Die Kombination von Antibiotika und Alkohol – ist das sicher?

Antibiotika und Alkohol bild

Alkohol und Medikamente

Alkohol und Medikamente können eine gefährliche Mischung sein. Ärzte empfehlen, Alkohol zu vermeiden, während du Medizin einnimmst.

Die größte Sorge ist, dass die Einnahme von Alkohol mit Medikamenten das Risiko von unsicheren Nebenwirkungen erhöhen kann.

In diesem Artikel werden wir über die Sicherheit beim Mischen von Alkohol und Antibiotika aufklären. Wir erklären auch, welche Auswirkungen Alkohol auf die Fähigkeit des Körpers, eine Infektion zu bekämpfen, haben kann.

Antibiotika und Alkohol

Interaktionen

Alkohol macht Antibiotika nicht weniger effektiv, aber der Konsum von Alkohol – besonders wenn du zu viel trinkst – kann die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass du bestimmte Nebenwirkungen erfährst.

Einige Antibiotika solltest du niemals mit Alkohol kombinieren.

Dazu gehören:

  • Cefoperazon
  • Cefotetan
  • Doxycyclin
  • Erythromycin
  • Metronidazol
  • Tinidazol
  • Ketoconazol
  • Isoniazid
  • Linezolid
  • Griseofulvin

Die Kombination dieser Antibiotika und Alkohol kann zu einer potenziell gefährlichen Reaktion führen.

Metronidazol, Tinidazol, Cefoperazon, Cefotetan und Ketoconazol

Alkoholkonsum während der Einnahme dieser Medikamente kann die Folge sein:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen
  • schneller Herzschlag
  • Magenkrämpfe

Trinke keinen Alkohol vor, während oder bis zu 3 Tage nach der Einnahme dieser Medikamente.

Griseofulvin

Das Trinken von Alkohol während der Einnahme dieses Medikaments kann dazu führen:

  • Durchfall
  • übermäßiges Schwitzen
  • schneller Herzschlag

Isoniazid und Linezolid

Das Trinken von Alkohol mit diesen Medikamenten kann Nebenwirkungen verursachen, wie z.B:

  • Leberschaden
  • Bluthochdruck

Doxycyclin und Erythromycin

Alkoholkonsum während der Einnahme dieser Medikamente kann die Wirksamkeit dieser Antibiotika beeinträchtigen.

Allgemeine Nebenwirkungen

Welche spezifischen Nebenwirkungen ein Antibiotikum verursachen kann, hängt vom Medikament ab. Einige häufige Nebenwirkungen von Antibiotika sind jedoch:

  • Übelkeit
  • Schläfrigkeit
  • Schwindelgefühl
  • Durchfallerkrankung

Alkohol kann auch Nebenwirkungen verursachen. Dazu können gehören:

  • eine Magenverstimmung
  • Verdauungsprobleme, wie Magenschmerzen, Durchfall und Geschwüre.
  • Müdigkeit

Anzeichen einer negativen alkoholisch-antibiotischen Reaktion sind unter anderem:

  • Ausschlag (Rötung und Erwärmung der Haut)
  • starke Kopfschmerzen
  • Rennherzfrequenz

In den meisten Fällen gehen diese Nebenwirkungen von selbst weg. Wenn du denkst, dass du einen medizinischen Notfall hast, rufe den Notruf 112 oder deine örtliche Notrufnummer an.

Was zu tun ist

Das Etikett auf deinem Antibiotikum sollte Informationen über den Alkoholkonsum enthalten.

Sprich mit deinem Arzt oder Apotheker, wenn du dich über die Einzelheiten deiner Medikamente unsicher bist. Sie können dir sagen, dass ein gelegentlicher Drink in Ordnung ist. Aber das hängt wahrscheinlich von deinem Alter, deiner allgemeinen Gesundheit und der Art des Medikamentes ab, das du einnimmst.

Wenn dein Arzt dir sagt, dass du keinen Alkohol trinken solltest, frage, wie lange du warten solltest, bevor du wieder trinken darfst. Möglicherweise musst du mindestens 72 Stunden nach Beendigung deiner Antibiotika-Kur warten, bevor du Alkohol trinken kannst.

Wenn du auf die Ratschläge deines Arztes oder Apothekers hörst, kannst du die Auswirkungen einer Wechselwirkung zwischen Alkohol und Drogen vermeiden.

Nebenwirkungen

Normalerweise hält Alkoholkonsum dein Antibiotikum nicht davon ab, an der Behandlung deiner Infektion zu arbeiten. Dennoch kann es die Heilung deiner Infektion auf andere Weise beeinträchtigen.

Genügend Ruhe und eine nahrhafte Ernährung helfen dir, sich von Krankheit oder Infektion zu erholen. Alkoholkonsum kann diese Faktoren beeinträchtigen.

So kann beispielsweise der Konsum von Alkohol dein Schlafverhalten stören. Es kann dich davon abhalten, eine gute Nacht zu schlafen.

Alkohol kann auch verhindern, dass der Körper wichtige Nährstoffe aufnimmt. Er kann deinen Blutzuckerspiegel erhöhen und deine Energiewerte senken.

All diese Faktoren können die Fähigkeit des Körpers, von einer Infektion zu heilen, beeinträchtigen. Akuter Alkoholkonsum und chronischer Alkoholkonsum können alle schädlich sein, unabhängig davon, ob du Medikamente einnimmst oder nicht.

Denke daran, dass Alkohol nicht nur auf Bier, Wein, Schnaps und Mixgetränke beschränkt ist. Er findet sich auch in einigen Mundwasser- und Erkältungspräparaten.

Überprüfe die Etiketten der Inhaltsstoffe auf diesen und anderen Produkten, wenn du in der Vergangenheit eine alkoholisch-antibiotische Reaktion hattest. Frage deinen Arzt, ob es für dich sicher ist, diese Produkte zu verwenden, während du ein Antibiotikum einnimmst.

Ärzte verschreiben oft für kurze Zeit Antibiotika. In vielen Fällen musst du nur ein oder zwei Wochen lang Antibiotika einnehmen, um dich von einer Infektion vollständig zu erholen.

Zusammengefasst

Das Mischen von Alkohol mit Antibiotika ist selten eine gute Idee. Sowohl Alkohol als auch Antibiotika können Nebenwirkungen in deinem Körper verursachen, und Alkoholkonsum während der Einnahme von Antibiotika kann dein Risiko für diese schädlichen Auswirkungen erhöhen.

Wenn auf dem Etikett deines Medikaments steht, während der Behandlung keinen Alkohol zu trinken, befolge diesen Rat.

Beachte, dass Antibiotika oft kurzfristig verordnet werden. Erwäge, zu warten, bis du die Medikamente nicht mehr einnimmst, um deinen nächsten Drink zu nehmen. Es kann das Risiko von Komplikationen oder Nebenwirkungen durch Antibiotika verringern.

Die Vermeidung von Alkohol wird dir wahrscheinlich helfen, deine Infektion ohnehin schneller zu überwinden.

About the Author Kira