Hausmittel gegen trockene Füße – Tipps die helfen!

hausmittel gegen trockene füße bild

Trockene Füße

Trockene Füße sind ein häufiges Fußproblem. Dies kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten und scheint Frauen häufiger zu betreffen als Männer. Für die meisten Menschen ist es nichts Ernstes, trockene Füße zu haben. Es kann zu Beschwerden beim Barfußgehen führen. Lies weiter, um mehr über die besten Hausmittel gegen trockene Füße zu erfahren.

Hausmittel gegen trockene Füße

1. Fersenbalsame oder dicke Feuchtigkeitsspender

Die erste Behandlungslinie für trockene Füße ist ein Fußbalsam. Diese Balsame enthalten Inhaltsstoffe, um die abgestorbene Haut zu befeuchten, zu erweichen und zu peelen. Achte auf die folgenden Zutaten:

  • Harnstoff (Flexitol Fersenbalsam)
  • Salicylsäure (Kerasal)
  • Alpha-Hydroxysäuren (Amlactin)
  • Saccharidisomerat

Du kannst Balsame in der Drogerie oder in der Apotheke finden.

Tipps zur Behandlung trockener Füße mit Balsam

  • Den Balsam morgens auftragen, um die Hautelastizität zu erhöhen, bevor du den Tag beginnen.
  • Trage den Balsam zwei- bis dreimal täglich auf.
  • Trage geschlossene Schuhe

Schwere Fälle von rissigen Füßen können einen rezeptpflichtigen Balsam oder eine Steroidcreme erfordern, um Entzündungen zu reduzieren und Juckreiz zu lindern.

2. Weiche deine Füße ein und peele sie ab.

Die Haut um rissige Fersen ist oft dicker und trockener als der Rest der Haut. Diese Haut neigt dazu, sich zu spalten, wenn du Druck ausübst. Das Einweichen und Befeuchten der Füße kann dabei helfen. Hier sind einige Tipps.

Für ein Fußbad:

  1. Halte deine Füße bis zu 20 Minuten in lauwarmem Seifenwasser.
  2. Verwende einen Loofah, Fußschrubber oder Bimsstein, um jede harte, dicke Haut zu entfernen.
  3. Tupfe deine Füße sanft trocken.
  4. Trage einen Balsam oder eine dicke Feuchtigkeitscreme auf die betroffenen Stellen auf.
  5. Trage Vaseline auf die Füße auf, um Feuchtigkeit einzuschließen. Ziehe Socken an, um zu vermeiden, dass sich Fett verteilt.

Vermeide es, deine Füße zu schrubben, wenn sie trocken sind. Dies erhöht das Risiko für geschädigte Haut.

3. Pflaster

Du kannst auch flüssige Pflaster auf Risse auftragen, um die Wunde abzudichten und Infektionen oder weitere Risse zu verhindern. Dieses Produkt wird als Spray geliefert, was bedeutet, dass du deinen Tag ohne Sorge um ein Pflaster verbringen kannst. Ein flüssiges Pflaster ist eine gute Option zur Behandlung von tiefen Fersenrissen, die bluten können.

Trage ein flüssiges Pflaser auf die saubere, trockene Haut auf. Wenn der Riss abheilt, wird die Beschichtung an die Hautoberfläche gepresst. Du kannst dieses Produkt ohne Rezept in einem Drogeriemarkt oder online kaufen.

Einige Leute berichten über den Erfolg mit Sekundenkleber, um Hautrisse zu schließen. Eine Fallstudie aus dem Jahr 1999 beobachtete zehn Personen, die zwei bis drei Tropfen Sekundenkleber an jedem Riss verwendeten. Sie hielten den Riss für 60 Sekunden zusammen, um ihn abzudichten. Etwa eine Woche später meldeten sie, dass die Risse geschlossen und schmerzfrei seien. Aber kommerzieller Sekundenkleber kann je nach Marke giftig sein. Sprich in jedem Fall mit deinem Arzt, bevor du diese Methode ausprobierst.

4. Honig

Honig kann als natürliches Heilmittel bei rissigen Füßen wirken. Nach einem Bericht von 2012 hat Honig antimikrobielle und antibakterielle Eigenschaften. Die Forschung zeigt, dass Honig helfen kann, Wunden zu heilen und zu reinigen und die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Du kannst Honig als Fußpeeling nach dem Einweichen oder als Fußmaske über Nacht verwenden.

5. Kokosnussöl

Kokosöl wird oft bei trockener Haut, Ekzemen und Psoriasis empfohlen. Es kann deiner Haut helfen, Feuchtigkeit zu speichern. Die Verwendung von Kokosnussöl nach einem Fußbad könnte ebenfalls eine gute Option sein. Die entzündungshemmenden und antimikrobiellen Eigenschaften des Kokosnussöls können deinen rissigen Füßen helfen, wenn sie zu Blutungen oder Infektionen neigen.

6. Andere Naturheilmittel

Es gibt viele andere Hausmittel für trockene Füße. Die meisten Inhaltsstoffe konzentrieren sich auf die Befeuchtung und Erweichung der Haut.

Dazu gehören:

  • Essig, für ein Fußbad
  • Olivenöl oder Pflanzenöl, zur Feuchtigkeitsversorgung
  • Sheabutter, zur Feuchtigkeitsversorgung
  • zerdrückte Bananen, zum Befeuchten
  • Paraffinwachs, zum Versiegeln von Feuchtigkeit
  • Haferflocken gemischt mit Öl, zum Peeling

Sei vorsichtig

Behandle trockene Füße nicht allein, wenn sie durch eine Krankheit verursacht wurden. Eine spezielle Behandlung durch einen Podologen (Fußarzt) kann erforderlich sein. Schwere Fälle von trockenen Füßen sollten ebenfalls von einem Podologen beurteilt werden, unabhängig von deiner Krankengeschichte. Der Arzt wird dir die beste Behandlung für deine Situation vorschlagen.

Was verursacht trockene Füße?

Das erste Anzeichen für trockene Füße sind trockene, verdickte Hautpartien, sogenannte Hornhaut, um den Fuß herum. Beim Gehen dehnt sich das Fettpolster unter der Ferse aus. Dies führt dazu, dass diee Hornhaut bricht.

Andere Faktoren, die zu trockenen Füßen führen können, sind unter anderem:

  • stundenlang stehen
  • Barfußlaufen oder mit offenen Sandalen
  • lange, warme Duschen
  • harte Seifen, die deine Haut von natürlichen Ölen befreien können.
  • Schuhe, die nicht richtig passen
  • trockene Haut durch klimatische Bedingungen, wie z.B. Kälte oder niedrige Luftfeuchtigkeit

Wenn du deine Füße nicht regelmäßig eincremst, können sie noch schneller austrocknen.

Medizinische Ursachen

Hoher Blutzucker und schlechte Durchblutung durch Diabetes sind häufige Ursachen für trockene Haut. Nervenschäden können verhindern, dass du weißt, dass deine Füße trocken, rissig und schmerzhaft sind.

Andere Bedingungen, die zu trockener Haut und rissigen Fersne führen können, sind unter anderem:

  • Vitaminmangel
  • Pilzinfektion
  • Hypothyreose
  • atopische Dermatitis
  • juvenile plantare Dermatose
  • Psoriasis
  • palmoplantar keratoderma, verursacht abnormale Hautverdickung an den Sohlen und Handflächen
  • Fettleibugkeit
  • Schwangerschaft
  • Alterung

Zusätzliche Symptome

Zusätzlich zu den trockenen Füßen, kannst du Folgendes sehen/merken:

  • schuppige Haut
  • Juckreiz
  • Schmerzen, möglicherweise starke
  • bluten
  • gerötete, entzündete Haut
  • Geschwür

In schweren Fällen kann es zu Komplikationen mit einer rissigen Ferse kommen, besonders wenn diese durch eine Krankheit verursacht wird. Komplikationen können sein:

  • ein Gefühlsverlust in der Ferse
  • Zellulitis, eine Infektion
  • diabetisches Fußgeschwür

Symptome einer Infektion sind Schmerzen, Wärme, Rötungen und Schwellungen. Rufe sofort deinen Arzt an, wenn du glaubst, dass du eine Infektion hast.

Vorbeugung

Deine Schuhe sind wichtig. Wenn du zu trockenen Füßen neigst, versuche, Schuhe zu finden, die richtig passen und deine Absätze stützen. Wenn immer möglich, trage Schuhe mit einem stabilen, breiten Absatz, der deine Fersen stützt und dämpft.

Vermeide:

  • Flip-Flops und Sandalen, die das Risiko des Austrocknens der Füße erhöhen können.
  • Schuhe mit offenem Rücken, die in der Regel nicht genügend Fersenunterstützung bieten.
  • Schuhe mit einem hohen, dünnen Absatz, der dazu führen kann, dass sich der Absatz seitlich ausdehnt.
  • zu enge Schuhe

Andere Möglichkeiten, um rissigen Absätzen vorzubeugen:

  • Vermeide es, lange in einer Position zu stehen oder zu lange mit gekreuzten Beinen zu sitzen.
  • Trage dicke Fußcreme in der Nacht auf und ziehe dann Socken darüber.
  • Überprüfe deine Füße täglich, besonders wenn du Diabetes oder eine andere Bedingung hast, die trockene Haut verursacht.
  • Trage individuelle Schuheinlagen (Orthesen), um deine Ferse abzufedern und die Gewichtsverteilung auszugleichen.
  • Trage qualitativ gute oder klinisch getestete gepolsterte Socken.
  • Verwende Silikon-Fersensohlen, um die Ferse feucht zu halten und zu verhindern, dass sich das Fersenpolster ausdehnt.
  • Trinke viel Flüssigkeit, um hydratisiert zu bleiben.
  • Verwende einen Bimsstein nach dem Duschen einige Male pro Woche, um eine Verdickung der Haut zu verhindern. Aber vermeide es, Schwielen selbst zu entfernen, wenn du an Diabetes oder Neuropathie leiden. Du kannst versehentlich eine Wunde verursachen und dein Infektionsrisiko erhöhen.

Zusammengefasst

In vielen Fällen sind trockene Füße kein Grund zur Sorge. Möglicherweise kannst du rezeptfreie Mittel oder Hausmittel gegen trockene Füße anwenden, um diese Bedingung zu lindern. Suche einen Arzt auf, wenn du einen schweren Fall von rissigen Füßen hast, oder eine medizinische Grundbedingung wie Diabetes. Es ist wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um mögliche ernsthafte Komplikationen zu vermeiden.

Obwohl deine Haut nach der ersten Behandlung Anzeichen einer Besserung zeigen kann, kann es mehrere Tage oder Wochen dauern, bis die Risse verheilt sind. Trage während und nach dieser Zeit passgenaue Schuhe und übe die richtige Fußpflege, um trockene Füße zu vermeiden.

About the Author Kira