Hausmittel gegen eine verstopfte Nase – 7 hilfreiche Tipps

hausmittel verstopfte nase bild

Eine verstopfte Nase

Eine verstopfte Nase kann lästig sein. Deine Nase läuft. Du klingst komisch, wenn du redest. Und gerade wenn man sich die Nase putzen will, um endlich wieder zu atmen, kommt nichts heraus. Viele Leute denken, eine verstopfte Nase ist das Ergebnis von zu viel Schleim in den Nasengängen. Eine verstopfte Nase wird jedoch durch entzündete Blutgefäße in den Nebenhöhlen hervorgerufen. Diese gereizten Gefäße werden in der Regel durch eine Grippe, Allergien oder eine Nasennebenhöhlenentzündung verursacht.

Ungeachtet des Grundes für deine verstopfte Nase gibt es einfache Möglichkeiten und Hausmittel, sie zu entlasten. Hier sind sieben Dinge, die du jetzt tun kannst, um dich besser zu fühlen.

1. Ein Luftbefeuchter

Ein Luftbefeuchter bietet einen schnellen und einfachen Weg zur Reduzierung von Nebenhöhlenschmerz und kann eine verstopfte Nase befreien. Das Gerät wandelt Wasser in Feuchtigkeit um, die die Luft langsam füllt und die Luftfeuchtigkeit in einem Raum erhöht. Das Einatmen dieser feuchten Luft kann gereizte Gewebe und geschwollene Blutgefäße in Nase und Nebenhöhlen beruhigen. Befeuchter verdünnen auch den Schleim in den Nebenhöhlen. Dies kann helfen, die Flüssigkeit in der Nase zu entleeren und die Atmung wieder zu normalisieren. Stelle einen Luftbefeuchter in dein Zimmer, um die Entzündung zu lindern, die die Verstofung verursacht.

2. Duschen

Hast du schon einmal eine verstopfte Nase gehabt und festgestellt, dass du nach einer heißen Dusche so viel besser atmen kannst? Dafür gibt es einen guten Grund. Die Dämpfe aus der Dusche helfen, den Schleim in der Nase zu verdünnen und Entzündungen zu reduzieren. Eine heiße Dusche kann dir helfen, die Atmung zu normalisieren, zumindest für eine kurze Zeit.

Den gleichen Effekt erzielst du, wenn du heißen Wasserdampf einatmest. Erhitze dazu Wasser in einem Topf (lege noch ein paar Beutel Kamillentee dazu) und atme den Dampf ein. Für eine noch bessere Wirkung lege zusätzlich ein Handtuch über den Kopf. Achtedarauf, dass du dir nicht das Gesicht an dem heißen Wasser verbrennst.

3. Viel trinken

Trinke ausreichend, wenn deine Nase gestopft ist. Fast alle Getränke sind hilfreich um im Krankheitsfall ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen können, einschließlich Wasser, Sportgetränke und sogar Saft. Sie helfen, den Schleim in den Nasengängen zu verdünnen, indem sie die Flüssigkeit aus der Nase drücken und den Druck in den Nasennebenhöhlen verringern. Weniger Druck bedeutet weniger Entzündungen und Irritationen.

Wenn deine verstopfte Nase von Halsschmerzen begleitet wird, hilft Tee und Suppe um die Beschwerden im Hals zu lindern.

4. Nasenspray

Einen Schritt weiter geht die Hydratation mit Kochsalzlösung. Mit einem Nasenspray kann die Feuchtigkeit in den Nasenlöchern erhöht werden. Das Spray hilft, den Schleim in den Nasengängen zu verdünnen. Dies vermindert die Entzündung der Blutgefäße und hilft, Flüssigkeiten aus der Nase zu entfernen. Zahlreiche Kochsalzlösungen sind in der Apotheke erhältlich.

Einige Kochsalzlösungen enthalten auch abschwellende Medikamente. Sprich mit deinem Arzt, bevor du mit der Anwendung von Kochsalzlösungen mit abschwellenden Wirkungen beginnst. Sie können deine Verstopfung sogar noch verschlimmern, wenn sie länger als drei Tage verwendet werden. Sie können auch Nebenwirkungen verursachen, wenn sie zusammen mit anderen Medikamenten verwendet werden.

5. Nasenspülung

Es ist nicht die glamouröseste Anwendung, aber du kannst deine verstopften Nasenlöcher mit einem Spülung reinigen. Dafür gibt es kleine Kännchen, die dazu bestimmt sind, Schleim und Flüssigkeiten aus deinen Nasengängen zu spülen. Wir empfehlen die Verwendung von destilliertem oder sterilem Wasser anstelle von Leitungswasser.

Und so benutzt man die Nasenspülung: Stelle dich mit dem Kopf über eine Spüle. Den Ausguss des Kännchens in ein Nasenloch stecken. Kippen das Kännchen, bis Wasser in deinen Nasengang eindringt. Sobald das Wasser in dein Nasenloch fließt, kommt es durch dein anderes Nasenloch heraus und entleert sich in die Spüle. Mach das etwa eine Minute lang und wechsle dann die Seiten.

6. Wärme

Eine warme Kompresse kann helfen, eine verstopfte Nase zu befreien, indem sie die Nasenwege von außen öffnet. Um eine warme Kompresse zu machen, tränke zuerst ein Handtuch in warmes Wasser. Drücke das Wasser aus dem Handtuch, falte es und lege es über Nase und Stirn. Die Wärme kann die Schmerzen und die Entzündungen in den Nasenlöchern lindern. Wiederhole dies so oft wie nötig.

7. Antiallergikum

Eine Antihistaminikum oder Allergiemedizin ist die beste Lösung, wenn deine verstopfte Nase das Ergebnis einer allergischen Reaktion ist. Beide Arten von Medikamenten können die Schwellung in deinen Nasengängen reduzieren und helfen, die verstopfte Nase zu befreien. Kombinationspräparate, die sowohl ein Antihistaminikum als auch ein abschwellendes Mittel enthalten, können den durch allergische Reaktionen verursachten Sinusdruck und die Schwellung lindern.

Befolge die Anweisungen für diese Medikamente sorgfältig. Wenn du das nicht tust, kannst du deinen Zustand verschlechtern. Es sollte auch darauf hingewiesen werden, dass Antihistaminika dich schläfrig machen können. Wenn du nicht sicher bist, wie sich ein Antihistaminikum auf dich auswirkt, nimm das Medikament nicht, wenn du aktiv oder produktiv sein musst.

Hausmittel verstopfte Nase – Zusammengefasst

Eine verstopfte Nase kann unangenehm sein, aber ein paar Hausmittel können deine Nase befreien und Erleichterung bringen. Ein paar rezeptfreie Medikamente können auch helfen. Stelle sicher, dass du mit einem Apotheker sprichst, wenn du ein abschwellendes Mittel, Antihistaminikum oder Allergiemedikament nehmen möchtest. Der Apotheker kann dir auch alle Fragen zu einem bestimmten Medikament beantworten.

About the Author istgesund