Bruststraffung – Kosten, Risiken und Ablauf auf einen Blick

bruststraffung kosten bild

Überblick

Eine Bruststraffung – auch Mastopexie genannt – ist ein chirurgisches Verfahren zur Veränderung der Brustform. Während einer Bruststraffung wird überschüssige Haut entfernt und das Brustgewebe neu geformt, um die Festigkeit wiederherzustellen und die Brüste anzuheben.

Du könntest dich für eine Bruststraffung entscheiden, wenn deine Brüste hängen oder deine Brustwarzen nach unten zeigen. Zudem kann der Eingriff sich positiv auf dein Selbstbild und Selbstvertrauen auswirken.

Eine Bruststraffung wird die Größe deiner Brüste nicht wesentlich verändern. Sie kann jedoch in Kombination mit einer Brustvergrößerung oder Brustverkleinerung durchgeführt werden.

Gründe

Mit zunehmendem Alter verändern sich die Brüste – sie verlieren an Elastizität und Festigkeit. Es gibt viele Ursachen für diese Art von Brustveränderungen, einschließlich:

  • Schwangerschaft. Während der Schwangerschaft können sich deine Brüste dehnen, wenn sie voller und schwerer werden. Diese Dehnung kann dazu beitragen, dass die Brüste nach der Schwangerschaft hängen bleiben – unabhängig davon, ob du das Baby stillst oder nicht.
  • Gewichtsschwankungen Gewichtsveränderungen können dazu führen, dass sich die Brusthaut dehnt und an Elastizität verliert.
  • Schwerkraft. Im Laufe der Zeit führt die Schwerkraft dazu, dass sich die Bänder in den Brüsten dehnen und durchhängen.

Eine Bruststraffung kann das Durchhängen reduzieren und die Position der Brustwarzen und die dunklere Umgebung der Brustwarzen (Areolen) anheben. Die Größe der Areolen kann auch während des Eingriffs reduziert werden, um sie im Verhältnis zu den neu geformten Brüsten zu halten.

Du kannst eine Bruststraffung in Betracht ziehen, wenn:

  • Deine Brüste hängen – sie haben Form und Volumen verloren, oder sie sind flacher und länger geworden.
  • Deine Brustwarzen nach unten zeigen.
  • Eine Brust tiefer hängt als die andere.

Eine Bruststraffung ist nicht jedermanns Sache. Wenn du in der Zukunft eine Schwangerschaft in Betracht ziehst, solltest du eine Bruststraffung hinauszögern. Während der Schwangerschaft können sich deine Brüste dehnen und die Ergebnisse des Liftings verändern. Obwohl das Stillen in der Regel nach einer Bruststraffung möglich ist – da die Brustwarzen nicht vom darunter liegenden Brustgewebe getrennt sind – können manche Frauen Schwierigkeiten haben, genügend Milch zu produzieren.

Während eine Bruststraffung an Brüsten jeder Größe durchgeführt werden kann, haben Frauen mit kleineren hängenden Brüsten wahrscheinlich länger anhaltende Ergebnisse. Größere Brüste sind schwerer, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie wieder durchhängen.

Bruststraffung Kosten

Die Kosten können je nach Ausgangslage und Arzt sehr stark variieren. Jedoch sollte man mit einem Preis ab 4000 € rechnen.

Risiken

Eine Bruststraffung birgt verschiedene Risiken, unter anderem:

  • Narbenbildung. Obwohl Narben dauerhaft sind, werden sie innerhalb von ein bis zwei Jahren weich und verblassen. Narben von einer Bruststraffung können in der Regel durch BHs und Badeanzüge verdeckt werden. Selten kann eine schlechte Heilung dazu führen, dass Narben dick und breit werden.
  • Veränderungen der Brustwarze oder des Brustgefühls. Während das Gefühl in der Regel innerhalb weniger Wochen wiederkehrt, kann ein gewisser Gefühlsverlust dauerhaft sein. Erotische Empfindungen sind in der Regel nicht betroffen.
  • Unregelmäßigkeiten oder Asymmetrien in Form und Größe der Brüste. Dies kann durch Veränderungen während des Heilungsprozesses entstehen. Auch eine Operation kann die bereits bestehende Asymmetrie nicht 100 % korrigieren.
  • Teilweiser oder vollständiger Verlust der Brustwarzen oder Areolen. Selten wird die Blutzufuhr zur Brustwarze oder zum Warzenhof während einer Bruststraffung unterbrochen. Dies kann zu einer Schädigung des Brustgewebes im Bereich und zum teilweisen oder vollständigen Verlust der Brustwarze oder des Brustwarzenhofes führen.
  • Schwierigkeiten beim Stillen. Während das Stillen in der Regel nach einer Bruststraffung möglich ist, können manche Frauen Schwierigkeiten haben, genügend Milch zu produzieren.

Wie bei jeder größeren Operation besteht auch bei einer Bruststraffung das Risiko von Blutungen, Infektionen und Nebenwirkungen der Anästhesie. Es ist auch möglich, eine allergische Reaktion auf das Operationsband oder andere Materialien, die während oder nach dem Eingriff verwendet werden, zu haben.

Vorbereitung

Sprich mit einem Schönheitschirurgen deiner Wahl über eine Bruststraffung. Bei deinem ersten Besuch wird dein plastischer Chirurg wahrscheinlich:

  • Deine Krankengeschichte überprüfen. Sei bereit, Fragen zu aktuellen und vergangenen Erkrankungen zu beantworten. Sage dem Arzt, wenn es in deiner Familiengeschichte Brustkrebs gegeben hat.Teile Ergebnisse von Mammographien oder Brustbiopsien mit. Sprich über alle Medikamente, die du einnimmst oder kürzlich eingenommen hast, sowie über alle Operationen, die du schon hattest.
  • Eine körperliche Untersuchung durchführen. Um deine Behandlungsmöglichkeiten zu bestimmen, untersucht der Arzt deine Brüste.
  • Erwartungen besprechen. Erkläre, warum du dir eine Bruststraffung wünschst und was du dir vom Aussehen nach dem Eingriff erhoffst. Stelle sicher, dass du die über die Risiken und Vorteile Bescheid weißt, einschließlich Narbenbildung und Veränderungen der Brustwarze oder des Brustgefühls.

Vor einer Bruststraffung solltest du auch:

  • Eine Mammographie planen. Dein Arzt kann vor dem Eingriff eine Mammographie und einige Monate später eine weitere Mammographie empfehlen.
  • Aufhören zu rauchen. Rauchen vermindert die Durchblutung der Haut und kann den Heilungsprozess verlangsamen. Wenn du rauchst, wird dein Arzt dir empfehlen, vor der Operation mit dem Rauchen aufzuhören.
  • Bestimmte Medikamente vermeiden. Du wirst wahrscheinlich aufhören müssen, Aspirin, entzündungshemmende Medikamente und Kräuterergänzungen zu nehmen, die die Blutung verstärken können.
  • Gut Organisiert sein. Stelle sicher, dass dich jemand nach der Operation nach Hause fährt und bei dir bleibt. Möglicherweise brauchst du jemanden, der dir bei deinen täglichen Aktivitäten hilft.

Erwartungen

Eine Bruststraffung kann in einem Krankenhaus oder einer ambulanten chirurgischen Einrichtung durchgeführt werden. Manchmal wird der Eingriff mit Sedierung und Lokalanästhesie durchgeführt, die nur einen Teil des Körpers betäubt. In anderen Fällen wird eine Vollnarkose – die dich komplett bewusstlos macht – empfohlen.

Während des Eingriffs

Die Techniken zur Entfernung der Brusthaut und zur Verformung des Brustgewebes variieren. Die spezifische Technik, die dein plastischer Chirurg wählt, bestimmt die Lage der Schnitte und die daraus resultierenden Narben.

Dein Arzt könnte hier Einschnitte machen:

  • Rund um die Areale – die dunklere Umgebung der Brustwarzen
  • Ab den Brustwarzen bis zu den Brustfalten
  • Horizontal entlang der Brustfalten

Der Arzt  entfernt überschüssige Brusthaut und verschiebt die Brustwarzen in höhere Positionen. Dann näht er die Brusthaut zusammen und verschließt die Schnitte mit Stichen, chirurgischem Klebeband oder Hautkleber.

Der Eingriff dauert in der Regel 1-3 Stunden, und du kannst noch am selben Tag nach Hause gehen.

Handelt es sich um eine Bruststraffung und Brustvergrößerung, werden noch die Implantate unter oder über dem Muskel eingesetzt. Das dauert in der Regel nochmal 1-2 Stunden.

Nach dem Eingriff

Nach einer Bruststraffung werden deine Brüste wahrscheinlich in einen chirurgischen Stütz-BH liegen. Kleine Schläuche können an den Inzisionsstellen in der Brust platziert werden, um überschüssiges Blut oder Flüssigkeit abzuführen. (Drainagen)

Deine Brüste werden etwa zwei Wochen lang geschwollen und hart sein. Du wirst wahrscheinlich leichte Schmerzen um die Einschnitte herum verspüren, die für einige Monate rot oder rosa sein werden. Taubheit in deinen Brustwarzen der Brusthaut kann etwa sechs Wochen andauern.

Nimm in den ersten Tagen nach einer Bruststraffung Schmerzmittel ein, wie von deinem Arzt angeordnet. Vermeide Verspannungen, Biegungen und Heben. Schlafen am besten auf dem Rücken.

Vermeide sexuelle Aktivitäten für mindestens ein bis zwei Wochen nach der Bruststraffung. Frage deinen Arzt, wann es in Ordnung ist, die täglichen Aktivitäten wie Haare waschen, duschen oder baden wieder aufzunehmen.

Die Drainageschläuche, die in der Nähe der Inzisionen platziert werden, werden in der Regel innerhalb weniger Tage entfernt. Wenn dein Arzt die Schläuche entfernt, wird er wahrscheinlich auch die Verbände wechseln oder entfernen.

Sprich mit deinem Arzt darüber, wann – oder ob – deine Nähte entfernt werden. Einige Stiche lösen sich von selbst auf. Andere müssen in der Praxis entfernt werden, oft ein bis zwei Wochen nach dem Eingriff.

Trage den BH für drei bis vier Tage rund um die Uhr. Trage dann für drei oder vier Wochen einen weichen Stütz-BH. Dein Arzt könnte vorschlagen, ein Silikonpflaster oder -gel auf deinen Narben zu verwenden, um die Heilung zu fördern.

Ergebnisse

Du wirst eine sofortige Veränderung des Aussehens deiner Brüste feststellen – obwohl sich ihre Form in den nächsten Monaten weiter verändern wird.

Zunächst erscheinen die Narben rot und klumpig. Obwohl Narben dauerhaft sind, werden sie innerhalb von ein bis zwei Jahren dünn und weiß. Narben von einer Bruststraffung können in der Regel durch BHs und Badeanzüge verdeckt werden.

Du wirst feststellen, dass dein BH nach einer Bruststraffung etwas kleiner ist. Das liegt einfach daran, dass deine Brüste nun fester und runder sind.

Denke aber daran, dass die Ergebnisse der Bruststraffung möglicherweise nicht dauerhaft sind. Mit zunehmendem Alter wird deine Haut natürlich weniger elastisch und es kann zu einer gewissen Erschlaffung kommen – besonders bei größeren und schwereren Brüsten. Ein stabiles, gesundes Gewicht kann dir helfen, deine Ergebnisse zu erhalten.

About the Author istgesund