Aerophobie: Die Angst vor dem Fliegen

angst vor dem fliegen bild

Du hast Angst vor dem Fliegen?

Aerophobie oder die Angst vor dem Fliegen kann mit zahlreichen anderen Phobien verbunden sein. Manchmal erscheint sie von selbst. Schätzungen zufolge ist bis zu jeder dritte Mensch von Flugangst betroffen, obwohl eine ausgeprägte Phobie deutlich seltener auftritt. Reiseverzögerungen, die beim Fliegen zu beliebten Zeiten auftreten, können die Angst vor dem Fliegen verschlimmern. Ob sich deine  Flugangst zu einer Phobie entwickelt hat oder nicht, sie kann verheerende Auswirkungen auf deine Lebensqualität haben.

Symptome der Angst vor dem Fliegen

Die Symptome der Aerophobie, auch Aviophobie genannt, sind vergleichbar mit denen einer bestimmten Phobie. Körperliche Symptome der Flugangst wären:

  • Schüttelfrost
  • Schweissausbruch
  • Magen- Darm Verstimmung
  • Herzrasen
  • Hautrötungen
  • Sich desorientiert fühlen
  • Schwammiges Denkvermögen
  • Reizbarkeit

Einige Menschen mit Flugangst fühlen sich am Flughafen einigermaßen wohl, beginnen aber kurz vor dem Einsteigen in das Flugzeug Symptome zu verspüren. Andere haben Schwierigkeiten, sobald sie den Flughafen erreichen. Voreingenommene Angst, bei der man schon lange vor einem Linienflug die Flugangst hat, ist sehr verbreitet.

Verwandte Phobien der Angst vor dem Fliegen

Die Flugangst kann verursacht oder verstärkt werden, wenn sie mit bestimmten anderen Phobien kombinieren wie:

  • Klaustrophobie: Menschen mit Klaustrophobie haben oft Flugangst aufgrund der beengten Platzverhältnisse und des fehlenden persönlichen Raumes.
  • Sozial- oder Keimphobie: Menschen mit sozialer Phobie oder Angst vor Keimen entwickeln oft eine Flugangst, weil sie gezwungen sind, lange Zeit mit Fremden und auf engem Raum zu verbringen.
  • Höhenangst: Eine allgemeine Höhenangst kann auch zu einer Flugangst führen.

Körperliche Störungen bei Angst vor dem Fliegen

Einige körperliche Störungen können zu einer Flugangst führen, einschließlich:

  • Sinus- oder Mittelohrblockade, die während des Fluges Schmerzen oder Schwindelgefühle verursachen kann.
  • Eine Erkältung, chronische Nebenhöhlenprobleme oder Erkrankungen wie Schwindel oder Ohrenerkrankungen können eine sehr reale Angst vor der Entwicklung körperlicher Beschwerden verursachen.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder andere Erkrankungen, die Ihr Risiko für Blutgerinnsel erhöhen, die Bedenken hinsichtlich der Entwicklung einer tiefen Venenthrombose während eines Fluges hervorrufen können.

Sprich mit deinem Arzt über alle körperlichen Beschwerden bevor du fliegst. Ihr könnt einen Aktionsplan zur Minderung von Risiko und Unannehmlichkeiten gemeinsam erarbeiten.

Ursachen der Angst vor dem Fliegen

Eine Flugangst, die nicht durch medizinische Probleme oder andere Phobien verursacht wird, kann durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden. Z.B.:

  • Traumatischer Flug oder Flugzeugabsturz: Selbst das Beobachten einer umfangreichen Berichterstattung über Flugzeugkatastrophen kann ausreichen, um eine Flugangst auszulösen. Ein Großteil der Bevölkerung bekam nach den Anschlägen vom 11. September eine minimale Flugangst.
  • Umfeld: Wenn deine Eltern unter Flugangst litten, hast du  ihre Angst vielleicht verinnerlicht. Dies ist eine besonders häufige Ursache für Aerophobie bei Kindern. Sie betrifft aber auch Erwachsene. Du könntest die Angst vor dem Fliegen von einem Verwandten oder Freund aufgreifen, aber Eltern scheinen den größten Einfluss auf Phobien zu haben.
  • Sonstige zusammenhängende Umstände: Deine Aerophobie kann auch auf einen ganz anderen Konflikt zurückzuführen sein. So könnte beispielsweise eine Flugangst, die sich kurz nach einer reisefreundlichen Beförderung entwickelt, durch Bedenken über den Job selbst oder seine Auswirkungen auf den Alltag verursacht werden. Ebenso entwickeln Kinder, die häufig fliegen müssen, um geschiedene Eltern zu besuchen, manchmal Aerophobie als Bewältigungsmechanismus für das Trauma der Scheidung.

Überwindung der Angst vor dem Fliegen

Glücklicherweise ist die Flugangst relativ einfach zu behandeln, auch ohne die wirkliche Ursache zu kennen. Einige gängige Behandlungen sind:

  • Gruppenunterricht: Wenn du nicht an anderen körperlichen oder psychischen Störungen leidest, könntest du ein guter Kandidat für einen Kurs für Angst vor Flügen sein. Diese Kurse dauern in der Regel 2-3 Tage, oft über ein Wochenende, und verwenden Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie (CBT), um eine große Gruppe gleichzeitig zu behandeln. In vielen Großstädten werden sie Angeboten.
  • Einzeltherapie: Individuelle kognitive Verhaltenstherapien, Hypnotherapie und Virtual-Reality-Techniken können auch deine Flugangst verbessern.
  • Bildung: Zu lernen, wie Flugzeuge funktionieren, warum Turbulenzen auftreten und was verschiedene Geräusche und Unebenheiten bedeuten, kann ebenfalls helfen.
  • Belichtung: Experten sind sich einig, dass der beste Weg, die Flugangst zu überwinden, die kontrollierte Aussetzung ist, sei es durch Virtual Reality, Flugsimulation oder tatsächlich fliegen.
  • Techniken des Angstmanagements: Zu lernen, wie man tief durchatmet, panische und irrationale Gedanken erkennt und korrigiert, und andere Wege zu finden, wie z.B. Musik hören, ein Anti-Angst-Medikament einnehmen oder Zeitschriften lesen, kann helfen, Aerophobie zu bewältigen.

Eine Behandlung kann deine Lebensqualität positiv beeinflussen

Wenn du Flugangst hast, ist es am besten, einen Termin mit einem Psychiater, der auf Flugangst spezialisiert ist, zu vereinbaren. Er oder sie kann die Phobie diagnostizieren, feststellen, ob du gleichzeitig Störungen hast, und einen individuellen Plan erarbeiten.

Die Angst vor dem Fliegen kann verheerende Auswirkungen auf deine Lebensqualität haben. Bei richtiger Behandlung kannst du jedoch lernen, diese Phobie zu bewältigen und sogar zu überwinden.