Aloe Vera zu Hause anbauen – wir zeigen wie es geht!

aloe vera zu hause bild

Die allseits beliebte Aloe Vera

Die pflegeleichte Aloe Vera Pflanze ist in den letzten Jahren unglaublich populär geworden. Ein großer Teil der Beliebtheit wird der Tatsache zugeschrieben, dass sie über eine Reihe natürlicher Gesundheitseigenschaften verfügt. Diese vielseitige Pflanze verfügt über ihre Fähigkeit, unter praktisch allen Bedingungen gedeihen zu können, da sie sowohl drinnen als auch draußen mit minimaler Sorgfalt wachsen. Wissenschaftlich „Aloe barbadensis Miller“ genannt, ist sie eine der besten Pflanzen für jemanden, der neu im Gartenbau ist oder daran interessiert ist, seine eigenen Super-Foods zu züchten. Und in diesem Artikel werden wir dir alles erklären, was du über das Züchten von Aloe Vera zu Hause wissen musst!

Wenn du zum ersten Mal eine Aloe Vera zu Hause hältst, gibt es Einiges zu beachten. Die Pflanze ist bekannt für eine schnelle Blattvervielfältigung und für die Sprösslinge, die so genannten Babys, die entnommen werden können, um völlig neue Pflanzen hervorzubringen. Das bedeutet, dass du nach einer gewissen Reife der Pflanze kontinuierlich neue Aloe Vera Blätter ernten können.

Traditionell wird die Aloe für ihre medizinischen Vorteile geschätzt, einschließlich der Wundheilung der Erhaltung der Hautfeuchtigkeit. Sie wird in zahlreichen Kosmetikprodukten als Zusatzstoff verwendet, hauptsächlich wegen des Vitamin- und Acemannangehaltes. Die ernährungsphysiologischen Eigenschaften machen diese Pflanze auch zu einem lebenden Superfood. Jetzt lasst uns erfahren, wie man seine eigenen Aloe Vera zu Hause hochzieht!

Eigene Aloe Vera zu Hause pflanzen

Wenn du zum ersten Mal mit dem Anbau von Aloe Vera beginnst, sind die wichtigsten Dinge, die du beachten solltest, die Erde und die Lage der Pflanze. Also entscheide zuerst, wo du deine Aloe Vera anbauen möchtest. Ob drinnen oder draußen, es ist unerlässlich, dass du dich für einen Ort entscheidest, an dem deine Pflanze viel Licht bekommt. Das kann allerdings etwas schwierig sein, denn zu viel direktes Sonnenlicht kann die Pflanze austrocknen und die Blätter braun werden lassen – aber zu wenig Licht stört das Wachstum der Pflanze – eine Zwickmühle. Es ist auch wichtig, zu beachten, dass die Aloe im Winter draußen einfrieren kann, also berücksichtige auch dein lokales Klima. Wir empfehlen in diesem Zusammenhang, einen Topf zu wählen, den du während eines Wetterumschwunges leicht nach drinnen bringen kannst. Wenn die Pflanze in Innenräumen angebaut werden soll, achte darauf, dass die Pflanze genügend indirektes Sonnenlicht erhält; Fenster nach Süden oder Westen sind ideal.

Sobald du dich entschieden hast, wo deine Aloe Vera leben wird, ist es an der Zeit, über die Erde nachzudenken. Aloe Vera mag trockene Erde, deshalb raten wir dir zur Verwendung von Kaktus-Blumenerdenmischung. Wenn du die Aloe Vera pflanzt, achte darauf, die Pflanze aufrecht zu positionieren und decke die Basis und die Wurzeln mit der Erde ab. Lasse mehrere Zentimeter Platz zwischen den Pflanzen, da sie vom Zentrum nach außen wachsen. Gib deiner Aloe Vera etwas Platz, denn die Mutterpflanze versetzt die „Babys“ von Innen nach Außen.

Wichtig ist auch die Wahl des richtigen Gefäßes. Beginne mit einem mittelgroßen oder großen Topf und achte auf eine gute Drainage. Töpfe mit einem einzigen großen Loch im Boden sind am besten geeignet, da die Pflanze bei stehendem Wasser nicht wächst. Beim Gießen sollte sich der Boden feucht anfühlen, aber nicht eingeweicht. Wenn sich die Blätter trocken oder brüchig anfühlen, prüfe zuerst die Sonneneinstrahlung und stelle dann das Wasser nach Bedarf ein. Bevor du wieder gießt, sollte der Boden vollständig trocken sein. Während der kühleren Monate benötigt die Pflanze weniger Wasser.

Die Blätter der Aloe Vera Pflanze ernten

Sobald deine Pflanze die volle Reife erreicht hat, kannst du mit der Ernte der Aloe beginnen. Es ist in Ordnung, diesen Prozess zu beginnen, sobald zusätzliche Blätter oder Triebe aus dem Zentrum der Pflanze gewachsen sind. Um Blätter von der Aloe Vera zu ernten, wähle zuerst reife Blätter von dem äußersten Teil der Pflanze aus. Schneide sie so nah wie möglich an der Basis ab, aber achte darauf, die Wurzeln nicht zu beschädigen. Da es sich bei der Pflanze ebenfalls um Dekoration handelt, würden wir vorschlagen, Pflanzenblätter auszuwählen, die die Ästhetik der Pflanze nicht beeinträchtigen.

Die von deiner Aloe produzierten Jungpflanzen oder „Babys“ kannst du leicht nehmen, indem du sie vorsichtig entwurzelst, vom Elternteil löst und getrennt verpflanzt. Diese Minipflanzen sind großartige Geschenke. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Aloe-Pflanzen exponentiell vermehren.

Zusätzliche Tipps für deine Aloe Vera zu Hause

Die Pflege deiner Aloe Vera Pflanze ist nicht schwer. Es gibt jedoch einige Dinge, die zu beachten sind:

  • Aloe braucht keinen Dünger. Wenn du denkst, dass sie etwas mehr Nahrung braucht, verwende einen phosphorreichen, wasserbasierten Dünger mit halber Stärke.
  • Wenn die Blätter dünn und gewellt sind, braucht es mehr Wasser.
  • Aloe Vera Blätter wachsen von unten nach oben. Wenn die Blätter herunterhängen oder flach liegen, braucht sie wahrscheinlich mehr Sonnenlicht.
  • Deine Pflanze wird zur Sonne hin wachsen; wenn sie sich in einem Topf befindet, drehe sie nach Bedarf, um die Blätter aufrecht zu halten.

Wenn die Aloe langsam wächst:

  • Der Boden ist zu alkalisch. Dies kann durch Zugabe von etwas Bodenschwefel korrigiert werden.
  • Die Pflanze hat zu viel Wasser, der Boden ist zu feucht, oder sie hält zu viel Wasser. Dies kann korrigiert werden, indem die Wassermenge, die der Pflanze zugesetzt wird, reduziert wird.
  • Sie braucht mehr Sonnenlicht. Dies kann durch einen einfachen Standortwechsel behoben werden.
  • Sie hat zu viel Dünger. In diesem Szenario kannst du die Pflanze einfach mit mehr Erde umtopfen.
  • Die Pflanze braucht einen größeren Topf für ihre Wurzeln. Letzenendes werden wahrscheinlich alle gesunden Aloe Vera Pflanzen diesen Punkt erreichen.

About the Author istgesund