Ingwer bei Erkältungen? Das kann das Superfood wirklich!

ingwer bei erkältungen

Ingwer – das Superfood

Ingwer gehört zu den gesündesten (und köstlichsten) Gewürzen der Welt. Er ist mit Nährstoffen und bioaktiven Verbindungen beladen, die für deinen Körper und dein Gehirn von großem Nutzen sind. Besonders lieben wir Ingwer bei Erkältungen und noch weit darüber hinaus!

Hier sind 11 gesundheitliche Vorteile von Ingwer, die durch wissenschaftliche Forschung unterstützt werden.

11 Vorteile von Ingwer die du kennen musst!

1. Gingerol

Ingwer ist eine blühende Pflanze, die aus China stammt.

Sie gehört zur Zingiberaceae Familie und ist eng verwandt mit Kurkuma, Kardomon und Galgant.

Das Rhizom (unterirdischer Teil des Stammes) ist der Teil, der häufig als Gewürz verwendet wird. Es wird oft als Ingwerwurzel oder einfach Ingwer bezeichnet.

Ingwer hat eine sehr lange Geschichte der Verwendung in verschiedenen Formen der traditionellen/alternativen Medizin. Es wurde verwendet, um die Verdauung zu unterstützen, Übelkeit zu reduzieren und die Grippe und Erkältung zu bekämpfen, um nur einige zu nennen.

Ingwer kann frisch, getrocknet, pulverisiert, als Öl oder Ingwertee verwendet werden und taucht auch manchmal in verarbeiteten Lebensmitteln und Kosmetika auf. Es ist eine sehr häufige Zutat in Rezepten.

Der einzigartige Duft und Geschmack von Ingwer kommt von seinen natürlichen Ölen, von denen das wichtigste Gingerol ist.

Gingerol ist die wichtigste bioaktive Verbindung im Ingwer, die für viele seiner medizinischen Eigenschaften verantwortlich ist. Es hat eine starke entzündungshemmende und antioxidative Wirkung.

Unterm Strich: Ingwer ist ein beliebtes Gewürz. Es ist reich an Gingerol, einer Substanz mit starken entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften.

2. Hilfreich bei Übelkeit

Ingwer scheint hochwirksam gegen Übelkeit zu sein.

Er hat eine lange Geschichte zur Verwendung als Seekrankheit Heilmittel, und es gibt einige Hinweise darauf, dass es so wirksam sein kann wie verschreibungspflichtige Medikamente.

Ingwer kann auch Übelkeit und Erbrechen nach einer Operation und bei Krebspatienten, die sich einer Chemotherapie unterziehen, lindern.

Aber es kann am effektivsten sein, wenn es um schwangerschaftsbedingte Übelkeit geht, wie z.B. Morgenübelkeit.

Laut einer Überprüfung von 12 Studien, die insgesamt 1.278 schwangere Frauen einschlossen, können 1,1-1,5 Gramm Ingwer die Symptome von Übelkeit signifikant reduzieren.

Obwohl Ingwer als sicher gilt, sprich mit deinem Arzt, bevor du große Mengen einnimmst, wenn du schwanger bist. Einige glauben, dass große Mengen das Risiko einer Fehlgeburt erhöhen können, aber es gibt derzeit keine Studien, die dies belegen.

Unterm Strich: 1-1,5 Gramm Ingwer können helfen, verschiedene Arten von Übelkeit zu verhindern. Dies gilt für Seekrankheiten, chemotherapiebedingte Übelkeit, Übelkeit nach Operationen und Morgenübelkeit.

3. Reduktion von Muskelschmerzen

Ingwer hat sich als wirksam gegen trainingsbedingte Muskelschmerzen erwiesen.

In einer Studie, mit 2 Gramm Ingwer pro Tag, für 11 Tage, reduzierten sich die Muskelschmerzen bei Menschen.

Ingwer hat keine unmittelbare Wirkung, kann aber den täglichen Verlauf von Muskelschmerzen reduzieren.

Diese Effekte werden vermutlich durch die entzündungshemmenden Eigenschaften vermittelt.

Unterm Strich: Ingwer scheint, beim Verringern der täglichen Weiterentwicklung von Muskelschmerzen wirkungsvoll zu sein.

4. Hilfe bei Arthrose

Arthrose ist ein häufiges Gesundheitsproblem.

Es handelt sich um eine Degeneration der Gelenke im Körper, die zu Symptomen wie Gelenkschmerzen und Steifheit führt.

In einer kontrollierten Studie mit 247 Personen mit Arthrose des Knies hatten diejenigen, die Ingwer-Extrakt nahmen, weniger Schmerzen und benötigten weniger Schmerzmittel.

Eine andere Studie ergab, dass eine Kombination aus Ingwer, Mastix, Zimt und Sesamöl die Schmerzen und Steifheit bei Arthrose-Patienten reduzieren kann, wenn sie topisch angewendet wird.

Unterm Strich: Es gibt einige Studien, die zeigen, dass Ingwer die Symptome der Arthrose, die ein sehr häufiges Gesundheitsproblem ist, reduziert.

5. Senkt Blutzucker

Dieser Bereich der Forschung ist relativ neu, aber Ingwer kann starke antidiabetische Eigenschaften haben.

In einer aktuellen Studie aus dem Jahr 2015 mit 41 Teilnehmern mit Typ-2-Diabetes senkten 2 Gramm Ingwerpulver pro Tag den Nüchternblutzucker um 12%.

Es verbesserte auch drastisch HbA1c (ein Marker für langfristige Blutzuckerwerte), was zu einer Reduzierung um 10% über einen Zeitraum von 12 Wochen führte.

Auch das ApoB/ApoA-I-Verhältnis sank um 28% und die Marker für oxidierte Lipoproteine um 23%. Beides sind wichtige Risikofaktoren für Herzerkrankungen.

Bedenke jedoch, dass dies nur eine kleine Studie war. Die Ergebnisse sind unglaublich beeindruckend, aber sie müssen in größeren Studien bestätigt werden, bevor Empfehlungen ausgesprochen werden können.

Unterm Strich: Ingwer senkt nachweislich den Blutzuckerspiegel und verbessert verschiedene Risikofaktoren für Herzerkrankungen bei Patienten mit Typ-2-Diabetes.

6. Verdauungstörungen

Chronische Verdauungsstörungen (Dyspepsie) sind gekennzeichnet durch wiederkehrende Schmerzen und Beschwerden im oberen Teil des Magens.

Es wird vermutet, dass eine verzögerte Magenentleerung ein Hauptgrund für Verdauungsstörungen ist.

Interessanterweise hat sich gezeigt, dass Ingwer die Magenentleerung bei Menschen mit dieser Erkrankung beschleunigt.

Nach dem Verzehr von Suppe reduzierte Ingwer die Entleerungszeit des Magens von 16 auf 12 Minuten.

In einer Studie an 24 gesunden Personen beschleunigte 1,2 Gramm Ingwerpulver vor einer Mahlzeit die Magenentleerung um 50%.

Unterm Strich: Ingwer scheint die Entleerung des Magens zu beschleunigen, was für Menschen mit Verdauungsstörungen und damit verbundenen Magenbeschwerden von Vorteil sein kann.

7. Mensturationsschmerzen

Unter Menstruationsschmerzen (Dysmenorrhö) versteht man Schmerzen während des Menstruationszyklus einer Frau.

Eine der traditionellen Anwendungen von Ingwer ist die Schmerzlinderung, einschließlich Menstruationsschmerzen.

In einer Studie wurden 150 Frauen angewiesen, 1 Gramm Ingwerpulver pro Tag für die ersten 3 Tage der Menstruation zu nehmen.

Ingwer schaffte es, die Schmerzen so effektiv zu lindern wie die Medikamente Mefenaminsäure und Ibuprofen.

Unterm Strich: Ingwer scheint sehr wirksam gegen Menstruationsschmerzen zu sein, wenn er zu Beginn der Regelblutung eingenommen wird.

8. Senkt LDL Cholesterin

Hohe LDL-Lipoproteine (das „schlechte“ Cholesterin) sind mit einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen verbunden.

Die Lebensmittel, die du isst, können einen starken Einfluss auf den LDL-Spiegel haben.

In einer 45-tägigen Studie an 85 Personen mit hohem Cholesterinspiegel führten 3 Gramm Ingwerpulver zu einer signifikanten Reduktion der meisten Cholesterinmarker.

Dies wird durch eine Studie an hypothyreoten Ratten unterstützt, in der Ingwer-Extrakt das LDL-Cholesterin in ähnlichem Maße senkt wie das cholesterinsenkende Medikament Atorvastatin (16).

Beide Studien zeigten auch eine Senkung des Gesamtcholesterinspiegels und der Bluttriglyceride.

Unterm Strich: Es gibt einige Hinweise, sowohl bei Tieren als auch beim Menschen, dass Ingwer zu einer signifikanten Senkung des LDL-Cholesterin- und Bluttriglyceridspiegels führen kann.

9. Vorbeugung von Krebs

Krebs ist eine sehr ernste Erkrankung, die durch unkontrolliertes Wachstum abnormaler Zellen gekennzeichnet ist.

Ingwer-Extrakt wurde als alternative Behandlung für verschiedene Formen von Krebs untersucht.

Die Anti-Krebs-Eigenschaften werden dem 6-Gingerol zugeschrieben, einer Substanz, die in großen Mengen in rohem Ingwer enthalten ist.

In einer Studie an 30 Personen haben 2 Gramm Ingwer-Extrakt pro Tag die pro-inflammatorischen Signalmoleküle im Dickdarm signifikant reduziert.

Eine Folgestudie bei Personen mit hohem Darmkrebsrisiko bestätigte diese Ergebnisse jedoch nicht.

Es gibt einige, wenn auch begrenzte Hinweise darauf, dass Ingwer gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs, Brustkrebs und Eierstockkrebs wirksam sein kann. Mehr Forschung ist notwendig.

Unterm Strich: Ingwer enthält eine Substanz namens 6-Gingerol, die eine schützende Wirkung gegen Krebs haben kann. Dies muss jedoch noch viel mehr untersucht werden.

10. Unterstützt die Gehirnfunktion

Oxidativer Stress und chronische Entzündungen können den Alterungsprozess beschleunigen.

Man geht davon aus, dass sie zu den Haupttreibern der Alzheimer-Krankheit und des altersbedingten kognitiven Rückgangs gehören.

Einige Studien an Tieren deuten darauf hin, dass die Antioxidantien und bioaktiven Verbindungen im Ingwer die Entzündungsreaktionen im Gehirn hemmen können.

Es gibt auch Hinweise, dass Ingwer die Gehirnfunktion direkt verbessern kann. In einer Studie an 60 Frauen mittleren Alters wurde gezeigt, dass Ingwer-Extrakt die Reaktionszeit und das Arbeitsgedächtnis verbessert.

Es gibt auch zahlreiche Studien an Tieren, die zeigen, dass Ingwer vor altersbedingter Abnahme der Hirnfunktion schützen kann.

Unterm Strich: Studien deuten darauf hin, dass Ingwer vor altersbedingten Schädigungen des Gehirns schützen kann. Es kann auch die Gehirnfunktion bei älteren Frauen verbessern.

11. Ingwer bei Erkältungen

Gingerol, die bioaktive Substanz in frischem Ingwer, kann helfen, das Infektionsrisiko zu senken. Tatsächlich kann Ingwer-Extrakt das Wachstum vieler verschiedener Bakterienarten hemmen.

Es ist sehr wirksam gegen die oralen Bakterien im Zusammenhang mit entzündlichen Erkrankungen des Zahnfleisches, wie Gingivitis und Parodontitis.

Frischer Ingwer kann auch gegen das RSV-Virus, eine häufige Ursache von Atemwegsinfektionen, wirksam sein.

Besonders bewährt hat sich Ingwer bei Erkältungen. Ingwertee wirkt antibakteriell und du kannst ihn ganz einfach selber machen. Kaufe einfach eine frische, rohe Ingwerwurzel und schneide sie klein. Koche Wasser auf und gebe die Ingwerstückchen dazu. Je mehr Ingwer, desto stärker der Geschmack (und die Wirkung). Trinke 2-3 Tassen am Tag. Das hilft dir nicht nur gut hydriert zu bleiben, der Ingwer bekämpft auch deine Infektion.

Und zum Schluss…

Ingwer ist eines der wenigen „Superfoods“, die diesen Begriff wirklich verdienen. Er ist durch und durch gesund für unseren Körper und hilft auch bei einigen ernstzunehmenden Krankheitsfällen. Ingwer bei Erkältungen kennen wir alle – nun setzen wir auch bei anderen Problemen auf die Zauberwurzel!

About the Author Kira