Was ist Borreliose? Symptome, Behandlung, Ursachen

borreliose symptome bild

Was ist Borreliose?

Die Borreliose ist eine Infektionskrankheit, die durch Bakterien Borrelien burgdorferi verursacht wird. B. burgdorferi wird durch einen Biss von einer infizierten Schwarzbein- oder Hirschzecke auf Menschen übertragen. Die Zecke wird nach Kontakt von infizierten Hirschen oder Mäusen infiziert.

Eine Zecke muss 24 bis 48 Stunden auf deiner Haut bleiben, um die Infektion zu übertragen zu können. Die meisten Menschen mit Borreliose erinnern sich nicht an einen Zeckenstich.

Die Borreliose wurde erstmals 1975 in der Stadt Old Lyme, Connecticut, registriert. Es ist die häufigste durch Zecken übertragene Krankheit in Europa und den pazifischen Nordwest-, Nordost- und Upper Midwestregionen der USA. Menschen, die in Waldgebieten leben oder Zeit im Wald verbringen, sind davon erkrankt. Menschen mit Haustieren, die sich im Wald aufhalten, sind dem Risiko ausgesetzt, an Borreliose zu erkranken.

Einstufung und Symptome von Borreliose

Die Borreliose tritt in drei Stadien auf: früh lokalisiert, früh verbreitet und spät verbreitet.

Die Symptome von Borreliose hängen davon ab, in welchem Stadium sich die Krankheit befindet.

Stufe 1: Frühzeitige lokalisierte Erkrankung

Die Symptome der Borreliose machen sich 1-2 Wochen nach dem Zeckenstich bemerkbar. Eines der ersten Anzeichen ist ein „Bull’s-Eye-Rash“, ein Zeichen dafür, dass sich die Bakterien in deinem Blutkreislauf vermehren. Der Ausschlag tritt an der Stelle des Zeckenstichs als zentraler roter Punkt auf, der von einem klaren Punkt mit einer Rötung am Rand umgeben ist. Es kann sich beim Berühren warm anfühlen, schmerzt nicht und juckt nicht. Dieser Ausschlag verschwindet nach ca. 4 Wochen.

Der offizielle Name für diesen Ausschlag ist Erythema migrans. Der Ausschlag sollen für die Borreliose charakteristisch sein. Allerdings leiden nicht viele Menschen an den Symptomen. Einige Menschen haben einen Ausschlag, der fest und rot ist, während Menschen mit dunkler Hautfarbe einen Ausschlag haben, der einem blauen Fleck ähnelt.

Stufe 2: Frühzeitige Verbreitung der Lyme-Borreliose

Die frühzeitige disseminierte Borreliose macht sich einige Wochen nach dem Zeckenstich bemerkbar. In dieser Phase verbreiten sich Bakterien im ganzen Körper. Es sind grippeähnliche Symptome wie:

  • Schüttelfrost
  • Fieber
  • Vergrößerte Lymphknoten
  • Halsentzündung
  • Änderungen der Sehkraft
  • Müdigkeit
  • Muskelschmerzen
  • Kopfschmerzen

Während der frühen Verbreitung der Borreliose hast du ein Gefühl des Unwohlseins. Ein Ausschlag kann in einem völlig anderen Körperteil auftreten, fern vom Zeckenstich. Neurologische Symptome wie Taubheitsgefühl, Kribbeln und Bells Lähmung können auftreten. Dieses Stadium der Borreliose kann durch Meningitis und Herzleitungsstörungen erschwert werden. Die Symptome der Stadien 1 und 2 können sich überschneiden.

Stufe 3: Späte Verbreitung der Borreliose

Eine verzögerte Verbreitung der Lyme Borreliose tritt auf, wenn deine Infektion nicht bereits bei Stufe 1 und 2 ärztlich behandelt wurde. Stufe 3 kann Wochen, Monate oder Jahre nach dem Zeckenstich auftreten. Diese Phase macht sich bemerkbar durch:

  • Starke Kopfschmerzen
  • Arthritis eines oder mehrerer großer Gelenke
  • Herzrhythmusstörungen
  • Gehirnstörungen (Enzephalopathie) mit Gedächtnis, Stimmung und Schlaf
  • Verlust des Kurzzeitgedächtnisses
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Mentale Nebligkeit
  • Probleme nach Gesprächen
  • Taubheitsgefühl in den Armen, Beinen, Händen oder Füßen

Kontaktiere sofort deinen Arzt, wenn du eines dieser Symptome hast.

Diagnose von Borreliose

Die Diagnose der Borreliose beginnt mit der Beurteilung deiner Gesundheitsgeschichte und einer körperlichen Untersuchung. Bluttests sind erst ein paar Wochen nach der Erstinfektion zuverlässig, sobald Antikörper gebildet wurden. Dein Arzt kann die folgenden Tests anordnen:

  • ELISA (Enzym-linked immunosorbent assay) dient dem Nachweis von Antikörpern gegen B. burgdorferi.
  • Mit dem Western Blot kann ein positiver ELISA-Test bestätigt werden. Es prüft die Existenz von Antikörpern gegen spezifische B. burgdorferi Proteine.
  • Die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) wird zur Beurteilung von Menschen mit anhaltender Lyme-Arthritis oder Symptomen des Nervensystems eingesetzt. Es wird mit Gelenkflüssigkeit oder Rückenmarksflüssigkeit durchgeführt.

Behandlung von Borreliose

Borreliose sollte bereits im Frühstadium behandelt werden. Die frühzeitige Behandlung ist eine einfache 14- bis 21-tägige Einnahme von Antibiotika (oral), um alle Spuren einer Infektion zu beseitigen. Medikamente, die zur Behandlung von Borreliose verwendet werden, gehören:

  • Doxycyclin für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren
  • Cefuroxim und Amoxicillin für Erwachsene, Jugendliche und Frauen, die stillen

Anhaltende oder chronische Borreliose wird für einen Zeitraum von 14 bis 21 Tagen mit intravenösen Antibiotika behandelt. Obwohl eine Behandlung deine Infektion verschwinden lässt, tritt eine Besserung nur langsam in Kraft.

Es ist nicht bekannt, warum Symptome wie Gelenkschmerzen nach der Zerstörung der Bakterien anhalten. Einige Ärzte glauben, dass die Symptome bei Menschen auftreten, die an Autoimmunerkrankungen leiden.

Vorbeugung von Borreliose

Vorbeugung verringert das Risiko von einer Zecke gebissen zu werden und an Borreliose zu erkranken. Hier einige Empfehlungen, um Zeckenbisse zu vermeiden:

  • Trage im Freien lange Hosen und langärmelige Hemden
  • Mach deinen Garten Zeckenunfreundlich, indem du alle Flächen säuberst. Reduziere das Holz auf ein Minimum
  • Holzstapel trocken und sonnig lagern
  • Insektenschutzmittel mit 10 Prozent DEET schützt dich für etwa zwei Stunden. Verwende nicht mehr DEET als die Zeit, in der du dich draußen befindest. DEET nicht an den Händen von kleinen Kindern oder auf Kindergesichter unter 2 Monaten auftragen. Zitronen-Eukalyptusöl bietet den gleichen Schutz wie DEET bei Verwendung in ähnlichen Konzentrationen. Es sollte nicht bei Kindern unter 3 Jahren aufgetragen werden.
  • Sei wachsam. Checke regelmässig deine Kinder, Haustiere und dich selbst auf Zecken. Gehe nie davon aus, dass du nicht ein 2tes Mal an Borreliose erkranken könntest. Menschen können mehr als einmal Borreliose haben.
  • Entferne Zecken mit einer speziellen Pinzette. Setze die Pinzette in die Nähe des Kopfes oder des Mundes und ziehe sie vorsichtig. Versichere dich, dass du die Zecke komplett entfernt hast. Kontaktiere deinen Arzt, wenn eine Zecke dich oder deine Lieben beißt.