Atemnot – was tun? 9 einfache Tipps für zu Hause

atemnot was tun bild

Atemnot was tun?

Atemnot oder Dyspnoe ist ein unangenehmer Zustand, der es schwierig macht, Luft in die Lunge zu bekommen. Probleme mit Herz und Lunge können die Atmung beeinträchtigen. Einige Menschen können plötzlich Kurzatmigkeit für kurze Zeiträume erleben. Andere können es langfristig erleben – mehrere Wochen oder länger.Wenn die Kurzatmigkeit kein medizinischen Notfall ist, kannst du verschiedene Maßnahmen zu Hause ausprobieren, die dir helfen diesen Zustand zu lindern.Hier sind neun Behandlungen, mit denen du deine Atemnot zu Hause lindern kannst:

1. Spezielle Mundatmund

Dies ist ein einfacher Weg, um die Kurzatmigkeit zu kontrollieren. Es hilft, das Tempo der Atmung schnell zu verlangsamen, was jeden Atemzug tiefer und effektiver macht. Zudem hilft es, Luft freizusetzen, die in der Lunge eingeschlossen ist. Wende es immer an wenn du Atemnot hast. Besonders während  einer anstrengenden Aktivität, wie z.B. beim Bücken, Heben von Gegenständen oder Treppensteigen.

Um die Lippenatmung durchzuführen:

  1. Entspanne deine Nacken- und Schultermuskulatur.
  2. Atme langsam durch die Nase ein und halte den Mund geschlossen.
  3. Spitze deine Lippen, als ob du gleich pfeifen würdest.
  4. Atme langsam und sanft durch deine Lippen aus.

2. Nach vorne lehnen

Das Ausruhen im Sitzen kann helfen, den Körper zu entspannen und die Atmung zu erleichtern.

  1. Setze eich auf einen Stuhl mit flachen Füßen auf den Boden und lehne deine Brust leicht nach vorne.
  2. Lege deine Ellenbogen sanft auf die Knie oder halte dein Kinn mit den Händen. Denke daran, deine Nacken- und Schultermuskeln entspannt zu halten.

3. Nach vorne lehnen mit Hilfe eines Tisches

Wenn du gerade sowohl einen Stuhl als auch einen Tisch zur Verfügung hast, kann dies eine etwas komfortablere Sitzposition sein, in der du besser Atem holen kannst.

  1. Setze dich auf einen Stuhl mit flachen Füßen auf den Boden.
  2. Lehne deine Brust leicht nach vorne und lege die Arme auf den Tisch.
  3. Lege deinen Kopf auf die Unterarme oder auf ein Kissen.

4. Stehen

Stehen kann auch helfen, den Körper und die Atemwege zu entspannen.

  1. Stelle dich mit dem Rücken in die Nähe einer Wand und lehne deine Hüften an die Wand.
  2. Halte deine Füße schulterweit auseinander und lege deine Hände auf die Oberschenkel.
  3. Lehne dich mit entspannten Schultern leicht nach vorne und baumle deine Arme vor dir her.

5. Stehend mit abgestützten Armen

  1. Stelle dich neben einen Tisch oder ein anderes flaches, stabiles Möbelstück.
  2. Lege deine Ellenbogen oder Hände auf das Möbelstück und halte deinen Hals entspannt.
  3. Lege den Kopf auf die Unterarme und entspanne die Schultern.

6. Liegen in entspannter Position

Viele Menschen leiden unter Atemnot, während sie schlafen. Dies kann zu häufigem Aufwachen führen, was die Qualität und Dauer des Schlafes beeinträchtigen kann.

Versuche, auf der Seite zu liegen mit einem Kissen zwischen den Beinen. Der Kopf sollte durch Kissen angehoben sein. Oder lege dich mit erhobenem Kopf auf den Rücken, mit einem Kissen unter den Knien und dem Kopf.

Beide Positionen helfen deinem Körper und den Atemwegen sich zu entspannen und erleichtern die Atmung. Lasse dich von deinem Arzt untersuchen, falls es sich nicht bessert.

7. Zwerchfellatmung

Zwerchfellatmung kann auch bei Kurzatmigkeit helfen. Um diesen Atemstil auszuprobieren kannst du:

  1. Setze dich auf einen Stuhl mit gebeugten Knien und entspannten Schultern, Kopf und Nacken.
  2. Lege deine Hand auf den Bauch.
  3. Atme langsam durch die Nase ein. Du solltest spüren, wie sich dein Bauch unter deiner Hand bewegt.
  4. Straffe deine Muskeln Muskeln während du ausatmest. Du solltest spüren, wie dein Bauch nach innen fällt. Atme durch den  gespitzten Mund aus.
  5. Lege mehr Wert auf das Ausatmen als auf das Einatmen. Atme länger aus als üblich, bevor du langsam wieder einatmest.
  6. Etwa fünf Minuten lang wiederholen.

8. Verwendung eines Ventilators

Studien haben festgestellt, dass kühle Luft helfen kann, Kurzatmigkeit zu lindern. Wenn du einen kleinen Handfächer auf dein Gesicht richtest, kannst du deine Symptome lindern.

9. Kaffee trinken

Studien zeigten auch, dass Koffein die Muskeln in den Atemwegen von Menschen mit Asthma entspannt. Dies kann die Lungenfunktion für bis zu vier Stunden verbessern.

Lebensstiländerungen

Es gibt viele mögliche Ursachen für Kurzatmigkeit, von denen einige schwerwiegend sind und eine medizinische Notfallversorgung erfordern. Weniger schwere Fälle können zu Hause behandelt werden.

Hier sind einige Verhaltensänderungen die bei Kurzatmigkeit helfen:

  • Raucherentwöhnung und Vermeidung von Tabakrauch
  • Vermeidung von Schadstoffen, Allergenen und Umweltgiften
  • Abnehmen bei Fettleibigkeit oder Übergewicht
  • Vermeidung von Anstrengung in der Höhe
  • Gesund bleiben, indem du dich gut ernährst, genügend Schlaf bekommst und einen Arzt aufsuchst, wenn es um medizinische Fragen geht.

Denke daran, dass nur ein Arzt die Ursache deiner Atemnot richtig diagnostizieren kann.

Wann du einen Arzt sehen solltest

Du solltest einen Termin mit deinem Arzt vereinbaren, wenn du:

  • häufige oder anhaltende Kurzatmigkeit erlebst
  • nachts geweckt wirst, weil du Probleme beim Atmen hast.
  • Pfeifen beim Atmen oder ein Engegefühl im Hals verspürst

Du solltest auch zum Arzt gehen, wenn deine Atemnot mit Folgendem begleitet wird:

  • geschwollene Füße und Knöchel
  • Atembeschwerden beim Liegen
  • hohes Fieber mit Schüttelfrost und Husten

About the Author istgesund