Hausmittel gegen Hämorrhoiden? Was wirklich hilft!

hausmittel gegen Hämorrhoiden bild

Behandlung von Hämorrhoiden

Hämorrhoiden sind geschwollene Venen in deinem Anus und Rektum. Häufige Symptome von Hämorrhoiden können Schmerzen, Juckreiz und rektale Blutungen sein. Sie können sich innerhalb oder außerhalb des Afters und Rektums entwickeln, die so genannten inneren und äußeren Hämorrhoiden. Hämorrhoiden sind ein sehr häufiges Problem. Viele Menschen haben irgendwann in ihrem Leben einmal damit zu tun. Während sie normalerweise in ein paar Wochen von alleine weggehen, können sie leichte bis schwere Beschwerden verursachen. Um sie erträglicher zu machen, kannst du folgende Hausmittel gegen Hämorrhoiden ausprobieren!

Hausmittel gegen Hämorrhoiden

1. Zaubernuss

Die Zaubernuss kann sowohl Juckreiz als auch Schmerzen lindern, zwei Hauptsymptome der Hämorrhoiden. Es ist ein natürliches entzündungshemmendes Mittel, also könnte es auch Schwellungen reduzieren. Die Zaubernuss kann in flüssiger Form erworben und direkt auf die Hämorrhoiden aufgetragen werden.

2. Aloe Vera

Aloe Vera Gel ist in Drogerien zu finden. Es kann auch direkt aus den Blättern einer Aloe-Pflanze geerntet werden. Nach Angaben der Cleveland Clinic hat Aloe Vera entzündungshemmende Eigenschaften, die bekanntermaßen bei der Behandlung entzündlicher Hauterkrankungen wirksam sind. Allerdings solltest du bei Hämorrhoiden nur reines Aloe Vera Gel verwenden. Einige Menschen sind allergisch gegen Aloe Vera. Überprüfe dich auf allergische Reaktionen, indem du eine kleine Menge auf deinem Unterarm verreibst. Warte 24 bis 48 Stunden. Wenn keine Reaktion auftritt, sollte die Anwendung sicher sein.

3. Warmes Bad mit Epsomsalz

Warme Bäder können helfen, die Reizung durch Hämorrhoiden zu lindern. Laut Harvard Health ist es am effektivsten, 20 Minuten nach jedem Stuhlgang ein warmes Bad zu nehmen. Die Zugabe von Bittersal (Epsomsalz) zum Bad kann eine weitere Erleichterung bringen, indem es die Schmerzen lindert.

4. Rezeptfreie Salben

Rezeptfreie Salben und Cremes, wie z.B. Preparation H, sind in fast jedem Drogeriemarkt zu finden und können sofortige Linderung bieten. Einige können sogar Schwellungen reduzieren und helfen, die Hämorrhoiden schneller zu heilen. Wenn du eine Creme mit Hydrocortison verwendest, tue dies jedoch nicht länger als eine Woche am Stück.

5. Feuchte Tücher

Die Verwendung von Toilettenpapier nach einem Stuhlgang kann bestehende Hämorrhoiden verschlimmern. Stattdessen können feuchte Tücher helfen, dich sauber zu halten, ohne weitere Irritationen zu verursachen. Für eine zusätzliche Linderung findest du Tücher mit beruhigenden, antihämorrhoiden Inhaltsstoffen wie Hamamelis oder Aloe Vera. Stelle sicher, dass die Tücher, die du wählst, keinen Alkohol, Parfüm oder andere Reizstoffe enthalten. Diese Substanzen könnten die Symptome verschlimmern, anstatt sie zu lindern.

6. Kalte Kompressen

Lege Eisbeutel oder kalte Kompressen für jeweils 15 Minuten auf den Anus, um die Schwellung zu lindern. Bei großen, schmerzhaften Hämorrhoiden kann dies eine äußerst wirksame Behandlung sein. Wickele Eis immer in ein Tuch oder Papiertuch und trage niemals etwas Gefrorenes direkt auf die Haut auf.

7. Stuhlweichmacher

Stuhlweichmacher oder Ballaststoffergänzungen wie Psyllium können helfen, Verstopfung zu reduzieren, den Stuhl weicher zu machen und den schnellen, schmerzfreien Stuhlgang zu fördern. Viele dieser Ergänzungen, Psyllium eingeschlossen, kommen in Formen wie Puder, Kapseln und Flüssigkeiten, die du oral zwischen einmal und dreimal täglich einnimmst.

8. Baumwollkleidung

Das Austauschen von engen Kleidungsstücken aus Polyester mit ultra atmungsaktiver Baumwolle (insbesondere Baumwollunterwäsche) kann helfen, den Analbereich sauber und trocken zu halten. Dadurch können die Symptome möglicherweise reduziert werden. Vermeide die Verwendung von parfümierten Waschmitteln oder Weichspülern, um Irritationen zu vermeiden.

Vorbeugung von Hämorrhoiden

Ein gesunder Lebensstil und eine richtige Ernährung sind die besten Wege, um Hämorrhoiden vorzubeugen. Der Verzehr vieler ballaststoffreicher Lebensmittel (vor allem von Pflanzen) und das Trinken von viel Wasser sind für ihre Vorbeugung unerlässlich, da sie den Verdauungsprozess in Gang halten und Verstopfung verhindern. Regelmäßiges Training und das Vermeiden von langem Sitzen können auch dazu beitragen, Hämorrhoiden vorzubeugen. Die effektivste Methode, Verstopfung zu vermeiden ist, direkt auf die Toilette zu gehen, wenn du den Drang dazu verspürst. Wenn der Stuhlgang aufgeschoben wird, kann der Darm Wasser aus dem Stuhl rückabsorbieren. Das macht den Stuhl bei einem verspäteten Gang härter.

Wann du einen Arzt aufsuchen solltest

Hämorrhoiden sind in der Regel einfach zu behandeln und zu klären. In sehr seltenen Fällen können Hämorrhoiden zu Komplikationen führen. Chronischer Blutverlust durch Hämorrhoiden könnte Anämie verursachen, was ein Mangel an roten Blutkörperchen ist. Interne Hämorrhoiden können zudem deine Blutzufuhr unterbrechen, was strangulierte Hämorrhoiden hervorruft, die zu extremen Schmerzen führen können.

Wenn die Hausmittel gegen Hämorrhoiden nach mehr als zwei Wochen nicht wirksam war, vereinbare einen Termin mit deinem Arzt. Dein Hausarzt kann Hämorrhoiden diagnostizieren und behandeln. Du kannst Rezepte für medizinische Cremes, Salben und Zäpfchen erhalten.

About the Author istgesund