So kannst du Brot aufbewahren und länger frisch halten!

brot aufbewahren bild

Wie kann ich mein Brot länger frisch halten?

Mit einem guten Laib frischem Brot ist man in den meisten Küchen bestens versorgt. Ich habe einen griffbereit für ein leckeres Brot am Morgen oder einen Mitternachtssnack. Wenn Brot plötzlich plötzlich schneller als erwartet verdirbt, kann es frustrierend sein. Wir erklären dir in diesem Artikel wie du Brot stets frisch hältst, damit du es so lange wie möglich genießt und aufbewahren kannst.

Nicht alle Brote sind gleichwertig oder haben die gleiche Haltbarkeit. Brote, die du aus einer Bäckerei holst, und hausgemachtes Brot haben eine kürzere Haltbarkeit. Der Grund dafür ist, das es keine Konservierungsstoffe enthält, die in kommerziell hergestellten Scheibenbroten und Brötchen vorhanden sind. Brote mit Fettzusatz, wie Brioche oder Challah, halten der Alterung etwas länger stand.

Aus welchen Gründen wird Brot alt?

Altes Brot wirkt, als hätte es zu viel Feuchtigkeit verloren, und das stimmt zum Teil. Wenn Brot veraltet ist, liegt es an den chemischen Reaktionen im Brot. Mehl, das in den meisten Broten verwendet wird, enthält Stärkemoleküle, die eine kristalline Struktur bilden. Wenn beim Backen Wasser hinzugefügt wird, wird diese Struktur aufgelöst und es Wasser wird absorbiert. Diese starren Stärkemoleküle werden geleeartig und verleihen deinem frischen, warmen Brot eine flauschige Textur.

Wenn das Brot abkühlt, entweicht Wasser aus der Stärke und zieht in andere Teile des Brotes ein. Was bleibt, sind harte, rekristallisierte Stärkemoleküle, die das Brot trocken und knackig schmecken lassen. Deshalb kann selbst ein Kühlschrank nicht verhindern, dass Brot veraltet. In der Tat, die kühlen Temperaturen deines Kühlschranks werden wahrscheinlich den Prozess beschleunigen.

Wo du dein Brot aufbewahren solltest

Die Aufbewahrung von Brot ist eine Frage der Temperatur- und Feuchtigkeitsregulierung. Am besten ist es, Brot bei Raumtemperatur in einer dunklen und luftdichten Box aufzubewahren. Für diesen Zweck wurden speziell für diesen Zweck traditionelle Brotkästen entwickelt.

Wenn du keins hast, kannst du dein Brot in einer Mikrowelle, einem Plastikbehälter oder deiner Speisekammer aufbewahren. Es ist wichtig, das Brot luftdicht zu lagern, aber denke daran, dass jede warme Temperatur oder jeder Anstieg der Luftfeuchtigkeit das Brot schimmelanfälliger macht.

Wenn du es nicht essen kannst, frier es lieber ein

Es ist zwar optimal, Brot bei Raumtemperatur aufzubewahren und innerhalb von fünf Tagen aufzuessen, aber deine beste Lösung ist, es einzufrieren. Um die Lagerung im Tiefkühlbereich vorzubereiten, ist es eine gute Idee, dein Brot in Scheiben zu schneiden. Es ist einfacher, einzelne Scheiben aufzutauen als ein ganzes Brot. Achte darauf, dass das Brot gut verpackt ist, um so viel Feuchtigkeit wie möglich zu enthalten. Die meisten Weizenbrote können im Tiefkühlfach bis zu 3 Monate halten.

Einzelne Backwaren oder Brötchen können ebenfalls eingefroren werden. Verpacke sie einfach in Frischhaltefolie und stecke sie in einen Gefrierbeutel mit Zippverschluss, wobei du so viel Luft wie möglich rauslässt.

Wenn du dich entscheidest, dein Brot als ganzes Brot einzufrieren, solltest du es 4-5 Stunden bei Raumtemperatur oder 30-40 Minuten in einem auf 180 Grad geschalteten Ofen auftauen lassen. Wenn dein gefrorenes Brot geschnitten ist, kann ein Toaster es schnell wieder aufleben lassen. Möglicherweise ist dein Toaster sogar mit einer Abtautaste ausgestattet. Sobald du dein Brot aufgetaut hast, kannst du es innerhalb weniger Stunden essen oder verarbeiten.

Und hey, wenn du den Überblick über die Zeit verlierst und dein Brot veraltet ist, gibt es Dutzende von großartigen Rezepten, die das veraltetes Brot voraussetzen. Hat jemand Lust auf Brotpudding oder French Toast?