Alles über Ätherische Öle + 11 Vorteile!

ätherische öle bild

Wirkung von ätherischen Ölen

Ätherische Öle werden seit Jahrtausenden in verschiedenen Kulturen für medizinische und gesundheitliche Zwecke verwendet. Aufgrund ihrer antidepressiven, stimulierenden, entgiftenden, antibakteriellen, antiviralen und beruhigenden Eigenschaften erfreuen sich ätherische Öle in letzter Zeit zunehmender Beliebtheit als natürliche, sichere und kostengünstige Therapie für eine Reihe von Gesundheitsproblemen.

Es ist kein Wunder, dass das Hinzufügen von ätherischen Ölen zu deinem persönlichen Medizinschrank angesichts der hohen Kosten für Medikamentenrechnungen und der Nebenwirkungen herkömmlicher Medizin einen großen Unterschied machen kann. Dies gilt insbesondere, weil die Vorteile der ätherischen Öle enorm sind und ihre Anwendungen von Aromatherapie, Haushaltsreinigungsprodukten, persönlicher Schönheitspflege und naturheilkundlichen Behandlungen reichen.

Herstellung von ätherischen Ölen

Die Partikel in ätherischen Ölen stammen aus der Destillation oder Extraktion der verschiedenen Pflanzenteile, einschließlich der Blüten, Blätter, Rinde, Wurzeln, Harze und Schalen. Tatsächlich kann schon ein einziger Tropfen eines ätherischen Öls starke gesundheitliche Vorteile haben. Typischerweise entstehen ätherische Öle durch den Prozess der Destillation, der die öl- und wasserbasierten Verbindungen einer Pflanze durch Dämpfen trennt, und sind hochkonzentrierte Öle mit starkem Aroma.

Durch die Konzentration der Öle dieser Pflanzen trennen sich buchstäblich die stärksten Heilmittel einer Pflanze in ein einziges Öl.

Bist du also bereit, die Kraft der bewährtesten therapeutischen Wirkstoffe der Welt zu nutzen? Bist du bereit zu erfahren, welche Öle du in deinen Luftbefeuchter füllen solltest um signifikante Unterschiede in deiner Gesundheit zu erkennen? Erkunde die vielen Vorteile und Anwendungen der ätherischen Öle und öffne deinen Geist für eine ganz neue Art der Prävention und Umkehrung von Gesundheitszuständen, mit denen du seit Jahren zu kämpfen hast.

11 Vorteile von ätherischen Ölen

1. Ausgleich der Hormone

Es gibt Ätherische Öle für Hormone die helfen können, deinen Östrogen-, Progesteron-, Cortisol-, Schilddrüsen- und Testosteronspiegel auszugleichen.

Einige Öle, wie Muskelsalbei, Geranien und Thymian, helfen, den Östrogen- und Progesteronspiegel im Körper auszugleichen, was die Bedingungen wie Unfruchtbarkeit und PCOS sowie PMS und Wechseljahrsbeschwerden verbessern kann. Eine in 2017 durchgeführte Studie zeigte, dass einige ätherische Öle, insbesondere Geranien und Rosen, die Fähigkeit haben, die Speichelkonzentration von Östrogen bei Frauen zu beeinflussen. Dies kann für Frauen mit Wechseljahrsbeschwerden hilfreich sein, die durch eine abnehmende Östrogensekretion verursacht werden.

Ätherische Öle sind ebenfalls in der Lage Cortisol zu senken, was helfen kann, deine Stimmung zu verbessern und die Symptome einer Depression zu reduzieren. Sie können auch den Testosteronspiegel erhöhen, was die Libido eines Mannes verbessern kann.

Andere Möglichkeiten um Cortisol zu senken, kannst du in diesem Artikel nachlesen!

2. Stärkt die Immunität & bekämpft Infektionen

Viele ätherische Öle haben entzündungshemmende, antivirale, antibakterielle, antiseptische und antimykotische Eigenschaften, die zu der Stärkung des Immunsystems beitragen und Infektionen bekämpfen. Die in ätherischen Ölen enthaltenen chemischen Substanzen wie Terpene, Ester, Phenole, Ether und Ketone haben das Potenzial, feindliche Krankheitserreger zu bekämpfen, die deine Gesundheit gefährden können. Einige der besten ätherischen Öle für deine Immunität sind Oregano, Myrrhe, Ingwer, Zitrone, Eukalyptus, Weihrauch, Pfefferminze (oder Mentha piperita) und Zimt.

Studien haben gezeigt, dass ätherische Öle mehrere Pilz-, Virus- und Bakterienpathogene, einschließlich Methicillin-resistenter, wirksam zerstören. Da die Antibiotikaresistenz im modernen Gesundheitswesen zu einer so großen Bedrohung wird, kann die Verwendung ätherischer Öle als eigenständige oder kombinierte Therapie dazu beitragen, bakterielle Infektionen sicherer und natürlicher zu bekämpfen.

Oreganoöl hat zum Beispiel starke immunverstärkende Eigenschaften und hat in Laborstudien sowohl antivirale als auch antibakterielle Eigenschaften gezeigt. Oregano-Öl enthält Carvacrol und Thymol, zwei Verbindungen, die antimikrobiell wirken und die Synthese und das Wachstum verschiedener Arten von Bakterien hemmen können.

3. Unterstützt die Verdauung

Ein weiterer Vorteil der gut erforschten ätherischen Öle ist ihre Rolle bei der Unterstützung und Verbesserung der Verdauung. Einige Öle helfen, Magenverstimmungen, Verdauungsstörungen, Durchfall, Magenkrämpfe und sogar Erkrankungen des Magen-Darm-Systems, wie z.B. IBS, zu lindern. Ätherische Öle können auch deine Verdauung unterstützen, indem sie helfen, die Verdauungsenzyme zu stimulieren, die es einfacher machen, die Nährstoffe, Fette und Proteine, die du benötigst, abzubauen und aufzunehmen.

Ingweröl, zum Beispiel, ist bekannt, um deine Verdauungsgesundheit zu fördern, indem es Verdauungsstörungen, Verstopfung und Geschwüre lindert. Eine Studie, die in der Zeitschrift „Weltzeitschrift für Gastroenterologie“ veröffentlicht wurde, fand heraus, dass Ingweröl die Magenentleerung bei Menschen mit Verdauungsstörungen stimulierte. Ingweröl wird auch verwendet, um Gas zu lindern, Übelkeit zu reduzieren und Bauchschmerzen zu lindern.

Ein weiteres nützliches ätherisches Öl für die Verdauung ist die Pfefferminze. Untersuchungen zeigen, dass Pfefferminzöl eine schnelle Linderung von IBS-Symptomen bewirkt. In einer 4-wöchigen, randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten klinischen Studie erhielten 72 Patienten mit IBS entweder Pfefferminzöl oder Placebo. Die Pfefferminzgruppe erlebte nach 4 Wochen eine 40-prozentige Reduktion der gesamten IBS-Symptome, was der 24-prozentigen Abnahme der von den Patienten in der Placebogruppe gemeldeten Symptome überlegen war. Nach nur 24 Stunden mit Pfefferminzöl verzeichnete die Behandlungsgruppe einen Rückgang der Symptome um 19,6 Prozent.

Einige andere ätherische Öle, die für die Verdauung hilfreich sind, sind Fenchel, Zitronengras, Majoran, schwarzer Pfeffer und Wacholderbeeren.

4. Erhöhung des Energieniveaus

Wusstest du, dass ätherische Öle dazu beitragen können, dein Energieniveau zu steigern und sogar deine sportliche Leistung verbessern? Einige Öle haben eine stimulierende Wirkung und können tatsächlich den Sauerstoffgehalt deines Gehirns erhöhen, was dir ein erfrischtes, konzentriertes und energetisiertes Gefühl gibt.

Eine Studie, die in der „Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung“ veröffentlicht wurde hat festgestellt, dass Pfefferminzöl eine erhöhte Sauerstoffkonzentration im Gehirn und eine verbesserte Trainingsleistung bewirkt. Zudem reduzierte sich die Erschöpfung bei gesunden männlichen Athleten, die 10 Tage lang Pfefferminzöl mit Wasser konsumierten.

Einige andere große ätherische Öle für Energie sind Grapefruit, Zitrone, Lemongras, Eukalyptus und Rosmarin.

aetherische oele infografik

5. Verbesserung der Gehirnfunktion

Ätherische Öle haben eine neuroprotektive Wirkung und können helfen, die kognitive Leistungsfähigkeit zu verbessern. Dies ist einer der beeindruckendsten Vorteile des ätherischen Öls und hat vielen Menschen geholfen, die an neurodegenerativen Krankheiten leiden, wie z.B. Alzheimer und Demenz. In einer wissenschaftlichen Rezension veröffentlicht in „Grenzen der Aging Neuroscience“ fanden Forscher heraus, dass ätherische Öle, weil sie starke Antioxidantien besitzen, die die Radikalfänger hemmen, dazu beitragen, die Gehirnfunktion auf natürliche Weise zu verbessern und Entzündungen zu reduzieren.

Ätherische Öle haben auch gezeigt, dass sie das Lernen, das Gedächtnis und die Fähigkeit zur Konzentration verbessern. Sowohl stimulierende als auch beruhigende ätherische Öle können nützlich sein, da Öle wie Pfefferminze die nachhaltige Aufmerksamkeit über einen längeren Zeitraum verbessern können, während Öle wie Lavendel für Menschen, die schwierige Übungen oder Situationen durchlaufen, nützlich sein können.

6. Reduzierung von emotionalen Stress und Angstzuständen

Einer der wohl bekanntesten Vorteile von ätherischen Ölen ist ihre Fähigkeit, Stress und Angst zu reduzieren. Einige ätherische Öle haben beruhigende Eigenschaften und erzeugen ein ruhiges, friedliches, erhebendes und entspanntes Gefühl. Die Besten Ätherische Öle gegen Angstzustände und Stress sind Lavendel, Römische Kamille, Bergamotte, Ylang-Ylang, Orange, Rose, Weihrauch und Vetiver.

Eine randomisierte kontrollierte klinische Studie aus dem Jahr 2016 ergab, dass die Inhalation von Rosenwasser für vier Wochen den Zustand und die Eigenschaften der Angst bei Patienten, die sich einer Hämodialysebehandlung unterziehen, signifikant verringerte.

Eine Pilotstudie, die in der Zeitschrift „Komplementäre Therapien in der klinischen Praxis“ veröffentlicht wurde, hat festgestellt, dass der Einsatz der Aromatherapie als komplementäre Therapie dazu beigetragen hat, Ängste abzubauen und Depressionsskalen bei postpartalen Frauen senkte. Frauen zwischen Null und 18 Monaten nach der Geburt wurden entweder in eine Behandlungsgruppe eingeteilt, die eine Mischung aus ätherischen Rosen- und Lavendelölen inhalierte, oder in eine Kontrollgruppe, die keine Art von Aromatherapie erhielt. Nach vier Wochen hatten die Frauen, die die Aromatherapie verwendeten, signifikante Verbesserungen der Angst- und Depressionssymptome im Vergleich zu denen in der Kontrollgruppe.

Und eine Studie aus dem Jahr 2014 mit 82 Teilnehmern bewertete die Wirksamkeit der Aromatherapie bei älteren Menschen mit chronischen Schmerzen und Symptomen von Angst und Depression. Forscher fanden heraus, dass nach vier Wochen Behandlung mit ätherischen Ölen, es eine signifikante Verringerung der negativen Emotionen, einschließlich der Gefühle von Angst, Stress und Depressionen, in der Interventionsgruppe gab.

7. Linderung von Schmerzen und Beschwerden

Nach einem systemischen Überpfrüfung und einer Meta-Analyse, die in der Zeitschrift „Schmerzforschung und -behandlung“ veröffentlicht wurde, gibt es einen signifikanten positiven Effekt der Aromatherapie im Vergleich zu Placebos oder Kontrollbehandlungen bei der Schmerzlinderung. Die Forscher bewerteten 12 Studien zu diesem Thema und fanden heraus, dass ätherische Öle besonders hilfreich bei der Behandlung von postoperativen Schmerzen, geburtshilflichen Schmerzen und gynäkologischen Schmerzen sind.

Es gibt viele ätherische Öle, die topisch oder aromatisch angewendet werden können, um Körperschmerzen und Schmerzen zu lindern. Eine Studie, die diesen Nutzen des ätherischen Öls zeigt, bewertete die Wirksamkeit von ätherischen Ölen bei Nackenschmerzen. Für die Studie erhielt die Versuchsgruppe eine Creme, die sich aus ätherischen Ölen von Majoran, schwarzem Pfeffer, Lavendel und Pfefferminze zusammensetzte, und die Kontrollgruppe verwendete eine duftlose Creme. Die Cremes wurden 4 Wochen lang direkt nach dem Baden auf die schmerzende Stelle aufgetragen. Forscher fanden heraus, dass die Versuchsgruppe die Schmerztoleranz im Hals verbessert hatte und zeigten eine signifikante Verbesserung der 10 gemessenen Bewegungsbereiche.

Zu den besten ätherischen Ölen zur Linderung von Schmerzen gehören Lavendel, Pfefferminze, Eukalyptus, Kamille, Rosmarin, Majoran, Thymian, Weihrauch, Kurkuma, Ingwer und Myrrhe.

8. Fördert die Gesundheit von Haut und Haaren

Die Verwendung von ätherischen Ölen in Haut-, Haar- und Schönheitsprodukten ist ein natürlicher und effektiver Weg, um deine persönliche Pflege aufrechtzuerhalten, ohne Produkte verwenden zu müssen, die mit Chemikalien und hydrierten Ölen hergestellt werden. Ätherische Öle können gereizte Haut beruhigen, Zeichen der Hautalterung reduzieren, wie Altersflecken, Akne verbessern  und schützen deine Haut vor Sonnenschäden und verdicken das Haar.

Laut einer Rezension, die in der Zeitschrift „Evidenzbasierte Komplementär- und Alternativmedizin“ veröffentlicht wurde, konnten mindestens 90 ätherische Öle für die dermatologische Anwendung empfohlen werden, mit mindestens 1.500 Kombinationen. Was ätherischen Ölen den Nutzen für die Haut verleiht, ist ihre Fähigkeit, Krankheitserreger zu bekämpfen, die für dermatologische Infektionen verantwortlich sind. Ätherische Öle können auch helfen, entzündliche Hauterkrankungen wie Dermatitis, Ekzeme und Lupus zu verbessern, das allgemeine Aussehen der Haut zu verbessern und sogar die Wundheilung zu unterstützen.

Es gibt auch eine ganze Reihe von Studien, die ergeben haben, dass ätherische Öle für das Haarwachstum hilfreich sind. Eine dieser Studien, die 2015 durchgeführt wurde, untersuchte die Wirksamkeit von Rosmarinöl bei Patienten mit androgenetischer Alopezie oder Haarausfall bei Männern oder Frauen. Die Patienten wurden zufällig für einen Zeitraum von sechs Monaten dem Rosmarinöl oder Minoxidil (einem häufig bei Haarausfall verwendeten Medikament) zugeordnet. Forscher fanden heraus, dass beide Gruppen einen signifikanten Anstieg der Haaranzahl zum sechsmonatigen Endpunkt erlebten. Sie zeigten auch, dass der Juckreiz der Kopfhaut in der Minoxidilgruppe häufiger auftrat.

Zu den besten ätherischen Ölen für die Haut- und Haargesundheit gehören Lavendel, Römische Kamille, Weihrauch, Teebaum, Geranie, Myrrhe, Helichrysum, Rosmarin und Clary Salbei.

9. Reduziert die Toxizität

Ätherische Öle helfen, die Toxizität zu reduzieren, indem sie die Entgiftung von Haus und Körper fördern. Heutzutage atmen wir alle eine Reihe von Chemikalien und Umweltgifte ein, die für unsere Gesundheit gefährlich sein können. Einige ätherische Öle wirken als milde Diuretika, wodurch die Urinproduktion erhöht und die Entgiftung verbessert wird. Und einige Öle unterstützen die Verdauung, was auch die Entgiftung von Giftstoffen fördert, die sich im Körper ansammeln.

Zu den Ölen, die zur Förderung der inneren Entgiftung beitragen, gehören Zitrone, Grapefruit, Petersilie, Lemongras, Pfefferminze und Ingwer.

Die Verwendung von entgiftenden ätherischen Ölen kann deinem Körper helfen, diese Toxine auszuspülen, und sie kann auch die Luft in deinem Haus reinigen. Im Gegensatz zu den meisten Haushaltsreinigungsprodukten, die mit Chemikalien belastet sind, können ätherische Öle dein Zuhause auf natürliche Weise reinigen, indem sie schädliche Krankheitserreger und Schadstoffe zerstören.

Die besten ätherischen Öle zur Reduzierung der Toxizität in deinem Zuhause oder am Arbeitsplatz sind Grapefruit, Orange, Zitrone, Zitronengras, Eukalyptus, Zimt, Pfefferminze und Teebaum.

10. Lindert Kopfschmerzen und Migräne

Ätherische Öle wirken als natürliche Kopfschmerzen und Migränelöser, weil sie den Auslöser wirksam behandeln und die Wurzel des Problems ansprechen, anstatt es zu maskieren, wie es Schmerzmittel tun. Ätherische Öle helfen gegen Kopfschmerzen, können Schmerzen lindern, die Durchblutung verbessern und Stress abbauen, was eine der Hauptursachen für Kopfschmerzen und Migräne sein kann.

Eine im Jahr 2012 durchgeführte placebokontrollierte klinische Studie untersuchte die Wirksamkeit der Inhalation von Lavendelöl zur Behandlung von Migräne-Kopfschmerzen. 47 Patienten mit Migräne wurden in zwei Gruppen eingeteilt – eine, die 15 Minuten lang Lavendelöl inhalierte und eine, die eine farbige und geruchlose Flüssigkeit verwendete.

Nachdem die Patienten gebeten wurden, ihre Kopfschmerzschwere und die damit verbundenen Symptome alle 30 Minuten für insgesamt 2 Stunden aufzuzeichnen, fanden die Forscher heraus, dass der Unterschied zwischen den Kontrollen und den behandelten Patienten statistisch signifikant war. Von 129 Kopfschmerzattacken in der Behandlungsgruppe reagierten 92 ganz oder teilweise auf Lavendel. In der Kontrollgruppe reagierten 32 von 68 Kopfschmerzattacken auf das Placebo.

Zu den anderen Ölen, die helfen können, Kopfschmerzen zu lindern, gehören neben Lavendel auch Pfefferminze, die kühlend und durchblutungsfördernd wirkt, Eukalyptus, der den Sinusdruck durch Öffnen der Nasenwege lindert, und Rosmarin, der Entzündungen reduziert, die Durchblutung fördert und eine beruhigende Wirkung hat.

11. Förderung eines erholsamen Schlafes

Einige ätherische Öle haben beruhigende Eigenschaften, die für Menschen hilfreich sein können, die Schwierigkeiten beim Einschlafen oder Durchschlafen haben. Vor allem das Lavendelöl ist bekannt als eine Art von effektiver Schlafhilfe wegen seiner Fähigkeit, dich entspannt und ruhig werden zu lassen. Einige andere Öle, die zur Förderung des erholsamen Schlafes verwendet werden können, sind die Römische Kamille, Ylang-Ylang, Bergamotte und Vetiver.

Eine in 2014 durchgeführte systematische Überprüfung an der University of Minnesota wertete 15 quantitative Studien aus, darunter 11 randomisierte kontrollierte Studien, die die Auswirkungen von ätherischen Ölen auf den Schlaf untersuchten. Forscher fanden heraus, dass eine Mehrheit der Studienergebnisse auf eine positive Wirkung von ätherischen Ölen auf die Gesundheit im Bezug auf Schlafmangel und Störungen hinweist. Lavendelöl war das am häufigsten untersuchte Öl und von allen ausgewerteten Studien wurden keine Nebenwirkungen gemeldet.

Eine weitere aktuelle Studie, diese wurde veröffentlicht in „Krankenpflege in der Intensivmedizin“ untersuchte die Auswirkungen von Lavendelöl auf die Schlafqualität bei Patienten auf der koronaren Intensivstation (ICU). Sechzig Patienten nahmen an der Studie teil und wurden in die Interventionsgruppe oder die Kontrollgruppe eingeteilt.

Die Interventionsgruppe inhalierte 15 Tage lang Lavendelöl und die Forscher fanden heraus, dass sie signifikante Unterschiede in ihrer Schlafqualität zeigten, verglichen mit der Kontrollgruppe, die keine Therapie erhielt. Forscher wiesen darauf hin, dass Lavendelöl eine nicht-invasive, kostengünstige und leicht anwendbare Intervention für Krankenhauspatienten ist, die Schlafstörungen haben und Angst haben.