Was genau ist Cleithrophobie? Ursachen und Symptome

Cleithrophobie bild

Cleithrophobie: Die Angst, gefangen zu werden

Cleithrophobie, die Angst vor der Gefangennahme, wird oft mit Klaustrophobie verwechselt, die die Angst vor geschlossenen Räumen ist. Cleithrophobie ist der Kern vieler winterbedingter Ängste, da die Gefahr besteht, dass du unter einer Schneeschicht oder dünnem Eis eingeschlossen wirst. Viele andere Ereignisse können Cleithrophobie auslösen, einschließlich des versehentlichen Einschlusses in ein Badezimmer oder einen anderen kleinen Raum. Das Wurzelwort für diese Phobie stammt aus dem Griechischen Wort: cleithro, was soviel wie schließen bedeutet.

Der Unterschied zwischen Klaustophobie und Cleithrophobie

Klaustrophobie kann jederzeit auftreten. Wenn du Klaustrophobie hast, haben du vielleicht bei dem Betreten eines kleinen Raumes, wie z.B. eine MRT-Kammer oder einen Bewegungssimulator, vor oder während des Erlebnisses eine Panikattacke. Der spezifische Fokus der Phobie selbst ist der kleine Raum.

Cleithrophobie wird jedoch durch die tatsächliche Enge auf engstem Raum ausgelöst. Wenn duCleithrophobie habst,  geht es dir gut, auch wenn du kleine Räume betrittst, die du nach Belieben verlassen können. Der spezifische Fokus dieser Phobie liegt darin, dass sie eingeklemmt, eingesperrt oder anderweitig nicht mehr zu verlassen sind. Traumatische Ereignisse, die zu dieser Phobie führen, sind Dinge wie das Gefangensein in einem kleinen Tunnel oder einem tiefen Loch oder das Einsperren in einen kleinen Raum wie einen Schrankk oder den Kofferraum eines Autos.

Der Unterschied zwischen den beiden Phobien ist subtil, aber wichtig. Es kann jedoch fast unmöglich sein, zwischen ihnen zu unterscheiden. Beide Phobien verursachen oft eine vorausschauende Angst, bei der du lange bevor das eigentliche Ereignis eintritt, in Panik gerätst. Cleithrophobie kann Klaustrophobie widerspiegeln, wenn du auch nur ein geringes Risiko siehst, im Raum eingeschlossen zu werden. Ebenso spiegelt Klaustrophobie oft Cleithrophobie wider, da sich viele Menschen mit Klaustrophobie gefangen oder eingesperrt fühlen können, auch wenn sie tatsächlich wieder gehen können. Die beiden Phobien können sogar gleichzeitig auftreten. Aus diesen Gründen ist eine ausgebildete Psychologin erforderlich, um die genaue Diagnose zu stellen. Die Behandlung der beiden Erkrankungen ist ähnlich.

Häufige Auslöser für Cleithrophobie

Im Allgemeinen wird die Cleithrophobie durch einen Mangel an Flucht ausgelöst. Beispiele für häufige Auslöser sind Fahrgeschäfte im Freizeitpark, die Schultergurte oder andere eng anliegende Fesseln, verschlossene Räume und MRT-Kammern .

Symptome bei Cleithrophobie

Die Symptome der Cleithrophobie sind ähnlich wie bei anderen spezifischen Phobien. Wenn du diese Angst hast, kannst du eine Panikattacke erleben, wenn du dich gefangen fühlst. Weinen, Schreien, Umherschlagen und der Versuch, wegzulaufen, sind sehr verbreitet. Wenn du nicht in der Lage bist, die Situation zu verlassen, kannst du anfangen, stark zu schwitzen, deine Pulsfrequenz spüren und Symptome einer körperlichen Erkrankung entwickeln. Du wirst wahrscheinlich nicht an etwas anderes denken können, als an die Notwendigkeit der Flucht.

Bewältigung und Behandlung von Cleithrophobie

Wenn deine Symptome schwerwiegend oder lebensbedrohlich sind, ist es immer am besten, den Rat eines Psychiaters einzuholen. Systematische Desensibilisierung und andere kognitive Verhaltenstechniken funktionieren sehr gut mit Phobien, sollten aber nicht ohne die Hilfe eines Profis ausprobiert werden. Menschen mit leichteren Symptomen finden jedoch manchmal durch eine Vielzahl von Selbsthilfetechniken Abhilfe. Das Verlassen eines Fluchtweges oder das Entfernen der Schlösser aus deinem Schlafzimmer, kann dir helfen, dich in vielen Situationen ruhiger zu fühlen, aber das ist nicht immer möglich oder praktisch. Auch wenn deine Familie es vielleicht versteht, kannst du in öffentlichen Gebäuden verschlossene Türen nicht vermeiden.

Wenn du in Panik gerätst, versuche, mit gezielter Atmung oder geführter Visualisierung deine Angst zu lindern. Wenn du einen unterstützenden Freund oder Verwandten in der Nähe hast, bitte diese Person, ruhig mit dir über leichte Themen zu sprechen. Einige Leute finden, dass die Stop!-Technik hilft, die Angst einzudämmen, während andere feststellen, dass sie nicht  während einer Panikattacke funktioniert. Diese Technik ist eine Form der kognitiven Verhaltenstherapie, die darauf abzielt, Renngedanken oder zwanghafte Sorgen zu stoppen. Wenn Gedanken an die Angst aufkommen, schreist du. „Stop“. Zuerst kannst du es laut aussprechen, aber schließlich machst du es ohne dabei zu sprechen.

Hol dir Hilfe

Du solltest Hilfe suchen, wenn diese Phobie Auswirkungen auf die Beschäftigung, Beziehungen oder die Fähigkeit, eine Vielzahl von sozialen Aktivitäten zu genießen, hat. Obwohl Cleithrophobie unangenehm ist, reagiert sie in der Regel gut auf eine Vielzahl von Behandlungsmethoden. Mit harter Arbeit kannst du dich von dieser Angst befreien und mehr Aktivitäten in deinemLeben ohne Einschränkungen genießen.