So wichtig ist deine Mentalität beim Abnehmen!

abnehmen mentalität bild

Deine Mentalität ist beim Abnehmen wichtig

Es ist nicht gerade ein Geheimnis, dass Ernährung und Bewegung der Schlüssel zur Gewichtsabnahme sind, aber achte auf die verborgenen Kräfte in deinem Inneren!

6 mentale Strategien, die dir beim Abnehmen helfen

1. Lass dich nicht entmutigen

Sei geduldig mit dir selbst! Eine Woche von deinem Gewichtsabnahmeplan ist vorbei und du bist auf einem guten Weg mit deinen Plänen, Gewicht zu verlieren. Du isst gesunde Mahlzeiten, du hast Nachspeisen verbannt und du trainierst täglich. Das Ende der Woche kommt, und deine Waage zeigt einen Gewichtsverlust von 1/2 kg. Das selbe passiert in der folgenden Woche. Lass dich nicht entmutigen.

Hör nicht auf diese kleine Stimme, die dir sagt, dass es hoffnungslos ist. Sag dieser Stimme, sie soll eine Reise machen. Eines der besten Dinge, die du für eine langfristige Gewichtsabnahme tun kannst, ist, mit deinem Tempo zufrieden zu sein und dich nicht von deinem Vorhaben abbringen zu lassen. Wenn du dich an einen ausgewogenen Ernährungs- und Trainingsplan hältst, wirst du erfolgreich sein.

2. Übernimm Verantwortung für dein Vorhaben

Informiere deine Familie, Freunde und Kollegen über deine Ziele zur Gewichtsabnahme und bitte sie um ihre Unterstützung. Gib deinem Unterstützer- Team über Facebook Bescheid, wenn du ins Fitnessstudio gehst, und lass es dein Unterstützer-Team jedes Mal wissen, wenn du ein Ziel erreichst. Es wird dich dazu bringen, dich jemandem gegenüber verantwortlich zu fühlen.  Eine Studie aus dem Jahr 2014 ergab, dass die Verantwortlichkeit gegenüber jemand anderem und die Unterstützung ein großer Motivator für Frauen ist, die versuchen, Gewicht zu verlieren oder zu halten. Das macht Sinn!

3. Mach dich nicht von der Personenwaage abhängig

Obwohl es ein Symbol für Diäten ist, kann die Waage dein schlimmster Feind sein, wenn du ihr zu viel Macht gibst. Tägliche Schwankungen sind normal und haben oft wenig mit der tatsächlichen Gewichtsabnahme zu tun. Das Wiegen an jedem Morgen kann ein echtes Gemütsspiel sein, das deine Einstellung und deine Essensauswahl für den ganzen Tag beeinflusst.

Wiege dich stattdessen einmal pro Woche, jedes Mal zur gleichen Tageszeit und in ähnlicher Kleidung (oder ohne Kleidung!). Und denk daran, die Zahlen auf der Skala erzählen nicht die ganze Geschichte. Es ist durchaus möglich, dass dein Körper an Gewicht verliert, auch wenn er nicht jede Woche ein paar Kilo abbaut. Achte auf die Passform deiner Kleidung, dein Gesamtbild und natürlich auf deine Gefühle.

Und wenn die Wochen weitergehen und dein Gewicht immer noch nicht sinkt, dann vergewissere dich, dass du keine Fehler machst, die eine Gewichtsabnahme verhindern.

4. Setze dir kleine Ziele

Wenn du versuchst, Gewicht zu verlieren, hast du wahrscheinlich ein ultimatives Ziel vor Augen. Es ist toll, ein Ziel zu haben, aber es ist auch wichtig, kleine, überschaubare Ziele während des gesamten Prozesses zu setzen. Wenn dein Ziel ist, 10 Kilo bis zum Ende des Jahres zu verlieren, konzentriere dich zuerst darauf, bis zum nächsten Monat 1 Kilo zu verlieren. Fang mit einer Kleidergröße an und gehe langsam zum Ziel.
Das Setzen kleinerer Ziele wird dir helfen, deine Fortschritte zu erkennen und dich motiviert zu halten, und sie werden dich schließlich zu deinem ultimativen Ziel bringen.

5. Belohne dich selbst

Es geht um positive Verstärkung. Jedes Mal, wenn du eines deiner kleinen Ziele erreichst, belohne dich selbst ein wenig. Aber feiere nicht mit einer halben Pizza und einem Eisbecher. Halte
dich an die Belohnungen auf Non-Food-Basis. Kauf dir stattdessen eine neue Hose oder ein Kleid, sobald du eine kleinere Kleidergröße erreicht hast. Oder belohnen dich sich selbst mit einem Wellness-Tag zu Hause, oder einer Gesichtsbehandlung bei der Kosmetikerin.

6. Schreibe eine Checkliste

Es ist wichtig, sich regelmäßig mit sich selbst in Verbindung zu setzen. Erstelle zu Beginn der Woche eine Liste der Mahlzeiten und Snacks, die du vorhast zu essen. Verwenden diese Checkliste und kontrolliere, ob deine Küche auch  entsprechend ausgestattet ist. Es ist einfacher, dein Ziel zu erreichen, wenn du eine Schüssel mit köstlichen Früchten zu Hause hast und deine Liste wird dafür sorgen! Schreibe jeden Tag alles auf, was du planst. zu essen und alles was du isst. Dadurch bleibst du dir  selbst gegenüber rechenschaftspflichtig, und die Überprüfung deiner Listen wird dir helfen, wiederkehrende problematische Lebensmittel zu identifizieren.