Hausmittel gegen Ohrenschmerzen – diese 7 Tipps helfen dir!

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen bild

Ohrenschmerzen

Kämpfst du mit den Symptomen einer Ohrinfektion und fragst dich, wie man sie schnell heilen kann? Ohrinfektionen, ob sie nun Erwachsene oder häufiger Kinder betreffen, können sehr unangenehm und schmerzhaft sein.

Ohrinfektionen können im Außen-, Mittel- oder Innenohr auftreten. In diesen Artikel werden wir uns auf die häufigste Art der Ohrinfektion konzentrieren, nämlich die Infektion des Mittelohrs. Mittelohrentzündungen benötigen in vielen Fällen keine Antibiotika, weil das Immunsystem des Körpers die Infektion ohne Hilfe von Antibiotika abwehren kann. Auch die Schulmedizin ist sich einig, dass Antibiotika oft nicht der richtige Weg sind, was bedeutet, dass es an der Zeit ist, über die Behandlung von Ohrenentzündungen und die Linderung von Ohrenentzündungen zu sprechen.

Was ist eine Ohrinfektion?

Eine Mittelohrentzündung, medizinisch bekannt als akute Otitis media, kann durch Bakterien oder Viren verursacht werden. Am häufigsten treten Ohrinfektionen im Mittelohr auf, dem luftgefüllten Raum zwischen dem Trommelfell und dem ovalen Fenster des Ohres. Das Mittelohr ist für die Schallübertragung vom Außenohr zum Innenohr zuständig.

Neben einer Mittelohrentzündung ist es auch möglich, eine Außenohrentzündung wie z.B. das Schwimmerohr oder eine Innenohrentzündung. Labyrinthitis ist eine schwere Innenohrentzündung, die das Gehör und das Gleichgewicht beeinträchtigt. Menschen mit Labyrinthitis leiden oft an Schwindel und Hörverlust.

Wenn eine Mittelohrentzündung bakteriell ist, dann sind es wahrscheinlich die Bakterien der Art Streptococcus pneumoniae die die Infektion verursachen. Auch Viren können für Ohrinfektionen verantwortlich sein. Eine Erkältung oder Allergien können eine Stauung verursachen, die die Eustachische Röhre, die das Mittelohr mit dem hinteren Teil des Halses verbindet, blockiert. Diese Stauung kann zu einer Ansammlung von Flüssigkeit und Druck führen und bietet eine Umgebung für Bakterien oder Viren, die durch die Eustachische Röhre ins Mittelohr gelangt sind, um sich zu entwickeln, was zu einer Ohrinfektion führt.

Was sind Symptome einer Ohrinfektion?

Wenn du eine Mittelohrentzündung hast, gibt es eine Menge Entzündungen und Flüssigkeitsansammlungen im Ohr. Dies führt zu den häufigsten Symptomen von Schmerzen, die auch als Ohrenschmerzen bezeichnet werden. Es kann auch zu einer vorübergehenden Abnahme des Hörvermögens führen. Die Schmerzen oder Ohrenschmerzen sind in der Regel schlimmer, wenn man sich hinlegt. Man kann auch Fieber haben.

Wenn es um die Risikofaktoren für Ohrinfektionen geht, erleben Kinder aufgrund der Größe und Form ihrer Eustachischen Röhren und ihres unterentwickelten Immunsystems mehr Ohrinfektionen als Erwachsene, insbesondere Kinder im Alter von 6 Monaten bis 2 Jahren. Babys, die mit der Flasche gefüttert werden, besonders im Liegen, sind anfälliger für Infektionen als gestillte Babys. Ohrverletzungen, Klimaveränderungen, Höhenänderungen, Schnullergebrauch, familiäre Vorgeschichte von Ohrinfektionen und Zigarettenrauch sind weitere Risikofaktoren.

7 Natürliche Hausmittel gegen Ohrenschmerzen

Und was kann man gegen eine Ohrenentzündung tun? Wenn du dich fragst, wie man eine Ohrenentzündung zu Hause behandeln kann, dann bist du hier richtig. Wie Experten bestätigen werden, sollte eine Ohrinfektion mit einer viralen Ursache nicht mit Antibiotika behandelt werden. Dies sind hilfreiche natürliche Ohrinfektionhausmittel für Erwachsene und Kinder.

1. Knoblauch-Öl

Mehrere Studien haben die antimikrobiellen, antiviralen und antimykotischen Eigenschaften des Knoblauchs nachgewiesen. Es hat sich auch gezeigt, dass es eine sehr positive Wirkung auf die Gesundheit des Immunsystems hat. Als „Antibiotikum der Natur“ kann Knoblauchöl helfen, an die Wurzel einer Ohrinfektion zu gelangen und die Krankheitserreger abzutöten.

2. Probiotika

Probiotika werden oft in Listen der Komplementär- und Alternativmedizin aufgenommen, die sich bei pädiatrischen Ohrinfektionen als wirksam erwiesen haben. Eine Ohrenentzündung bedeutet, dass du alles tun musst, um dein Immunsystem zu stärken. Eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun, ist mit Hilfe von Probiotika, die als Nahrungsergänzung erhältlich sind und auch durch Lebensmittel zu dir genommen werden können. Probiotika können auch helfen, Ohrinfektionen von vornherein zu verhindern.

3. Allergien

Eine der zugrundeliegenden Ursachen für Ohrinfektionen können auch Nahrungsmittelallergien sein. Nach Ansicht der Forscher ist es für Kinder mit Nahrungsmittelallergien wahrscheinlicher, Ohrinfektionen zu entwickeln. Die 2004 erstmals veröffentlichte Studie ergab, dass fast die Hälfte der Kinder mit einer Mittelohrentzündung eine Art Nahrungsmittelallergie hatte.

Wenn dein Kind allergisch auf Gluten, Milchprodukte, Nüsse oder andere Lebensmittel ist, dann kann dies zu der Entwicklung von Ohrinfektionen beitragen. Wenn du oder dein Kind unter chronischen Ohrinfektionen leiden, ist es eine gute Investition, einen IgG-Lebensmittel-Empfindlichkeitstest zu machen, der dir Nahrungsmittelallergien, -empfindlichkeiten oder -unverträglichkeiten aufzeigen kann.

4. Königskerzen

Königskerzen (Verbascum thapsus) ist eine Pflanze. Das aus den Blüten gewonnene Öl ist bekannt dafür, eines der besten natürlichen Mittel gegen Ohrenschmerzen zu sein. Forschung veröffentlichte in „Das Archiv für Kinderheilkunde und Jugendmedizin“, wie ein Kräuterohrtröpfchen mit Königskerze bei der Schmerzlinderung genauso effektiv war wie ein Betäubungsmittel. Königskerzen werden auch zur natürlichen Behandlung von Ohrinfektionen (und mehr) bei Hunden verwendet!

5. Wärme und Ruhe

Unterschätzen Sie nicht die heilende Hilfe der Ruhe. Wenn Ihr Körper (oder der Körper Ihres Kindes) versucht, eine Ohrinfektion zu bekämpfen, sind Ruhe und eine gesunde Ernährung entscheidend. Die Anwendung von Wärme auf das Ohr kann auch bei Schmerzen helfen. Sie können einen warmen Waschlappen verwenden, aber stellen Sie sicher, dass er nicht zu heiß und gut ausgewrungen ist.

6. Vitamin D

Vitamin D ist bekannt für seine Fähigkeit, die Gesundheit des Immunsystems zu fördern, und die Forschung hat speziell gezeigt, wie es bei Ohrinfektionen helfen kann. Im Jahr 2017 wurde festgestellt, dass das Risiko einer chronischen Otitis media durch die Erhöhung des Serumspiegels von Vitamin D dank erhöhter Sonneneinstrahlung, höherer Nahrungsaufnahme von Vitamin D sowie Vitamin D-Supplementierung verringert werden kann.

7. Konventionelle Behandlung

Viele Ärzte, die sich nicht sicher sind, ob die Infektion viral oder bakteriell ist, verschreiben Antibiotika, am häufigsten Amoxicillin, ein Penicillin-Antibiotikum. Eine typische Kur für Kinder unter 6 Jahren und für Personen mit einer schweren Mittelohrentzündung beträgt 10 Tage. Für Kinder ab 6 Jahren oder mit leichter bis mittelschwerer Infektion sind es in der Regel fünf bis sieben Tage. Die meisten Kinder mit einer unkomplizierten akuten Mittelohrentzündung erholen sich jedoch vollständig ohne Antibiotikatherapie.

Mehr Mittel gegen Ohrinfektionen

Top-Lebensmittel für Ohrinfektionen

  • Wasser: Hilft, die Hydratation aufrechtzuerhalten und den Schleim zu entfernen.
  • Wild gefangener Fisch: Omega-3-Fette welche in wild gefangenen Fischen gefunden werden können (auch in Chiasamen und Leinsamen) helfen, Entzündungen zu reduzieren.
  • Nicht milchige Babynahrung: Wenn ein Baby nicht mit Muttermilch gestillt wird, empfehlen wir den Wechsel zu Kokosnuss- oder Ziegenmilch, die dazu neigen, weniger Allergien auszulösen. Das Stillen ist jedoch am besten geeignet.
  • Obst und Gemüse mit hohem Vitamin C-Gehalt: Hält das Immunsystem stark, was dem Körper hilft, Infektionen abzuwehren.

Zu vermeidende Lebensmittel

  • Mögliche Nahrungsmittelallergene: Einige allgemeine Allergene schließen herkömmliche Molkerei, Gluten  und Erdnüsse ein.
  • Konventionelle Molkerei: Pasteurisierte Kuhmilchprodukte können schleimbildend sein und die Infektion verschlimmern.
  • Zucker: Reduziert die Immunfunktion und fördert die Entzündung.
  • Verarbeitete Lebensmittel: Diese Lebensmittel können zugesetzte Chemikalien und Farbstoffe enthalten, auf die kleine Kinder empfindlich reagieren können.

Supplement Ohrinfektionspräparate

  • Knoblauchöl Ohrentropfen (2 warme Tropfen täglich)
    Knoblauchöl ist antibakteriell und entzündungshemmend.
  • Zink (10 mg 2x täglich für Personen, die älter als 2 Jahre sind)
    Zink stärkt die Immunfunktion und fördert die Heilung.
  • Vitamin C (1.000 mg 3x täglich für Erwachsene, 500 mg 2x täglich für Kinder von 6-12 Jahren)
    Vitamin C stärkt die Immunfunktion und senkt die Entzündung.
  • Vitamin D3 (400 IE – 2.000 IE täglich im Alter von 2-12 Jahren)
    Vitamin D3 unterstützt das Immunsystem.

Vorsichtsmaßnahmen bei Ohrenentzündungen

Wenn du Schwindel, Schwindel oder Hörverlust erlebst und sich diese Symptome nach ein paar Tagen nicht bessern, oder wenn sich die Symptome sogar verschlechtern, solltest du einen Arzt aufsuchen.

About the Author istgesund