Hornhaut entfernen Füße – so bekommst du schöne Füße!

hornhaut entfernen füße bild

Warum entsteht Hornhaut?

Wir erwarten nicht, dass wir jeden Tag Schuhe tragen und sie keine Anzeichen von Abnutzung zeigen, also warum erwarten wir, dass unsere Füße in perfektem Zustand bleiben? Es ist leicht zu vergessen, dass wir uns auf unsere Füße verlassen, um so ziemlich alles zu tun. Vom Spazieren gehen bis zum Laufen eines Halbmarathons, überall, wo wir hingehen, kommen unsere Füße mit uns.

All diese Bewegungen fordern ihren Tribut von unseren Sohlen, und das ohne Berücksichtigung anderer Elemente.

Was verursacht Hornhaut an den Füßen?

Die Hauptursache für Hornhaut an den Füßen und Fußsohlen ist der intermittierende Druck. Das bedeutet, dass jeder, der sich bewegt irgendwann Hornhaut entwickelt.

Für Menschen, die sich mehr bewegen – wie Läufer, Wanderer und Langstreckenläufer – wird Hornhaut noch wahrscheinlicher.

Es gibt bestimmte Faktoren, die die Chancen und den Schweregrad von Hornhaut erhöhen, einschließlich:

  • Übergewicht
  • Natürliche Plattfüße

All dies führt zu einem ungleichmäßigen Druck auf die Fußsohlen.

Was verursacht Hühneraugen?

Hühneraugen sind viel kleiner als Hornhaut. Es handelt sich um kleine Klumpen von harter, toter Haut mit einem zentralen Kern, die normalerweise auf oder zwischen den Zehen (insbesondere den 4. und 5. Zehen) zu finden sind. Sie können ziemlich schmerzhaft sein, besonders wenn sie unbehandelt bleiben.

Hühneraugen werden durch Reibung verursacht und sind oft das Ergebnis von schlecht sitzenden Schuhen, die immer wieder an der Haut reiben.

Was verursacht rissige Fersen?

Rissige Fersen sind vielleicht das unansehnlichsten von allen. Sie entstehen, wenn die Fersen trocken, hart und steif werden. Wenn Druck auf die Füße ausgeübt wird, kann die Haut nicht nachgeben oder sich ausdehnen, was dazu führt, dass sie bricht.

Zu den Ursachen für trockene Haut, die zu rissigen Fersen führen, gehören:

  • Mangelnde Feuchtigkeitsversorgung
  • Lange Bäder
  • Füße trocken schrubben

Hornhaut entfernen – Füße

Bittersalz ist ein großartiges Naturheilmittel für viele Dinge.

Während die Entfernung der Hühneraugen am besten einem Arzt überlassen wird, können rissige Fersen und Hornhaut zu Hause behandelt werden.

Folge unseren einfachen und effektiven Methoden, um in nur fünf Schritten seidig weiche Füße zu bekommen.

1. Probiere ein Fußbad

Alle Fußbehandlungen sollten mit einem Fußbad beginnen. Dies hilft, die Haut weicher zu machen und sie leichter zu behandeln.

Das Fußbad sollte in einem Becken oder Bad mit warmem Wasser durchgeführt werden. Dem Wasser können zusätzliche Inhaltsstoffe zugesetzt werden, um es noch effektiver bei der Enthärtung der Füße zu machen.

Du kannst auch etwas hinzuzufügen:

  • Der Saft einer Zitrone – Zitronensäure hilft bei der Entfernung von abgestorbenen Hautzellen.
  • Eine Tasse weißer Essig – reich an Essigsäure, die bei der Hautablösung und der Heilung von rissigen Füßen hilft.
  • Eine großzügige Hinzugabe von Bittersalz – hervorragende hautheilende Eigenschaften.
  • Eine Tasse Honig – bekannt für seine natürlichen feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften.

2. Entferne abgestorbene Haut an den Füßen

Es ist an der Zeit, diese unansehnliche, harte Haut zu behandeln. Nach dem Einweichen der Füße, sollte die Hornhaut schon weicher und viel einfacher zu entfernen sein. Nimm einen Bimsstein und reibe ihn mit kreisenden Bewegungen über die Fußsohlen. Sei sanft zum Rücken deiner Füße, denn hier sollte es keine Hornhaut zu entfernen geben, und richte deine Aufmerksamkeit stattdessen auf die Fußsohlen und -ballen. Schrubbe, bis sich die Haut weich und glatt anfühlt.

Wenn deine Füße irgendwann wund oder empfindlich werden, hör auf.

3. Behandle rissige Fersen

Wenn deine Füße sehr trocken aussehen, können sie eine zusätzliche Behandlung benötigen. DIY-Fußmasken können tief in Risse und Spalten eindringen und ihnen die Nährstoffe geben, die sie brauchen. Es gibt verschiedene, natürliche Behandlungen zu Hause, die du ausprobieren kannst. Hier sind einige unserer Favoriten:

  • Vaseline – die Substanz auf die Füße schmieren und dabei gut in die geplatzten Fersen einmassieren. Um jeden Fuß eine Tüte binden und eine Stunde lang einweichen lassen.
  • Haferflocken – 1 Esslöffel Haferflocken mit ein paar Tropfen Jojobaöl mischen und auf die Füße einmassieren. Vor dem Spülen und Trocknen mit einem Handtuch 20 Minuten einwirken lassen.
  • Reismehl – 3 Esslöffel Reismehl mit 3 Esslöffeln Honig und 2 Esslöffeln Apfelessig mischen und auf die Füße auftragen. Lasse es 15 Minuten vor dem Abspülen einwirken.
  • Kokosöl – in die Füße einmassieren, ein Paar saubere Baumwollsocken anlegen und über Nacht einweichen lassen.

4. Pflege die Haut mit einer Feuchtigkeitscreme

Jetzt, da all die unangenehme trockene Haut entfernt und rissige Fersen behandelt wurden, ist es an der Zeit, eine Schicht Feuchtigkeit aufzutragen, um die neu freiliegenden Zellen zu beruhigen und zu erweichen.

Stelle sicher, dass die Füße sauber sind, und massiere dann eine dicke Schicht von Fußcreme in die Haut ein. Am besten ist es, eine spezielle Creme für Füße zu verwenden, da diese viel reichhaltiger ist als Körperpflegeprodukte und tiefer in die Haut eindringt.

>>> Wir können dir diese 100% natürliche, reichhaltige Creme empfehlen!

5. Wiederhole die Pediküre zu Hause regelmäßig

Halte deine Routine alle paar Wochen aufrecht, wenn du möchtest, dass deine Füße weich bleiben.

Inzwischen sollten deine Füße viel besser aussehen und sich weich anfühlen. Oft reicht eine Behandlung aber nicht vollkommen nicht aus und die obigen Schritte sollten wiederholt werden, bis sich deine Füße vollständig erholt haben.

Wie du Hornhaut und rissige Fersen verhinderst

Wie bei den meisten Dingen ist die Prävention von Hornhaut, rissigen Fersen und Hühneraugen viel einfacher – und weniger unangenehm – als der Versuch, sie zu behandeln.

Versuche Folgendes, um beanspruchte Füße zu vermeiden:

1. Wie du deinen Gang korrigierst

Wenn du unglücklicherweise mit Plattfüßen geboren wurdest, kann es sich lohnen, einen Spezialisten wie einen Physiotherapeuten oder einen Podologen aufzusuchen. Sie können dir Einlegesohlen zur Verfügung stellen, die du in deine vorhandenen Schuhe einsetzen kannst. Die Sohlen gleichen den Druck auf die Fußsohlen aus und können so die Bildung von Hornhaut in Zukunft verhindern.

2. Fuß-Feuchtigkeitscreme

Da sie oft in Schuhen versteckt sind, neigen wir dazu, unsere Füße viel mehr zu vernachlässigen als andere Körperteile. Dies ist ein großer Fehler und wird die Füße nur ermutigen, rissig zu werden und trockene Haut zu entwickeln.

Nicht nur die Füße sollten täglich mit Feuchtigkeit versorgt werden, auch eine spezielle Fußcreme sollte verwendet werden. Diese sind viel dicker und enthalten Inhaltsstoffe, die deine müden Füße nähren und beruhigen, indem sie Hornhaut und rissigen Fersen vorbeugen.

>>> Wir können dir diese 100% natürliche, reichhaltige Creme empfehlen!

3. Trage Schuhe, die passen.

Investiere in hochwertige Schuhe, die passen.

Schlecht sitzende Schuhe sind eine der Hauptursachen für Hühneraugen. In der Regel gilt: Wenn sich ein Schuh zu eng anfühlt, ist es wahrscheinlich eine schlechte Idee.

Wenn du diese engen, hohen Lackstiefel unbedingt haben musst, stelle sicher, dass du sie vor dem Tragen ausreichend ausdehnst, oder besuche einen Schuhschmied, der dies für dich tun kann.

Bequeme Füße sind glückliche Füße. Behandle sie gut und sie werden viel besser aussehen und sich besser anfühlen.

About the Author Kira