Hausmittel gegen Halsschmerzen – das hilft wirklich!

was tun bei halsschmerzen bild

Halsschmerzen – ein häufiges Problem

Halsschmerzen können gerade in den kommenden Wintermonaten ein hartnäckiges Problem darstellen. In diesem Artikel beantworten wir die Frage „Was tun bei Halsschmerzen – Hausmittel oder Medikamente?“ und gehen auf die Diagnose und einem möglichen Termin beim Arzt ein.

Was tun bei Halsschmerzen
– Hausmittel oder Medikamente?

Eine Halsentzündung durch eine Virusinfektion dauert in der Regel fünf bis sieben Tage und bedarf keiner medizinischen Behandlung. Um jedoch Schmerzen und Fieber zu lindern, wenden sich viele Menschen an Acetaminophen (Tylenol, andere) oder andere leichte Schmerzmittel. Verwende Acetaminophen für die kürzestmögliche Zeit und befolge die Anweisungen des Labels, um Nebenwirkungen zu vermeiden.

Erwäge, deinem Kind rezeptfreie Schmerzmedikamente zu geben, die extra für Säuglinge oder Kinder entwickelt wurden. Dazu gehören Acetaminophen (Tylenol, Säuglingsfieber, andere) oder Ibuprofen (Pediatric Advil, Motrin Infant, andere) zur Linderung der Symptome.

Sei vorsichtig, wenn du Kindern oder Jugendlichen Aspirin verabreichst. Kinder und Jugendliche, die sich von Windpocken oder grippeähnlichen Symptomen erholen, sollten niemals Aspirin einnehmen. Denn Aspirin ist mit dem Reye-Syndrom verbunden, einer seltenen, aber potenziell lebensbedrohlichen Erkrankung bei solchen Kindern.

Behandlung von bakteriellen Infektionen

Wenn deine Halsschmerzen durch eine bakterielle Infektion verursacht werden, wird dein Arzt dir Antibiotika verschreiben.

Du musst die vorgeschriebene volle Dosis an Antibiotika einnehmen, auch wenn die Symptome verschwunden sind. Wenn du nicht alle Medikamente wie angegeben einnimmst, kann sich die Infektion verschlimmern oder auf andere Teile des Körpers ausbreiten. Wenn du die vollständige Einnahme von Antibiotika zur Behandlung von Streptokokken nicht abschließt, kann das Risiko von rheumatischem Fieber oder schweren Nierenentzündungen bei Kindern steigen.

Sprich mit deinem Arzt oder Apotheker darüber, was zu tun ist, wenn du eine Dosis vergessen hast.

Andere Behandlungen

Wenn eine Halsentzündung ein Symptom einer anderen Erkrankung als einer Virus- oder Bakterieninfektion ist, werden je nach Diagnose wahrscheinlich andere Behandlungen in Betracht gezogen.

Hausmittel gegen Halsschmerzen

Unabhängig von der Ursache deiner Halsschmerzen, können diese Hausmitte gegen Halsschmerzen dir helfen, deine Symptome zu lindern:

  • Ausruhen. Und ruh deine Stimme aus.
  • Trinke viel Flüssigkeit. Flüssigkeiten halten den Hals feucht und verhindern eine Austrocknung. Vermeide Koffein und Alkohol, die dich dehydrieren können.
  • Probiere wohltuende Speisen und Getränke. Warme Flüssigkeiten – Brühe, koffeinfreier Tee oder warmes Wasser mit Honig – und kalte Leckereien wie Eiswürfel können Halsschmerzen lindern.
  • Mit Salzwasser gurgeln. Ein Salzwassergurgel von 1/4 bis 1/2 Teelöffel Speisesalz in einem Glas warmen Wasser kann helfen, Halsschmerzen zu lindern. Die Lösung gurgeln und dann ausspucken.
  • Befeuchte die Luft. Verwende einen Kühlluftbefeuchter, um trockene Luft zu entfernen, die Halsschmerzen weiter reizen kann, oder sitze mehrere Minuten in einem dampfenden Badezimmer.
  • Lutschbonbons. Sie können Halsschmerzen lindern, aber gib sie nicht an Kinder im Alter von 4 Jahren und jünger wegen des Erstickungsrisikos.
  • Reizstoffe vermeiden. Halte dein Zuhause frei von Zigarettenrauch und Reinigungsmitteln, die die Kehle reizen können.

Weitere tolle Hausmittel gegen Halsschmerzen findest du hier.

Du hast wichtige Termine und möchtest Halsschmerzen besonders schnell loswerden? Dann ist das der richtige Artikel für dich!

Alternativmedizin

Obwohl eine Reihe von alternativen Behandlungen häufig verwendet werden, um Halsschmerzen zu lindern, sind die Beweise dafür, was funktioniert, begrenzt. Wenn du ein Antibiotikum für eine bakterielle Infektion benötigst, verlasse dich nicht nur auf alternative Behandlungen.

Erkundige dich bei deinem Arzt, bevor du pflanzliche Mittel oder Hausmittel gegen Halsschmerzen anwendest, da sie mit verschreibungspflichtigen Medikamenten interagieren können und für Kinder, Schwangere und Menschen mit bestimmten Gesundheitszuständen möglicherweise nicht sicher sind.

Kräuter- oder Alternativprodukte für Halsschmerzen werden oft als Tee, Spray oder Lutschtablette verpackt. Zu den üblichen alternativen Hilfsmitteln gehören:

  • Rot Ulme
  • Süßholzwurzel
  • Eibisch
  • Geißblattblume und andere chinesische Heilkräuter

Wenn deine Halsschmerzen besonders stark oder hartnäckig sind, schau doch mal bei diesem Artikel vorbei!

Besuch beim Arzt

Dein Arzt oder der deines Kindes beginnt mit einer körperlichen Untersuchung, die Folgendes beinhaltet:

  • Verwenden eines beleuchteten Instruments, um den Hals zu betrachten, und wahrscheinlich die Ohren und Nasenwege.
  • Sanftes Fühlen (Palpieren) des Halses, um nach geschwollenen Drüsen (Lymphknoten) zu suchen.
  • Atmung abhorchen.

Rachenabstrich

Mit diesem einfachen Test reibt der Arzt einen sterilen Tupfer über die Rückseite der Kehle, um eine Probe von Sekret zu erhalten. Die Probe wird in einem Labor auf Streptokokkenbakterien, die Ursache der Halsentzündung, untersucht. Viele Kliniken sind mit einem Labor ausgestattet, das innerhalb weniger Minuten ein Testergebnis liefern kann. Allerdings wird manchmal ein zweiter, oft zuverlässigerer Test an ein Labor geschickt, das die Ergebnisse innerhalb von 24 bis 48 Stunden liefert.

Wenn der schnelle, klinische Test positiv ausfällt, dann hast du mit ziemlicher Sicherheit eine bakterielle Infektion. Wenn der Test negativ ausfällt, dann hast du wahrscheinlich eine Virusinfektion. Dein Arzt kann jedoch auf den außerklinischen Labortest warten, um die Ursache der Infektion festzustellen.

Vorbereitung auf deinen Termin

Wenn du oder dein Kind Halsschmerzen haben, vereinbare einen Termin mit deinem Hausarzt oder dem Kinderarzt deines Kindes. In einigen Fällen wirst du möglicherweise an einen Spezialisten für Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen (HNO) oder einen Allergiker überwiesen.

Hier sind einige Informationen, die dir helfen sollen, dich auf deinen Termin vorzubereiten.

Was du tun kannst

Mache eine Liste von:

  • Symptomen, die du oder dein Kind haben, und für wie lange
  • Wichtige personenbezogene Daten, wie z.B. der kürzliche Kontakt mit jemandem, der krank war.
  • Alle Medikamente, Vitamine oder andere Ergänzungen die du oder dein Kind einnehmen,
  • Fragen an den Doktor.

Grundlegende Fragen, die du deinem Arzt stellen solltest, sind:

  • Was ist wahrscheinlich die Ursache für diese Symptome?
  • Gibt es noch andere mögliche Ursachen?
  • Welche Tests sind erforderlich?
  • Welche Behandlung empfehlen Sie?
  • Wie schnell erwarten Sie eine Verbesserung der Symptome durch die Behandlung?
  • Wie lange wird das ansteckend sein? Wann ist es sicher, zur Schule oder zur Arbeit zurückzukehren?
  • Welche Selbsthilfeschritte könnten helfen?

Zögere nicht, andere Fragen zu stellen.

Was du von deinem Arzt erwarten kannst

Dein Arzt wird wahrscheinlich Fragen zu dir oder deinem Kind stellen. Der Arzt könnte fragen:

  • Gibt es andere Symptome als Halsschmerzen?
  • Beinhalten diese Symptome ein Fieber? Wie hoch?
  • Gab es Atembeschwerden?
  • Verschlimmert etwas die Halsschmerzen, wie z.B. das Schlucken?
  • Scheint etwas die Symptome zu verbessern?
  • War sonst noch jemand zu Hause krank?
  • Ist eine Halsentzündung ein wiederkehrendes Problem?
  • Rauchst du? Bist du oder dein Kind regelmäßig Passivrauch ausgesetzt?

About the Author Kira