Die Aloe Vera Pflanze – Vorteile und Risiken

aloe vera pflanze bild

Über die Aloe Vera Pflanze

Seit Jahrtausenden wird das Gel aus der Aloe Vera Pflanze zur Heilung und Verbesserung der Haut verwendet. Aloe ist seit langem auch eine Volksbehandlung für viele Krankheiten, einschließlich Verstopfung und Hauterkrankungen. Die moderne Forschung über die Vorteile der Aloe Vera ist gemischt, mit einigen Erkenntnissen die zeigen, dass sie gegen Tumore kämpft und einige zeigen, dass sie Darmkrebs verursacht.

Es gibt keine Lebensmittel, die Aloe Vera enthalten, daher muss es in Form von Nahrungsergänzungsmitteln oder Gel eingenommen werden. Einige Formen von Aloe Vera sind sicherer zu nehmen als andere und von chronischem Gebrauch wird abgeraten.

Was sind die Einsatzmöglichkeiten von Aloe Vera?

Die Forschung unterstützt die alte Anwendung der topischen Hautbehandlung, zumindest bei bestimmten Erkrankungen. Studien haben gezeigt, dass Aloe-Gel bei der Behandlung von Schuppenflechte, Seborrhö, Schuppen, kleineren Verbrennungen und Hautabschürfungen sowie strahleninduzierten Hautverletzungen wirksam sein kann. Aloe-Gel scheint auch hilfreich bei der Behandlung von Wunden, die durch Genital-Herpes verursacht wurden.

Es gibt auch Beweise dafür, dass Aloe Saft (auch Latex genannt) wenn es oral eingenommen wird, als starkes Abführmittel fungiert.

Wird Aloe Vera Gel oral eingenommen (durch den Mund), scheint es Menschen mit Diabetes zu helfen, indem es den Blutzuckerspiegel senkt. Es kann auch helfen, den Cholesterinspiegel zu senken. Die Ergebnisse von Aloe Vera Studien für andere Krankheiten waren weniger eindeutig.

Wie viel Aloe Vera solltest du verwenden?

Cremes und Gele der Aloe Vera Pflanze variieren in der Dosierung. Einige Cremes für kleinere Verbrennungen haben nur 0,5% Aloe Vera. Andere bei Schuppenflechte können bis zu 70% Aloe Vera enthalten. Als orale Ergänzung hat Aloe keine festgelegte Dosis. Für Verstopfung verwenden einige Personen 100-200 Milligramm Aloe Saft – oder 50 Milligramm Aloe Extrakt – täglich und nach Bedarf. Bei Diabetes wurde täglich 1 Esslöffel des Gels verwendet. Hohe orale Dosen von Aloe oder Aloe Latex sind gefährlich. Frage deinen Arzt um Rat, wie man Aloe verwendet.

Was sind die Risiken bei der Anwendung von Aloe Vera?

Forscher warnen vor dem chronischen Gebrauch der Aloe Vera Pflanze; wenn das Aloe Produkt jedoch frei von Aloin ist, ist es gut als Hilfsmittel für Sonnenbrand und zum trinken. Aloin wird zwischen dem äußeren Blatt der Aloe-Pflanze und dem klebrigen Zeug im Inneren gefunden.

  • Nebenwirkungen. Topische Aloe Vera kann zu Hautreizungen führen. Orale Aloe, die abführend wirkt, kann Krämpfe und Durchfall verursachen. Dies kann zu Elektrolyt-Ungleichgewichten im Blut von Menschen führen, die Aloe länger als ein paar Tage einnehmen. Es kann auch den Dickdarm verfärben, so dass es schwierig ist, den Dickdarm während einer Darmspiegelung sichtbar zu machen. Vermeide Aloe also einen Monat bevor du eine Darmspiegelung planst. Aloe-Gel, zur topischen oder oralen Anwendung, sollte frei von Aloin sein, das den Magen-Darm-Trakt reizen kann.
  • Risiken. Aloe Vera nicht auf tiefe Schnitte oder schwere Verbrennungen auftragen. Menschen, die gegen Knoblauch, Zwiebeln und Tulpen allergisch sind, sind wahrscheinlich auch gegen Aloe allergisch. Hohe Dosen von oraler Aloe sind gefährlich. Nimm keine orale Aloe ein, wenn du Darmprobleme, Herzkrankheiten, Hämorrhoiden, Nierenprobleme, Diabetes oder Elektrolyt-Ungleichgewichte hast.
  • Interaktionen. Wenn du regelmäßig Medikamente einnimmst, sprich mit deinem Arzt, bevor du mit der Einnahme von Aloe-Ergänzungen beginnst. Diese können mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln wie Diabetes-Medikamenten, Herzmedikamenten, Abführmitteln, Steroiden und Süßholzwurzel interagieren. Die orale Anwendung von Aloe Vera Gel kann auch die Aufnahme von Medikamenten blockieren, die gleichzeitig eingenommen werden.

About the Author Kira