Deine Haare brechen ab? Das sind die Ursachen!

haare brechen ab bild

Wenn Haare abbrechen

Haarbruch hat viele verschiedene Ursachen. Gesundes Haar hängt von einer inneren Schuppenschicht mit überlappenden Schuppen ab, die deine Haarsträhnen zusammenhalten. Wenn diese Schuppen auseinander fallen, kann dein Haar trocken werden und sich schließlich lösen, was zu Schäden führt. Dies führt zu Brüchen, zusammen mit anderen Symptomen wie kräuseliges und trockenes Haar.

Haare brechen ab? 12 häufige Ursachen + Lösungen!

1. Falsche Ernährung kann deinem Haar schaden

Es liegt Wahrheit in dem alten Sprichwort „Du bist, was du isst“, besonders wenn es um die Gesundheit von Haaren und Haut geht. Bestimmte Nährstoffe helfen deinem Haar zu wachsen und verhindern Bruch durch Beschädigung. Versuche  in deiner täglichen Ernährung genügend Zink, Eisen und Folsäure hinzu zu fügen. Adäquates Protein und Antioxidantien (in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten) können dein Haar auch schadensfrei halten.

2. Stress wirkt sich auf die Haare aus

Es gibt eine Vielzahl von Beweisen, die Zusammenhänge zwischen Stress und Haarausfall zeigen, aber es ist auch bekannt, dass Stress zu gebrochenen Haaren führen kann. Telogen-Effluvium ist die Art von Stress, die am ehesten mit Haarschäden verbunden ist. Diese Art von Stress lässt deine Haarfollikel ruhen, so dass Haare, die sich mitten in einem Wachstumszyklus befinden, ausbrechen können. Du wirst feststellen, dass auch alte Haare ausfallen. Die Bewältigung von Stress kann zu einem gesünderen Haar führen.

3. Trockenheit lässt Haare abbrechen

Ungewöhnlich trockenes Haar ist einer der Vorläufer für Schäden und Brüche. Es wird auch durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht, darunter trockenes Wetter, niedrige Luftfeuchtigkeit und zu viel Hitze. Achte darauf, dass du beim Waschen deiner Haare, warmes und nicht heißes Wasser verwendest – letzteres führt zu einer weiteren Austrocknung.

Wenn deine Haarspitzen trocken sind, solltest du das Shampoo nur auf deine Kopfhaut auftragen. Du solltest auch immer eine Spülung benutzen. Wenn du unter Zeitdruck stehst, dann benutze eine Spülung, die im Haar verbleibt, bevor du dein nasses Haar kämmst.

4. Hitzeschäden lassen Haare brechen

Um die besten Ergebnisse mit deinem Haartrockner, Glätteisen oder Lockenstab zu erzielen, benötigst du hohe Temperaturen. Wenn du diese Werkzeuge jedoch falsch oder zu oft verwendest, riskierst du, deine Haare durch extreme Temperaturen zu schädigen.

Eine Möglichkeit, allgemeine Hitzeschäden zu vermeiden, besteht darin, deinen Haaren mindestens einmal pro Woche eine Pause von allen Styling-Werkzeugen zu gönnen. Um die tatsächlichen Hitzeschäden durch deine Styling-Werkzeuge zu reduzieren, wähle Keramikversionen – diese erwärmen sich gleichmäßiger, und schützen das Haar vor Hitzeschäden.

5. Überstrapazierung kann die Haare brüchig werden lassen

Dauerwellen, professionelles Glätten und Färben können dein Haar nach der ersten oder zweiten Sitzung gesünder aussehen lassen. Aber wenn du diese Anwendungen zu häufig sind , kann die Haaroberfläche beschädigt werden.

Die American Academy of Dermatology (AAD) empfiehlt, die Zeit zwischen deinen Anwendungen nach Möglichkeit auf 8-10 Wochen zu verlängern. Benutze in der Zwischenzeit Haarmasken.

6. Durch zu häufiges Waschen können Haare abbrechen

Wenn du fettige Haut haben, ist es auch wahrscheinlicher, dass du eine übermäßige Talgproduktion (natürliches Öl) in deiner Kopfhaut hast. Deswegen werden die Haare öfter gewaschen, als es nötig ist.

Während die täglichen Waschgänge bei fettigem Haar in Ordnung sind, solltest du deine Haare nicht mehrmals täglich waschen. Auf der anderen Seite müssen extrem trockene Haare laut der Nemours Foundation nur einmal pro Woche gewaschen werden. Achte auch darauf, dass du das Shampoo sanft auf der Kopfhaut verteilst und die Spülung von den Enden bis zu den Wurzeln gleichmäßig aufträgst.

7. Unsachgemäße Handtuchtrocknung kann Haare brechen lassen

Wenn du aus der Dusche kommst, ist es eine natürliche Reaktion, mit einem Handtuch Haut und Haare abzureiben. Reibebewegung schädigt jedoch das Haar, wenn es am anfälligsten ist (nachdem es nass war). Anstatt Wasser aus dem Haar zu reiben, tupfe stattdessen ein  mit einem saugfähiges Handtuch dein Haar ab. Du kannst auch ein Handtuch vorläufig um deine Haare wickeln, um überschüssiges Wasser aufzunehmen.

8. Haargummis können deine Haare schädigen

Elastische Haarbänder sind ein Muss, um das Haar beim Training aus dem Gesicht zu halten. Sie können auch an Tagen mit einer struppigen Frisur oder in Eile nützlich sein.

Das Problem mit Haargummis ist, dass sie an der Kopfhaut und der Haaroberfläche ziehen. Du kannst sogar bemerken, dass jedes Mal, wenn du deinen Pferdeschwanz öffnest, Haare ausfallen. Du kannst dies beheben, indem du dein Haar ab und zu offen trägst oder indem du dein Haarband etwas lockerer machst, damit es nicht so stark an deinem Haar zieht. Achte auch darauf, dass du Echthaarbänder trägst und nicht nur Gummibänder, die deine Haare beschädigen können.

9. Durch falsches Bürsten und Kämmen können Haare brechen

Du hast vielleicht gehört, dass das Bürsten deiner Haare mit 100 Strichen pro Tag gut für Ihr Haar ist, aber das AAD sagt, dass das einfach ein Mythos ist. Sie empfehlen, dass du nur beim Stylen deines Haares bürsten und kämmen sollst. Achte darauf, dass du breitzahnige Kämme verwendst, um Brüche zu vermeiden. Du solltest auch nur dann eine Bürste verwenden, wenn dein Haar trocken ist, und keine Kunststoffborsten verwenden.

10. Haareschneiden ist wichtig bei Haarbruch

Manchmal scheint es , als ob das Schneiden der Haare diese beschädigen kann. Haareschneiden hilft jedoch, dein Haar gesund und frei von Spliss zu halten. Du kannst dir einen Haarschnitt wie ein Peeling für die Haut vorstellen – in beiden Fällen musst du einige der alten Zellen entfernen, um neuen zu helfen zu wachsen. Wenn du Spliss hast, können diese Spalten in der Haare den Rest der Haarlänge nach oben wandern und zu Brüchen führen.

Geh mindestens alle acht Wochen zu Ihrem Friseur. Selbst wenn du dein Haar wachsen lassen willst, kann das Schneiden beschädigter Enden weitere Brüche verhindern.

11. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann Haarbruch verursachen

Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) tritt auf, wenn deine Schilddrüse nicht genügend Schilddrüsenhormone produziert. Obwohl die Schilddrüse selbst klein ist, spielt sie eine große Rolle bei der Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit des Körpers. Dazu gehören der Stoffwechsel, die Herzfrequenz und sogar das Haarwachstum.

Menschen mit Schilddrüsenunterfunktion können übermäßige Haarschäden und Haarausfall bemerken, besonders unter der Dusche oder nach dem Bürsten. Wenn du trockenes, geschädigtes Haar in Kombination mit geringer Energie, plötzlicher Gewichtszunahme und Depression bekommen solltest, wende dich  an deinen Arzt für einen Schilddrüsen-Check.

12. Essstörungen – häufige Ursache für Haarschäden

Wenn du eine gestörte Beziehung zur Nahrung hast, ist eine Haarschädigung ein mögliches Symptom. Dies gilt insbesondere für Essstörungen, die zu Unterernährung führen, wie Anorexie und Bulimie nervosa. In solchen Fällen haben die Haarfollikel nicht die Nährstoffe, die sie benötigen, um neues Haar zu produzieren. Möglicherweise bemerkst du sogar neue Haare, die in der Mitte des Wachstumszyklus ausfallen.

Essstörungen können zu noch schwerwiegenderen Folgen führen und bedürfen einer medizinischen Behandlung. Das Lesen von persönlichen Geschichten über diejenigen, die Essstörungen überwunden haben, kann helfen, dich ispiriren zu lassen, dich einer Behandlung zu unterziehen.

Tipps für gesundes Haar

Um zukünftige Haarbrüche zu vermeiden, sollten du die folgenden Tipps zur Haarpflege beachten:

  • Wasche und pflege dein Haar täglich, aber schonend.
  • Verwende ein Pflegeset, nachdem du in einen Pool gegangen bist.
  • Versuche, dein Haar möglichst an der Luft trocknen zu lassen.
  • Stelle sicher, dass alle Haarbänder nicht zu streng angelegt werden, damit sie nicht an der Kopfhaut ziehen.
  • Erwäge eine neue Frisur, die eine weniger schädliche Pflege erfordert.
  • Iss eine ausgewogene Ernährung, um sicherzustellen, dass dein Haar alle Nährstoffe erhält, die es braucht.
  • Vermeide das Tragen von engen Hüten für die Mode – verwende Hüte nur als Sonnenschutz.

Zusammengefasst

Haarbruch kann frustrierend sein. Die gute Nachricht ist, dass die meisten zugrunde liegenden Ursachen mit Änderungen des Lebensstils korrigiert werden können. Wenn du nach einer Änderung deiner Ernährung und Ihrer Haarpflege immer noch Haarausfall feststellst, kann es an der Zeit sein, einen Arzt aufzusuchen, um alle zugrunde liegenden medizinischen Probleme auszuschließen.