgemüse, Gurken, Tomaten, etc.
  • Vollkorn: Reis, Hafer, Quinoa, Buchweizen, Gerste, etc.
  • Gesunde Fette: Avocados, Kokosöl und Olivenöl
  • Proteinquellen: Fisch, Fleisch, Eier, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen, etc.

Kalorienfreie Getränken wie Wasser und ungesüßten Tee und Kaffee, auch während des Fastens, zu trinken kann dir helfen, deinen Appetit zu kontrollieren und gleichzeitig die Flüssigkeitszufuhr aufrecht zu halten.

Auf der anderen Seite, kann eine Übertreibung mit Junk Food die positiven Auswirkungen im Zusammenhang mit der 16:8 Intervall Diät negieren und kann am Ende mehr Schaden als Nutzen für deine Gesundheit verursachen.

Zusammenfassung Um mit dem 16:8 Intervallfasten zu beginnen, wähle ein 8 Stunden-Fenster und begrenze deine Nahrungsaufnahme auf diese Zeitspanne. Achte darauf, dich während deiner Essenszeit ausgewogen und gesund zu ernähren.

Vorteile des Intervallfastens

16:8 Intervallfasten ist eine beliebte Ernährung, weil sie einfach zu befolgen, flexibel und langfristig nachhaltig ist.

Es ist auch bequem, da es die Zeit und das Geld, das du für Kochen und Zubereiten von Speisen jede Woche aufwenden musst, reduzieren kann.

Im Hinblick auf die Gesundheit, wird die 16:8 Intervall Diät mit einer langen Liste von Vorteilen verbunden, einschließlich:

  • Erhöhter Gewichtsverlust: Die Beschränkung der Einnahme auf wenige Stunden pro Tag hilft nicht nur, die Kalorien im Laufe des Tages zu reduzieren, sondern Studien zeigen auch, dass das Fasten den Stoffwechsel anregen und die Gewichtsabnahme erhöhen könnte.
  • Verbesserte Blutzuckerkontrolle: Es wurde festgestellt, dass intermittierendes Fasten den Insulinspiegel um bis zu 31% und den Blutzuckerspiegel um 3-6% senkt, was möglicherweise das Risiko von Diabetes verringert.
  • Erhöhte Langlebigkeit: Obwohl die Beweise beim Menschen begrenzt sind, haben einige Tierversuche ergeben, dass intermittierendes Fasten die Langlebigkeit verlängern kann.

Zusammenfassung 16:8 Intervallfasten ist einfach zu verstehen, flexibel und bequem. Tier- und Humanstudien deuten darauf hin, dass es den Gewichtsverlust erhöhen, den Blutzuckerspiegel verbessern, die Gehirnfunktion verbessern und die Lebensdauer verlängern kann.

Nachteile der Intervall Diät

16:8 Intervallfasten kann mit vielen gesundheitlichen Vorteilen verbunden sein, aber es hat einige Nachteile und ist möglicherweise nicht für jeden geeignet.

Die Beschränkung der Einnahme auf nur acht Stunden pro Tag kann dazu führen, dass einige Menschen während der Essenszeit mehr als üblich essen, um die Stunden des Fastens wieder gutzumachen.

Dies kann zu Gewichtszunahme, Verdauungsproblemen und der Entwicklung ungesunder Essgewohnheiten führen.

16:8 Intervallfasten kann auch kurzfristige negative Nebenwirkungen verursachen, wie Hunger, Schwäche und Müdigkeit – obwohl diese oft nachlassen, wenn man in eine Routine kommt.

Darüber hinaus deuten einige Forschungsergebnisse darauf hin, dass das intermittierende Fasten Männer und Frauen unterschiedlich beeinflussen kann, wobei Tierversuche zeigen, dass es die Fruchtbarkeit und Fortpflanzung bei Frauen beeinträchtigen könnte.

Allerdings sind weitere Humanstudien erforderlich, um die Auswirkungen des intermittierenden Fastens auf die reproduktive Gesundheit zu bewerten.

In jedem Fall solltest du schrittweise beginnen und erwägen, deinen Arzt zu stoppen oder zu konsultieren, wenn du irgendwelche Bedenken hast oder negative Symptome verspürst.

Zusammenfassung Die Einschränkung der täglichen Nahrungsaufnahme kann zu Schwäche, Hunger, erhöhtem Nahrungsbedarf und Gewichtszunahme führen. Tierversuche zeigen, dass das intermittierende Fasten Männer und Frauen unterschiedlich beeinflussen und sogar die Fruchtbarkeit beeinträchtigen kann.

Ist 16:8 Intervallfasten das richtige für dich?

16:8 Intervallfasten kann eine nachhaltige, sichere und einfache Möglichkeit sein, deinne Gesundheit zu verbessern, wenn es mit einer nahrhaften Ernährung und einem gesunden Lebensstil kombiniert wird.

Es sollte jedoch nicht als Ersatz für eine ausgewogene, abgerundete und vollwertige Ernährung angesehen werden. Ganz zu schweigen davon, dass du auch dann gesund essen kannst, wenn das intermittierende Fasten für dich nicht funktioniert.

Obwoh dasl16:8 Intervallfasten für die meisten gesunden Erwachsenen allgemein als sicher gilt, solltest du mit deinem Arzt sprechen, bevor du es versuchst, besonders wenn du irgendwelche gesundheitlichen Probleme hast.

Das intermittierende Fasten wird auch nicht empfohlen für Frauen, die versuchen zu schwanger zu werden, oder für Frauen, die schwanger sind oder stillen.

Wenn du Bedenken hast oder während des Fastens unerwünschte Nebenwirkungen verspürst, solltest du unbedingt deinen Arzt aufsuchen.

Zusammengefasst

16:8 Intervallfasten beinhaltet das Essen nur während eines 8 Stunden-Fensters und das Fasten für die restlichen 16 Stunden.

Es kann die Gewichtsabnahme unterstützen und den Blutzucker, die Gehirnfunktion und die Langlebigkeit verbessern.

Iss während deiner Essenszeit eine gesunde Ernährung und trinke kalorienfreie Getränke wie Wasser oder ungesüßte Tees und Kaffee.

Es ist am besten, mit deinem Arzt zu sprechen, bevor du das intermittierende Fasten versuchst, besonders wenn du irgendwelche gesundheitlichen Probleme hast.