Halsschmerzen bei Kindern – das hilft garantiert!

Halsschmerzen bei Kindern

Halsschmerzen bei Kindern

Wenn ein Kind Halsschmerzen hat, denken die meisten Eltern sofort an Streptokokken.
Obwohl Streptokokken eine häufige Infektion bei Kindern sind, ist es wichtig zu bedenken, dass es viele andere Möglichkeiten gibt, die Halsschmerzen bei Kinden auslösen können. Dazu gehören Virusinfektionen, Erkältungen, Allergien oder das Postnasal-Drip-Syndrom.

Halsschmerzen verstehen

Es kann helfen herauszufinden, was genau Halsschmerzen bei Kindern verursachen kann. Dazu muss man einige medizinische Begriffe kennen, die mit Halsschmerzen verbunden sind:

  • Tonsillitis – Eine Entzündung oder Infektion der Mandeln, die durch Streptokokken und viele andere Virusinfektionen verursacht werden kann. Streptokokken, Pfeiffersches Drüsenfieber und andere Virusinfektionen sind eine Form von Mandelentzündungen.
  • Pharyngitis – Eine Entzündung oder Infektion des Rachens und des Mundbereichs in der Nähe der Mandeln. Während die meisten Menschen die Begriffe Mandelentzündung und Pharyngitis verwenden um die gleichen Symptome zu beschreiben, ist die Entzündung bei Pharyngitis nicht auf die Mandeln beschränkt. Wie bei der Mandelentzündung können sowohl Streptokokken als auch Viren Pharyngitis verursachen.
  • Postnasal Drip Syndrom – Meistens hängt die Ursache des Postnasal-Drip-Syndrom mit einer akuten oder chronischen Infektion im Nasenraum (Rhinitis/Sinusitis) zusammen. So kann zum Beispiel ein ganz normaler Schnupfen der Auslöser sein. Zusätzlich zu den infektiösen Ursachen können auch andere Grunderkrankungen ein Postnasal-Drip-Syndrom verursachen. Besonders Reaktionen auf Allergien sind häufig, aber auch Autoimmunerkrankungen kommen in Frage. Schlussendlich kann das Postnasal-Drip-Syndrom auch durch Reizungen im Bereich des Magens verursacht werden, z.B. einem gastroösophagealen Reflux (Sodbrennen).

Symptome

Das Beobachten aller anderen Symptome des Kindes kann auch helfen festzustellen, was die Halsschmerzen des Kindes verursacht.

Bei Streptokokken haben Kinder oft klassische Symptome:

  • Fieber
  • Halsschmerzen (Schmerzen beim Schlucken)
  • Rote Mandeln, die dickes weißes Exsudat (Eiter) haben könnten.
  • Geschwollene Lymphknoten (Drüsen), die schmerzhaft sein können.
  • Der sandpapierartige Ausschlag von Scharlach
  • Andere damit verbundene Symptome, wie Kopfschmerzen, UnterleibsschmerzenÜbelkeit, Emesis

Auf der anderen Seite haben Kinder die unter einer Virusinfektion leiden oft Husten, Durchfall, gerötete Augen, Mundgeschwüre, eine heisere Stimme oder eine laufende Nase.

Andere Ursachen von Halsschmerzen

Neben Streptokokken, Erkältungen und Allergien ist das pfeifferische Drüsenfieber die andere Erkrankung, die klassische Symptome haben kann:

  • Eine sehr starke Halsentzündung
  • Hohes Fieber
  • Vergrößerte Lymphknoten oder Drüsen im Nacken, der Achselhöhle oder der Leiste
  • Unwohlsein und Müdigkeit
  • Anorexie (Appetitlosigkeit)
  • Muskelschmerzen
  • Ein Ausschlag, besonders wenn das Kind Antibiotika wie Ampicillin oder Amoxicillin zu sich nimmt
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Bauchschmerzen

Wenn ein Kind Halsschmerzen hat

Es kann schwierig sein genau zu erkennen warum Kinder Halsschmerzen haben, selbst nach einem Besuch beim Kinderarzt. Das ist der Grund, warum der Kinderarzt oft einen Streptokokken-Test durchführt, wenn ein Kind über Halsschmerzen klagt. Dies ist besonders wichtig, da Streptokokken eine der wenigen Ursachen für Halsschmerzen sind, die man mit Antibiotika behandeln kann.

Die meisten anderen Infektionen werden durch Antibiotika nicht unterstützt oder benötigen andere Behandlungen, wie z.B. Antihistaminika bei Allergien oder Säurereduzierer bei Reflux.

Symptomatische Halsschmerzenbehandlungen

Im Idealfall kann der Kinderarzt die Halsschmerzen des Kindes behandeln, sei es Streptokokken, Sinusitis oder Allergien. Wenn es sich aber um eine eine Virusinfektion handelt, wie z.B. Pfeiffersches Drüsenfieber, muss die Halsentzündung von alleine besser werden. Es gibt aber einige Dinge, die dem Kind helfen sich besser zu fühlen:

  • Gib dem Kind Schmerzmittel wie Acetaminophen (Tylenol) oder Ibuprofen (Motrin).
  • Ermutige dein Kind, kühle Getränke zu trinken, Eis am Stiel zu essen und saure Getränke (Orangensaft, Limonade, etc.) zu vermeiden.
  • Biete ihm Bonbons, Halsbonbons oder Lollis an.
  • Ermutige dein Kind, mit warmem Salzwasser zu gurgeln (die meisten Kinder tun dies jedoch nicht gerne).

About the Author istgesund